Schau mir in die Augen, Audrey von Sophie Kinsella

...wenn es denn mal etwas anderes als ein Liebesroman sein soll;)

Moderatoren: mallory, Mondfrau

Schau mir in die Augen, Audrey von Sophie Kinsella

Beitragvon SchneeMcKettrick » 29.07.2015, 07:58



Inhalt:
Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ...
Quelle: cbj

Meine Meinung:
Ich bin bekennender Kinsella- Fan und war auch sehr gespannt auf ein Jugendbuch aus ihrer Feder.
Audrey ist eine zynische, unterhaltsame Protagonistin die zusammen mit ihrer irren Familie im Mittelpunkt des Geschehens steht. Audrey selbst kämpft mit einer Krankheit, die dazu führt, dass sie soziale Kontakte nur schwer möglich machen. Sie schirmt sich mit einer Sonnenbrille ab und verlässt das Haus so gut wie nie. Linus, ein Freund von ihrem Bruder Frank, scheint etwas an sich zu haben, was Audrey so sehr interessiert, dass sie den Kontakt nach und nach zulässt.
Audrey beschreibt ihre Familie schonungslos und humorvoll- sarkastisch. Ihre Mutter ist übermotiviert und teilweise durchgedreht, ihr Bruder Frank spielt am liebsten Computerspiele ( was die Mutter zum Anlass nimmt ihm eine Computerspielsucht ans Bein zu binden) und ihr Vater und jüngerer Brüder sind zum größten Teil Durchschnitt.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt leicht und beschwingt. Das Buch besitzt viel Humor, lässt aber auch den nötigen Ernst nicht vermissen und ich habe es sehr schnell lesen können.
Durch die Perspektive durch Audreys Augen bekommt man natürlich recht schnell einen Bezug zu dieser Figur, die ist auch nötig, um den Ernst der Lage zu erkennen.

Insgesamt hat mir der Roman wirklich gut gefallen, aber ich finde es schade, dass Kinsella eine wichtige Frage offen gelassen hat und ich etwas unzufrieden zurück blieb. Immer wieder gab es Anspielungen darauf, was Audreys Krankheit ausgelöst hat, aber eine umfassende Aufklärung fehlt und ich habe wirklich bis zur letzten Seite darauf gehofft, von diesem Vorfall zu lesen.

Wertung:
8 von 10 Punkten

:stern
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24194
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Re: Schau mir in die Augen, Audrey von Sophie Kinsella

Beitragvon Anke » 29.07.2015, 14:37

Ich hör gerade das Hörbuch, und ich bin kein besonderer Fan der Autorin. Ganz im Gegenteil ich habe so meine Probleme mit ihren Romanen. Aber wow, mit dieser Geschichte hat sie mich total überzeugt.

Ich finde es wirklich klasse, wie die Autorin Aubreys Erkrankung beschreibt, wie sie den Ernst der Lage (aus Aubreys vermittelt), ohne dabei albern, übertrieben, plakativ oder reißerisch zu sein. Okay, Aubreys Mutter ist definiv durchgeknallt. *lol*

Es mag sein, dass mich die Geschichte im besonderen so begeistert, da ich selber mit Angststörungen und Depression zu kämpfen hatte/habe und Aubreys Probleme und Gedankengänge, ebenso vertraut sind, die die Heilungsvorschläge ihrer Psychiaterin.

Ach ja und ich verstehe absolut warum auf die Frage des Warums nicht beantwortet wird. Some things are not important. Manche Dinge sind eben einfach nicht wichtig. Was die Geschichte auf den Punkt bringt. ;)

PS: Schnee, ich finde es unheimlich spannend, dass du Aubrey als "zynisch" erlebt hast, ich sie aber damit nie in Verbindung bringen würde.
๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ►Liebe Grüße, eure Anke◄ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑

Happy End Buecher - Bibliographien und Rezensionen

Happy End Kurven - mein Blog-Tagebuch über Bewegung, Ernährung und Diät
Benutzeravatar
Anke
Dienstmagd
 
Beiträge: 4091
Registriert: 30.03.2006, 11:51

Re: Schau mir in die Augen, Audrey von Sophie Kinsella

Beitragvon SchneeMcKettrick » 10.08.2015, 12:42

Ich finde ihre Art zu erzählen oft zynisch :grübel
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24194
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Re: Schau mir in die Augen, Audrey von Sophie Kinsella

Beitragvon Marina G. » 29.02.2016, 19:34

Ich habe das Hörbuch schon zu Hause und morgen gehts los. :cheer
Benutzeravatar
Marina G.
wohnt in einem Fürstenschloss
 
Beiträge: 5735
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich


Zurück zu sonstige Genre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron