Josh Lanyon - Der Geist verschwand zuerst

mörderische Spannung im Buch

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Josh Lanyon - Der Geist verschwand zuerst

Beitragvon mallory » 21.10.2019, 20:36

Werbung

Der Geist verschwand zuerst

Inhalt: Der Künstler Perry Foster, der jetzt in Los Angeles mit dem ehemaligen Navy SEAL Nick Reno zusammenlebt, kommt dem betagten und exzentrischen Horace Daly zur Hilfe, dem legendären Filmstar von Horrorklassikern wie "Warum stirbst du nicht, Liebling?"
Horace besitzt das berühmte, aber nun heruntergekommene, Hollywood-Hotel Angel’s Rest, in dem es angeblich spukt. Aber soweit Perry weiß, sind die verrückten Bewohner das einzig Beängstigende am Angel’s Rest. Einer von ihnen scheint entschlossen, Horace endgültig abtreten zu lassen – und auch alle anderen, die sich ihm in den Weg stellen. Quelle: Verlag

Meine Meinung: Der 2. Teil um Perry und Nick konnte mich nicht von Anfang an überzeugen, zu ähnlich empfand ich den Plot um das alte Haus und seine seltsamen Bewohner. Auch ist die Atmosphäre anfangs sehr bedrückend, nicht so sehr weil die Geschichte gruselig wäre sondern weil leider tatsächlich keiner der Protagonisten meine Sympathie gewinnen konnte (außer natürlich unseren beiden Helden). Auch hatte ich aufgrund des Titels eine verkappte Geistergeschichte erwartet bzw. scheinbar auftretende Geister. Doch es ist von Anfang an klar dass es sich um reale Einbrecher handelt.
Perry und Nick ziehen für ein Wochenende im alten Hotel ein um den scheinbar verängstigten Horace zu beschützen, doch der benimmt sich so undurchschaubar dass auch er mir eher auf die Nerven ging. So habe ich bestimmt 30 – 35% der Story gebraucht bis sie mich eingefangen hatte. Dann entwickelt sich recht schnell eine richtige Detektivgeschichte daraus, mit vielen Verdächtigen, undurchschaubaren Motiven für Drohbriefe und scheinbare Attentate, einem Toten und einem Showdown, der noch richtig actionreich und verblüffend wird und die Geschichte rundum glaubwürdig aufklärt. So bin ich mit dem schleppenden Anfang wieder versöhnt und würde gerne noch mehr von Detektiv Nick und seinem jungen Geliebten Perry, der fleissig und erfolgreich mit ermittelt, lesen.

Meine Wertung:

4 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 57748
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu Ladythriller/ Romantic Thrill

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast