Marion Chesney - Tod auf Telby Castle

...wenn es denn mal etwas anderes als ein Liebesroman sein soll;)

Moderatoren: mallory, Mondfrau

Marion Chesney - Tod auf Telby Castle

Beitragvon mallory » 19.08.2007, 10:06

Bild
Tod auf Telby Castle.
Marion Chesney
Rowohlt Tb. 2005-03 Taschenbuch 271 Seiten


Klappentext:

Mord! Wie unschicklich. Der Marquis of Hedrey ist entsetzt. Doch Lady Gore-Desmond ist vergiftet worden. Da alle anderen Anwesenden unpässlich sind, versucht Rose Summers, dem Täter auf die Spur zu kommen. Unterstützt wird sie von Harry Cathcart, mit dem sie eigentlich nie wieder ein Wort wechseln wollte. Doch was tut man nicht alles um die Wahrheit zu entdecken... Quelle: Rowohlt

Inhalt:
England, 1904: Als Lady Rose Summer an einer Demonstration der Sufragetten für das Frauenwahlrecht teilnimmt, ist die Londoner Society entrüstet. Das gehört sich nun wirklich nicht für eine Debütantin. Einzig Sir Geoffrey Blandon macht Rose den Hof. Doch ihr Vater misstraut dem Verehrer und beauftragt Captain Harry Cathcart, den verarmten Sohn eines Barons, Blandons wahre Intentionen herauszufinden. Cathcart entdeckt, dass Blandon gewettet hat, Rose verführen zu können. Lord Summer ist Cathcart dankbar für diesen Hinweis, doch Rose fühlt sich erniedrigt und schwört, nie wieder mit ihm zu sprechen.
Da ihr Ruf in der Gesellschaft fürs Erste ruiniert ist, wird Rose aufs Land verbannt. Dort wird sie zu einer Hausparty mit recht zweifelhaften Gästen eingeladen. Als ein Mord geschieht zieht der Hausherr Captain Cathcart hinzu, damit dieser die Sache vertuscht und als Unfall hinstellt.
Doch Cathcart denkt gar nicht daran und beginnt zu ermitteln. Gemeinsam mit Lady Rose kommt er dem Täter auf die Spur...

Meine Meinung:
Der Beginn einer neuen Serie deren 2. Teil ich so bald wie möglich haben möchte! Der Roman liest sich flüssig, die Protas sind sympathisch. Gefallen hat mir, dass Cathcart nicht der geborene Detektiv ist, sondern auch mal Fehler macht. Seine Arbeit als Mann, der z.B. Erpressern ihr Handwerk legt, ist aus der Not geboren und er stellt selbst mal fest, dass er noch viel lernen muss.
Auch Lady Rose hat mir meist gut gefallen. Gefangen in den Konventionen ihrer bornierten Zeit versucht die belesene, kluge Rose immer wieder, etwas an ihrem Umfeld zu ändern und wird doch immer wieder vom Snobismus ihrer Mitmenschen eingefangen.
Gut beschrieben werden in dem Buch auch die sozialen Zustände, das beginnende Umdenken und der technische Fortschritt in der Gesellschaft des beginnenden 20. Jahrhunderts.
Ich habe mit den Helden gelitten, die bei ihren Ermittlungen immer wieder gegen eine Mauer des Schweigens liefen, weil man über so etwas Unschickliches wie Mord ja nicht spricht. Die Auflösung ist recht einfach, doch ich hatte tatsächlich jemand anderen in Verdacht!

Meine Wertung:
4,5 von 5
Macht Lust auf mehr!

:stern
Zuletzt geändert von mallory am 09.12.2008, 22:23, insgesamt 1-mal geändert.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56385
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon sabinett » 19.08.2007, 10:56

:hi danke das klingt gut
»Drei Dinge können nicht lange verborgen bleiben: Die Sonne, der Mond und die Wahrheit«
*Buddha*
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 36618
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon mantacabrio » 19.08.2007, 17:04

Ich habe es heute Nacht noch sofort ertauscht :oops: ;)
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13138
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Beitragvon alekto » 19.08.2007, 21:36

der klingt wirklich klasse, vielen dank für die rezi. mal schauen, ob ich den irgendwann bei BT ergattern kann – im moment isser dort "vergriffen". ;)
Benutzeravatar
alekto
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1462
Registriert: 09.06.2007, 20:03

Beitragvon sabinett » 20.08.2007, 07:55

alekto hat geschrieben:der klingt wirklich klasse, vielen dank für die rezi. mal schauen, ob ich den irgendwann bei BT ergattern kann – im moment isser dort "vergriffen". ;)


guckst Du hier :lach

http://www.vampire-multigaming.de/forum/viewtopic.php?t=2903
»Drei Dinge können nicht lange verborgen bleiben: Die Sonne, der Mond und die Wahrheit«
*Buddha*
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 36618
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Loewenzahn » 04.10.2007, 09:47

So, habe das Buch dank mallory's WB :hi jetzt auch gelesen und es hat mir ebenfalls gut gefallen.

Täter und Motiv hätte ich nicht vermutet und die Beschreibungen der damaligen Lebensumstände fand ich sehr gut. Die Prota hatte bei ihren Schwierigkeiten mit den damaligen Konventionen mein vollstes Mitgefühl. Manchmal vergißt man wirklich wie gut es uns als Frauen heute geht.
(Avatar = eigenes Foto)
:buchberg
Benutzeravatar
Loewenzahn
sitzt wieder im Kerker
 
Beiträge: 18420
Registriert: 30.03.2006, 08:30
Wohnort: Pullem bei Kölle

Re: Marion Chesney - Tod auf Telby Castle

Beitragvon sabinett » 11.02.2019, 09:28

wurde da mittlerweile mehr übersetzt? :grübel
»Drei Dinge können nicht lange verborgen bleiben: Die Sonne, der Mond und die Wahrheit«
*Buddha*
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 36618
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Re: Marion Chesney - Tod auf Telby Castle

Beitragvon mallory » 16.02.2019, 11:00

Es gibt einen zweiten Teil, den ich mir auch zugelegt hatte. Aber ich habe einfach nicht reingefunden und ihn neulich ungelesen an meine Schwester weiter gegeben. Falls du also Interesse hast kann ich ihn noch von ihr zurückholen. Ich glaube nicht, dass sie historische Krimis mag.

Eine Leiche in bester Gesellschaft
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56385
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Marion Chesney - Tod auf Telby Castle

Beitragvon sabinett » 16.02.2019, 11:05

:augen :augen, ist aber nicht eilig :???:
»Drei Dinge können nicht lange verborgen bleiben: Die Sonne, der Mond und die Wahrheit«
*Buddha*
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 36618
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf


Zurück zu sonstige Genre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast