Suzanne Brockmann - Wes. Wächter der Nacht

mörderische Spannung im Buch

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Suzanne Brockmann - Wes. Wächter der Nacht

Beitragvon mallory » 06.08.2016, 19:54



Inhalt: Wes Skelly, der letzte Single im SEAL Team Ten, ist seit Jahren in die unerreichbare, da verheiratete Lana verliebt. Brittany ist die Schwester von Melody, der Frau von Wes' Teamkollegen Cowboy und hatte bereits in deren Geschichte eine größere Rolle. Seither sind sieben Jahre vergangen, in denen sich Britt nur um die Erziehung ihres Adoptivsohnes Andy gekümmert hat, sehr zum Bedauern ihrer Schwester.
Als Lana Wes bittet ihre Schwester Amber, eine berühmte Schauspielerin, vor einem Stalker zu beschützen nützt Melody die Gelegenheit ihn und Brittany zu einem Blind Date zu überreden. Beide sind zwar von den wohlmeinenden Bemühungen ihrer Familien und Freunde, sie aus dem Singlestand zu erlösen, genervt, lassen sich aber überreden und verstehen sich auf Anhieb erstaunlich gut. Da Brittany gleich klarmacht dass sie keine Beziehung will und Wes daraufhin beichtet ohnehin in eine unerreichbare Frau verliebt zu sein werden die beiden recht schnell gute Freunde. Doch mit jedem Tag knistert es mehr zwischen ihnen und bald müssen sie sich eingestehen, dass reine Freundschaft wohl doch nicht funktionieren wird. Und dann ist da ja auch noch Ambers Stalker...

Meine Meinung: Nachdem ich innerhalb weniger Tage die Geschichten von Frisco, Cowboy, Harvard und Jake nochmal gelesen hatte - die alle einen Platz in meinem Keeperregal gefunden haben - hatte ich mich entschlossen auch die restlichen Bände der Serie jetzt endlich zu lesen. Von Crash war ich sehr enttäuscht, die Story zog sich für mich endlos und zu dem viel zu geheimnisvollen Crash fand ich einfach keinen Draht. Lucky war mir schon in den anderen Bänden zu sehr von sich selbst überzeugter Playboy und seine Story lockte mich überhaupt nicht. Die Rezis zu Taylors Geschichte schreckten mich deshalb ab weil Wes hier als so unversöhnlich und stur dargestellt wurde. Da ich bereits eher zufällig Wes' Geschichte aus dem Regal gezogen hatte und erfreut war, dort Brittany wieder zu treffen habe ich schließlich einige Bücher der Reihe übersprungen und habe es nicht bereut.
Wes und Brittany haben mir sofort gefallen, die Chemie zwischen ihnen - und auch zwischen ihnen und mir - stimmte auf Anhieb, Wes ist ein sehr sympathischer Mann mit viel Humor und die Dialoge zwischen beiden haben mich durch ihre sarkastischen Bemerkungen immer wieder zum Lachen gebracht. Auch die Story ist gut, diesmal ohne Terroristen, Auslandseinsätze oder ach so geheime Operationen. Nein, der Schwerpunkt liegt diesmal wirklich auf der Liebesgeschichte. Dennoch ist das Buch nicht langweilig, im Gegenteil, es gibt einiges an Drama und Action und auch die Personen, speziell Wesley, sind wesentlich tiefgründiger als zuerst vermutet. Es gibt ein wunderschönes Happy End und auch wenn die anderen Teamkameraden nur eine kleine Nebenrolle spielen war ich mit dem Ende des Buches sehr zufrieden.

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55722
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Suzanne Brockmann - Wes. Wächter der Nacht

Beitragvon mantacabrio » 07.08.2016, 09:17

Und hier weiß ich, dass ich den Anfang, quer und das Ende gelesen habe.
Hat mich überhaupt nicht gepackt, fand ich sehr eintönig.
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 12988
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg


Zurück zu Ladythriller/ Romantic Thrill

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste