Scotty Cade - Der Einbruch in der Royal Street (Gay)

mörderische Spannung im Buch

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Scotty Cade - Der Einbruch in der Royal Street (Gay)

Beitragvon mallory » 02.10.2017, 17:16



Inhalt: Als wertvolle Kunstwerke aus einer beliebten Galerie in New Orleans gestohlen werden, wollen der NOPD Lead Detective Montgomery „Beau“ Bissonet und sein Partner den Fall lösen. Als Tollison Cruz von der Versicherungsgesellschaft der Galerie zum Big Easy geschickt wird, um unabhängige Ermittlungen durchzuführen, prallen Persönlichkeiten aufeinander und Fronten tun sich auf.

Der Einbruch wird schnell zu einem politisch hochkarätigen Fall und Detective Bissonet rast vor Wut, als ihm befohlen wird, mit Ermittler Cruz zusammenzuarbeiten, um eine zügige Verhaftung zu erreichen. Die Temperatur zwischen ihnen erreicht neue Höhen, als die beiden erkennen, dass sie mehr gemeinsam haben, als ursprünglich angenommen.

Nachdem die Spannung zwischen ihnen für den Moment gelöst ist, können Bissonet und Cruz endlich zusammenarbeiten, auf mehr als nur einem professionellen Level. Aber alles kommt zum Stillstand, als Beau herausfindet, dass sein zeitweiliger Partner Informationen zurückhält, die den Fall betreffen, und eine sehr zweifelhafte Vergangenheit verschwiegen hat...

Meine Meinung: Der Autor hat hier eine spannende klassische Kriminalgeschichte mit einem recht widerspenstigen Paar verwoben. Zuerst war ich irritiert weil die Story einen ziemlich langen Vorlauf hat bis wenigstens Lead Detective Bissonet mal seinen ersten Auftritt hat, was erst bei 11% der Story geschieht. Doch dann geht es Schlag auf Schlag. Bissonet ist ein ziemlich verbitterter Mann, der immer noch nicht verarbeiten konnte dass sein Lebensgefährte ihn betrogen hat und der jeden Tag damit kämpft mit diesem noch zusammenarbeiten zu müssen. Daher kann er mit dem provozierenden, sexy Versicherungsagenten überhaupt nichts anfangen und zwischen den beiden fliegen erstmal die Fetzen. Im Laufe der Ermittlungen, bei denen ich wirklich bis zum Schluss eine Menge Verdächtige aber keine wirkliche Ahnung hatte, kommen sich Cruz und Beau schließlich näher und aus einem eher widerwilligen One Night Stand wird eine zart aufblühende Liebesgeschichte. Doch dann entdeckt Beaus Ex-Freund einige Dinge über Tollison Cruz, die diesen in ganz schlechtem Licht dastehen lassen und in seiner Eifersucht setzt er alles daran, seinen Rivalen als Dieb und Mörder zu überführen.
Sympathische Protagonisten, eine heiße Liebesgeschichte, ein Ermittlerpaar, das wirklich toll zusammenpasst und eine stimmige Kriminalgeschichte haben mich sehr gut unterhalten und ich werde garantiert auch den nächsten Band um die beiden "Spürnasen" kaufen und lesen. Da macht es auch nichts dass es ein paar kleine Ungereimtheiten gab, die mich kurz irritiert haben. Lediglich eine davon ist mir im Gedächtnis geblieben: Meines Erachtens sind weder Lateinamerikaner und schon gar nicht Portugiesen "mokkafarben"!! Mokka ist nämlich ein sehr, sehr dunkles Getränk und daher eher als Beschreibung für einen Schwarzen als für einen Latino brauchbar. Nur so als Tipp an die Übersetzerin. Oder auch den Autor. ;)

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55938
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu Ladythriller/ Romantic Thrill

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron