Shiloh Walker - Tödliche Nähe

mörderische Spannung im Buch

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Shiloh Walker - Tödliche Nähe

Beitragvon Marina G. » 04.08.2013, 12:48

Originaltitel: If you know her
Verlag: Lyx Verlag (März 2013)



Klappentext:
HAT DIE JAGD EIN ENDE?
In Ash, Kentucky, scheint wieder Ruhe eingekehrt zu sein: Der Serienmörder, der hier sein Unwesen trieb, ist tot … doch Nia Hollister traut dem Frieden keineswegs. Auf der Suche nach der Wahrheit beginnt sie in Ash zu ermitteln. Von den zuständigen Behörden kann sie allerdings keine Hilfe erwarten. Unterstützung erhält sie nur von dem undurchsichtigen Außenseiter Law Reilly. Schon bald jedoch ziehen ihre Nachforschungen die Aufmerksamkeit des echten Killers auf sich, und Nia gerät in größte Gefahr…
Quelle: Lyx Verlag

Meine Einschätzung:
Nachdem der Mörder ihrer Cousine vor neun Monaten getötet wurde, sollte man meinen, dass nun wieder Ruhe in den kleinen Ort Ash einkehren sollte. Doch Nia Hollister, eine Fotojournalistin, hegt starke Zweifel an der Auflösung des Falls. Tief in ihrem Inneren ahnt die junge Frau, dass der wahre Mörder noch auf freien Fuß ist. Sie beginnt eigene Ermittlungen und überdenkt die Theorien und Szenarien der Polizei noch einmal. Ihre Recherche bringt sie auf die Spur eines weiteren mysteriösen Mordes an einem jungen Mädchen. Für Nia ist schnell klar, dass es sich um denselben Täter wie bei ihrer Cousine handelt und für sie ist dies nun der Beweis, dass der Mörder weiter macht.

Als sie von ihren Vermutungen berichtet, schenkt ihr niemand Glauben, bis auf den geheimnisvollen Autor Law Reilly, der sehr zurückgezogen in seinem Haus lebt und ihr schon bei ihrer ersten Begegnung kräftig unter die Haut ging. Law Reilly war von Anfang an in den Fall verwickelt gewesen, kurze Zeit war er auch ein Verdächtigter. Nun will er gemeinsam mit Nia die Wahrheit ans Tageslicht bringen. Außerdem genießt er jede Minute die er mit der taffen Frau verbringt, die einst mit ihrem Motorrad nach Ash brauste und ihm eine Waffe an die Brust richtete und die er seitdem nicht mehr aus seinem Kopf bekam. Gemeinsam finden sie immer mehr Spuren und geraten damit ins Visier eines brutalen Killers, der um jeden Preis verhindern will, dass die Wahrheit ans Tageslicht kommt.

Im finalen dritten Teil der Ash Trilogie wird es noch einmal richtig spannend. Geschickt vermischt die Autorin die drei Liebesgeschichten mit dem Krimiplot und sammelt alle Handlungsfäden zusammen und verbindet sie zu einem krönenden Abschluss. Im ersten Teil des Romans nimmt sich die Autorin Zeit für das Heldenpaar Nia und Law, die bereits aus den Vorgängerbänden bestens bekannt sind. Auch die anderen Heldenpaare bekommen wieder Platz in diesem Band und Raum sich weiter zu entwickeln. Mit ihren detailreichen Stil, der sich herrlich leicht lesen lässt erreichen die Leser bald das letzte Drittel des Buches in dem es noch einmal richtig rasant und spannend wird. Die Auflösung des Mörders bestätigte meinen Verdacht aus dem zweiten Band, dennoch war die Auflösung sehr aufregend.

Teil 1: Blinde Wahrheit
Teil 2: Stille Gefahr
Teil 3: Tödliche Nähe

Meine Einschätzung:
5 von 5 Punkten


:stern
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5235
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Shiloh Walker - Tödliche Nähe

Beitragvon mallory » 28.02.2017, 20:04

:brüll Ich quäle mich gerade durch das Buch!!! Das ist so traurig, da mir Band 1 ganz super gefallen hat und auch Band 2 fand ich gut, wenn auch nicht mehr ganz so gut. Aber was mir den 3. Teil wirklich verdirbt das ist die "Heldin". Sie ist für mich ein absolutes no go!! Ich hasse diese super unabhängigen Frauen, die nicht zugeben können dass ihnen an jemandem mehr liegen könnte als nur ein "Techtelmechtel", weil sie ja sonst verletzt werden könnten. Die ständig in irgendeine Gefahr rennen, in diesem Fall sogar wissentlich, stinksauer sind wenn sich ihr Lover Sorgen macht und ihm unterstellen er wolle sie bevormunden. Dabei aber total idiotisch handeln "weil sie doch nicht einfach rumsitzen können". :roll: Und zu allem Überfluss auch noch Wutausbrüche kriegen während der sie total hirnlos agieren!
Ich möchte am liebsten ans vorletzte Kapitel blättern und einfach schauen wie das Buch ausgeht. Der arme Law, er scheint ja Nia ganz toll zu finden (wobei da wohl eher die Hormone sprechen die die beiden auch ständig übereinander herfallen lassen :roll: ), aber ich hätte ihm doch eine etwas umgänglichere Partnerin gewünscht. Und mir als Leserin auch. :???:
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55861
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Shiloh Walker - Tödliche Nähe

Beitragvon mallory » 03.03.2017, 21:20

Wie befürchtet hat mich der letzte Teil der Trilogie doch in Teilen enttäuscht. Mein Verdächtiger - den ich mir in Teil 2 einfach aus der Menge der Protas rausgepickt hatte ohne einen wirklichen Grund für meinen Verdacht zu haben :roll: - hat sich tatsächlich als der Killer entpuppt. Durch verschiedene Hinweise hat es die Autorin aber immer wieder geschafft mich in dieser Hinsicht zu verunsichern. Das hat sie wirklich gut gemacht, überhaupt war der Thrillerplot sehr gut und der Killer wirklich böse in seiner heilen kleinen Welt, in der er der liebevolle, freundliche Mann war und in Wirklichkeit ein sadistischer, kranker, wahnsinniger Irrer. Ein Plus auf jeden Fall für den Kriminalfall.
Auch dass man die Weiterentwicklung der Beziehungen der vorherigen Paare miterleben durfte hat mir gut gefallen. Beide Paare hatten noch ihre Rollen im dritten Teil was ich auch toll fand.
Das absolute Minus dieses Romans blieb für mich bis zum Schluss Nia. Diese Frau hat immer wieder so hirnlos gehandelt, sie war aufbrausend, aggressiv, zum Teil gewalttätig, zwanghaft unabhängig...ich mochte sie einfach bis zum Schluss nicht. Law war da schon ein anderes Kaliber. Auch er kein einfacher Charakter, aber dennoch liebenswert, vernünftig und dennoch sexy. Ich konnte nicht erkennen warum er sich so sehr in Nia verliebte, für mich basiert die ganze Liebesgeschichte schlicht auf überschäumenden Hormonen. :roll:

Daher kann ich auch nur 4 von 5 :lesen vergeben.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55861
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Shiloh Walker - Tödliche Nähe

Beitragvon mallory » 03.03.2017, 21:26

Gerade habe ich in meinem Notizheft den Kommentar zur Heldin gefunden, den ich mir vorgestern aufgeschrieben habe:

Diese Frau ist einfach unerträglich! Wie eine hirnlose Zicke, trotzig, gewalttätig und bockig, rennt sie durch die Story. Sie muss alles selbst gemacht haben, selbst gesehen habe, Gott bewahre dass sie sich von jemand beschützen ließe, selbst wenn sie danach wochenlang Alpträume haben wird die ihr aber auch vorher angekündigt wurden. Nein, sie ist ja so stark und überhaupt die Einzige die den Fall lösen kann – selbst wenn sie wie eine Idiotin an jedem Tatort rumtrampeln würde und damit keine weiteren Ermittlungen möglich wären. Aber klar, ihre Lösung des Falles sieht ja sowieso vor, dass sie mit ihrer unregistrierten Waffe loszieht und den Mörder erschießt. Ich möchte sie anschreien und einsperren weil sie sich so extrem hohlköpfig benimmt.

Nur damit ihr euch ein Bild davon machen könnte was für eine Prota euch erwartet und wie sehr ich sie gehasst habe.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55861
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen


Zurück zu Ladythriller/ Romantic Thrill

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast