Cindy Gerard: Riskant

mörderische Spannung im Buch

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Cindy Gerard: Riskant

Beitragvon Lilli » 27.08.2008, 16:16

Bild
Riskant: Roman
Cindy Gerard
Blanvalet Taschenbuch Verlag 2008-08-11 Taschenbuch 384 Seiten


Klappentext:
Die Rocksängerin »Sweet Baby Jane« Perkins ist kurz davor, ganz oben in der Musikszene mitzumischen. Aber die Angst nagt an ihren Nerven, denn irgendjemand stellt ihr auf Schritt und Tritt nach. Schließlich sucht sie Schutz - in den starken Armen von Jason Wilson, ihrem attraktiven Leibwächter von der Agentur E.D.E.N.. Und Jason muss sich entscheiden, wie weit er gehen würde, um die Frau zu schützen, die er liebt ... Der vierte Roman um die attraktiven Bodyguards von der Agentur E.D.E.N.: Spannung pur!

Inhalt:
Jason Wilson, frisch aus der Armee entlassen, findet aufgrund eines Gehörschadens keinen Job, sodass er das Angebot von Nolan Garrett annimmt in der Agentur E.D.E.N. zu arbeiten. Er soll als erste Aufgabe die Rocksängerin „Sweet-Baby-Jane“ beschützen, die von einer unbekannten Person bedroht wird. Die Notwendigkeit für den Schutz wird umso deutlicher, als der tödliche Unfall der Mutter sich als Mord herausstellt.

Meine Meinung:
Das Buch gehört zur Bodyguard Serie. Kann aber sehr gut auch separat gelesen werden, da die anderen Mitglieder der E.D.E.N. Agentur nur am Rande eine Rolle spielen. Obwohl ich gerne mal wieder etwas mehr über die Geschwister gelesen hätte, hat mich das jetzt auch nicht besonders gestört. ;)
Die Story könnte man schnell zusammenfassen mit: Er trifft sie, ein paar Hindernisse und Happyend. Ich finde gerade darin liegt aber die Schwierigkeit. Dieser Sachverhalt muss interessant und lesenswert gestalten werden damit der Leser gefesselt am Ball bleibt und das hat die Autorin für mich hervorragend hinbekommen. Es gibt massenhaft Verdächtige, man bekommt immer wieder eine Spur, die dann ins Nichts verläuft und plötzlich an anderer Stelle wieder auflebt. Guter Spannungsbogen bis zuletzt. Auch die Entwicklung der beiden Protas ist für mich nachvollziehbar und gut herüber gebracht worden. Erleichtert wird das Ganze noch durch den schnell und flott lesbaren Schreibstil der Autorin.
Loben möchte ich auch den Preis des Buches, der sich mit 6,95.—Euro einmal wohltuend für den Geldbeutel erweist.

Meine Wertung:
4,5 von 5 Punkten

:stern
Benutzeravatar
Lilli
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2562
Registriert: 23.02.2007, 09:56
Wohnort: Hamburg

Beitragvon bacherl » 05.10.2008, 18:15

Meine Einschätzung:

Aus berechtigter Angst vor einem neuen Stalker-Angriff bekommt Janey einen Bodyguard an ihre Seite – Jason Wilson, Mitarbeiter der Agentur E.D.E.N. Obwohl sie sich anfangs nicht wirklich vorstellen kann von diesem „Babyface“ beschützt zu werden, zeigt der Ex-Soldat doch schon bald seine Qualitäten und wird auch auf persönlicher Ebene für den Star eine wichtige Bezugsperson.

Jason hat in Sachen Liebe eine herbe Enttäuschung hinter sich und nach der Entlassung aus der Army (Gehörschaden), will er sich bei E.D.E.N natürlich erst recht beweisen, zumal dieser Job wieder einen Sinn in sein aus den Fugen geratenes Leben gebracht hat.
Der Auftrag den Rockstar zu beschützen ist für ihn also sehr wichtig-wie wichtig merkt er allerdings erst als sich die Ereignisse um Sweet Baby Jane überschlagen und die Gefahr größer scheint als angenommen.

Aus einem beruflichen Verhältnis wird Freundschaft, aus Freundschaft wird Leidenschaft, aus Leidenschaft wird Liebe.

Die Helden haben sich von Anfang an gut verstanden und in Verbindung mit der Extremsituation ist die relativ schnelle Entwicklung ernsthafter Gefühle auch durchaus glaubwürdig gewesen.
Obwohl der Held natürlich wieder zum Anschmachten gequält war, wurde dies nicht übertrieben dargestellt und machte ihn mir sehr sympathisch. Das jugendhafte Aussehen war eine klasse Idee, die schön zur Vorlage witziger Situationen und Sprüche geworden ist und mich sehr amüsiert hat!
Die Heldin fand ich ansich auch gut, eine recht starke Persönlichkeit, die weiß was sie will und auch sonst glaubwürdige Emotionen zeigt. leicht genervt hat mich nur, dass selbst der Rockstar des Jahrhunderts wie eine Nonne dargestellt wird – eine Variante der Frauen-müssen-Jungfrauen-sein-Geschichte…

Die Liebesbeziehung nimmt einen sehr großen Teil der Geschichte ein aber verdrängt die Thrillerkomponente keinesfalls, da diese einfach wahnsinnig spannend gestaltet worden ist. Viele Ereignisse die irgendwie zusammengehören und am Ende auch ein ganzes Puzzle bilden. Die Erotik ebenso richtig dosiert und bei dem tollen Paar zum Kribbeln.

Der Schreibstil der Autorin kitzelt die Spannungsmomente gut raus und ist angenhem flüssig – zum in-einem-Rutsch-durchlesen!

Fazit: Alles paßt gut zusammen. Ein Ladythriller mit etwas Humor, viel Spannung und einer guten Portion Erotik!

4,5 von 5 Punkten
Benutzeravatar
bacherl
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 4375
Registriert: 17.01.2007, 17:18
Wohnort: Köln

Beitragvon ina » 01.11.2008, 11:20

ich kann euch in allen Punkten nur zustimmen :D eine schöne spannende Geschichte um Jase und Janey. Und der Thrilleranteil kam auf keinen Fall zu kurz: ich hatte einige Vermutungen und laufend kamen neue Spuren dazu - also auf keinen Fall langweilig oder vorhersehbar.

Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.
Benutzeravatar
ina
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 8201
Registriert: 27.04.2008, 12:58

Beitragvon erki_nol » 09.11.2008, 20:13

Mir hat "Riskant" auch gut bis sehr gut gefallen. Vor allem der gehandicapte Ex-Ranger mit dem jugendlichen Aussehen hat's mir angetan. ;) Nur ein bisschen zu viele Tote für meinen Geschmack. Von mir gibt's gute 4 von 5 Punkten.
Buchspiel: 3/7 Büchern gelesen * Meinen Avatar habe ich übrigens auf http://www.planearium.de erstellt.
Benutzeravatar
erki_nol
wohnt in einem Grafenschloss
 
Beiträge: 3687
Registriert: 05.04.2006, 20:42
Wohnort: Köln

Beitragvon Marina G. » 01.02.2010, 23:56

Meine Einschätzung:
Jason Wilson sucht nach einer enttäuschten Liebe und nachdem er dem Krieg den Rücken gekehrt hat, einen neuen Lebenssinn. Da bietet ihm sein Freund Nolan einen Job als Bodyguard an: Jason soll die Rocksängerin Sweet Baby Jane beschützen. Den ihre aktuelle Tour wird von einer Mordserie überschattet und sie wird von einem verrückten Fan bedroht. Obwohl Janey zuerst nicht davon überzeugt ist, das Jason sie ausreichend beschützen kann, da er noch sehr jung wirkt, doch schon bald hat sie der smarte Mann nicht nur von seinen beruflichen Fähigkeiten überzeugt.

Der vierte Teil der Bodyguard Serie garantiert von der erste Seite an großes Lesevergnügen. Besonders gefallen hat mir, dass Jason nicht der typische Held ist, sondern eher jungenhaft wirkt. Doch dann Janey lernt Jason besser kennen und sie entwickeln Gefühle füreinander. Ein schönes romantisches Lesevergnügen mit ausreichend Spannung.

Teil 1: Wer den Tod begrüßt
Teil 2: Wer das Feuer sucht
Teil 3: Wer die Gefahr liebt

Bewertung:
5 von 5 Punkten
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5227
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Cindy Gerard: Riskant

Beitragvon mantacabrio » 10.12.2015, 17:52

Und hier auch wieder zu langatmig, zeitweise langweilig.
Und mir Rockstars und der ganzen Szene kann ich auch nicht viel anfangen.
Oder ich bin einfach lesemüde und sollte das Genre wechseln.
Auch hier die ersten 100 Seiten und dann den Schluss. Hat auch gereicht.

von mir 3,5 von 5 Punkten.

Ich lese jetzt nur noch das Buch über Dallas, denn irgendwie reizt mich Teil 5 nicht wirklich.
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 12988
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg


Zurück zu Ladythriller/ Romantic Thrill

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste