Tania Krätschmar - Eva und die Apfelfrauen

...wenn es denn mal etwas anderes als ein Liebesroman sein soll;)

Moderatoren: mallory, Mondfrau

Tania Krätschmar - Eva und die Apfelfrauen

Beitragvon mallory » 09.09.2016, 16:11



Inhalt: Fünf Freundinnen, ein Apfelgarten und ein Sommer auf dem Land, der alles verändert

Die Anzeige im Internet ist ein voller Erfolg: Eva und ihre vier besten Freundinnen erben tatsächlich ein Haus! Allerdings nicht in Berlin, sondern im Wilden Osten, und nur unter einer Bedingung: Sie müssen den riesigen Apfelgarten bewirtschaften, der zum Haus gehört. Aber das ist für die fünf munteren Städterinnen nur eine von vielen Herausforderungen …

Meine Meinung: Vor ewigen Zeiten mal ertauscht, stand das Buch seither vergessen in meinem ZUB. So ging ich im Urlaub auch ohne große Erwartungen daran. Doch wie wurde ich überrascht! Mit Ironie, Situationskomik und auch ab und zu etwas Dramatik erzählt die Autorin eine tolle Geschichte über fünf Frauen zwischen 42 und 53, die aus einer Sektlaune heraus beschließen das Zusammenleben zu erproben um später mal in einer WG zusammen zu leben. Auf ihre Anzeige im Internet melden sich eine Menge skurrile Gestalten und schließlich erben sie tatsächlich ein Haus im Südwesten von Berlin - wenn auch nicht so wie sie es erhofft hatten. Denn das Wannsee, in das sie geraten, ist nicht der Berliner Stadtteil sondern ein winziges Kaff in der Mark Brandenburg, umgeben von nichts als Natur. Die fünf doch sehr verschiedenen Frauen, die eine mondän, die andere mütterlich, die eine eigentlich ein totales Naturkind, die andere lebenslustig und ständig auf Männerfang und die letzte sehr esoterisch angehaucht, sind zuerst entsetzt, nehmen die Herausforderung dann jedoch an. Und zwischen Apfelgärten und Getreidefeldern, durch Biobauern, Hobbyknechte und tückische Bürgermeister wird es ein denkwürdiger Sommer, bei dem ich gerne dabei gewesen wäre. Überhaupt habe ich mich in der Runde der fünf Frauen bereits von Anfang an wohl gefühlt und die Dialoge, die sie während des schicksalhaften Geburtstages führen hätten auch zwischen meinen Freundinnen und mir sein können.

Fazit: Eine wunderschöne, humorvolle Wohlfühlgeschichte einer Autorin, von der ich garantiert noch mehr lesen werde.

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59376
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Tania Krätschmar - Eva und die Apfelfrauen

Beitragvon Jenny » 09.09.2016, 18:10

Danke :lol: ist auf meinem WZ gelandet.
Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen
(Peter Ustinov)
Benutzeravatar
Jenny
hat es in eine Bretterhütte verschlagen
 
Beiträge: 9790
Registriert: 18.12.2006, 15:09
Wohnort: bei Landshut


Zurück zu sonstige Genre

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast