Johanna Lindsey - Stürmisches Herz

historische Liebesromane deren Geschichte in Amerika spielt

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Johanna Lindsey - Stürmisches Herz

Beitragvon savannah » 03.05.2009, 16:45

Bild
Stürmisches Herz. Roman.
Johanna Lindsey
Heyne 1999-12 Broschiert 284 Seiten

Dieser bb Code wurde mit dem Code Generator erstellt

Stürmisches Herz:
Die 15jährige Courtney Harte ist mit ihrem Vater und ihrer Stiefmutter auf dem Weg nach Texas. Unterwegs rasten sie auf einer Farm, die von Indianern überfallen wird. Während dieses Überfalls verschont einer der Wilden mit leuchtend blauen Augen Courtneys Leben. Zusammen mit ihrer Stiefmutter bleibt sie in einer kleinen Stadt in der Nähe. Ihr Vater gilt als von den Indianern verschleppt und dann getötet. Jahre vergehen, Courtney ist inzwischen zu einer bezaubernden Schönheit herangewachsen, die im Hotel des neuen Mannes ihrer Stiefmutter arbeitet. In einer Zeitung aus Waco sieht sie ein Foto, auf dem sie ihren Vater wiederzuerkennen glaubt. Sie weiß, sie muss nach Waco, um zu erfahren, ob der Mann ihr Vater ist. Sie bittet den Revolverhelden Chandos, der ihr vor kurzem erst das Leben gerettet hat, und dem sie vertraut, sie dort hin zu bringen. Der kann sie gar nicht gebrauchen und lässt nichts unversucht, sie abzuschrecken. Aber er fühlt sich auch für sie verantwortlich und ihr auf besondere Weise verbunden, seit er ihr Leben bei dem Indianer-Überfall verschont hat. Chandos' Mutter und seine kleine indianische Stiefschwester sind zusammen mit anderen Frauen des friedlichen Indianerdorfes bei einem sinnlosen Gewaltakt von einer Gruppe von Weißen brutal vergewaltigt und dann zu Tode gequält worden. Zusammen mit seinen Indianer-Freunden verfolgt er seitdem die Übeltäter, um den Überfall zu rächen, denn nur so können, nach indianischem Glauben, die Seelen der Getöteten zur Ruhe kommen. Noch sind nicht alle zur Strecke gebracht, die an dem Überfall beteiligt waren. Das Verlangen nacheinander von Courtney und Chandos wächst und schließlich erliegen sie ihm. Aber damit ändert sich nichts, Courtney möchte ein Haus, eine Familie und Kinder, aber Chandos hat seine Aufgabe noch nicht erfüllt. Und so müssen erst noch einige Hindernisse überwunden werden, bevor die Liebe siegen kann.


Meine Meinung:

Ich werde noch ein richtiger Wild West Fan J. Der Klapptext fasst die Handlung schon sehr gut zusammen. Courtney und Chandos haben beiden an der Vergangenheit zu knabbern und ergänzen sich gut. In Courtney kann man sich gut reinversetzten und sie ist wächst in kurzer Zeit zu einer taffen Partnerin heran. Die Handlungen sind selten unüberlegt, auch wenn sie hin und wieder in Schwierigkeiten kommt. Aber Chandos ist ein Held nach meinem Geschmack :sabber. Er ist besitzergreifend (jeder der Hand an Courtney legt, bekommt es mir ihm zu tun) . Und rettet auch noch verletzt seine Liebste aus den Armen der Bösewichte. Aufgrund seiner Vorgeschichte ein toured Held, der seine Gefühle nicht offenbaren kann, aber durch seine Taten, klar macht wie viel ihm Courtney bedeutet. Gut ist auch das Lindsey in Wild West Romanen nicht die Heldin von dem Held mal kurzerhand den Po verhauen läst, soviel Macho kommt bei mir nicht gut an. Ich bin auf dem Wege ein echter Fan dieser Autorin zu werden. Sie trifft halt im Moment genau meinen Geschmack. Eine spannende Handlung mit ein paar Wirrungen und einem garantiertem Happy Hand ohne Kompromisse.

von mir gibt es

5 von 5 Punkten

:stern
„Ohne Tränen
hätte die Seele
keinen Regenbogen“
John Vance Cheney
Benutzeravatar
savannah
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1148
Registriert: 24.08.2008, 19:44
Wohnort: nähe Düsseldorf

Beitragvon Brenna » 03.05.2009, 17:45

Mir hat dieser Teil auch sehr gut gefallen, aber den zweiten und dritten Teil dieser Familie bzw deren Freund gefällt mir fast noch besser!!

Wo mir doch die Idee kommt sie noch einmal zu lesen!
Muss doch gleich mal im Regal suchen gehen wo die Teile sind :D
Benutzeravatar
Brenna
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 295
Registriert: 26.05.2008, 21:36
Wohnort: Bergisches Land

Beitragvon savannah » 03.05.2009, 19:49

da gibt es noch mehr Teile.

Kannst du mir bitte mal die Titel sagen.

Denn ich war ganz hingerissen und weitere Teile würde ich gerne lesen.
„Ohne Tränen
hätte die Seele
keinen Regenbogen“
John Vance Cheney
Benutzeravatar
savannah
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1148
Registriert: 24.08.2008, 19:44
Wohnort: nähe Düsseldorf

Beitragvon Brenna » 04.05.2009, 13:57

Hallo,

klar doch.
Allerdings habe ich gemerkt das ich ein Buch mehr dazu erfunden habe wie dazu gehört. :shock:
Das nächste heißt "Wild wie die Nacht" da geht es um die Tochter von Chandos und Courtney.
Mir hat der wirklich richtig gut gefallen!

Wenn ich dazu erfunden hatte war "Rebellion des Herzens" Angel wollte ich damals gerne selber mit nach Hause nehmen :lol:
Der gehört aber zu:
Wild wie der Wind (Jessie und Chase)
Wildes Herz (Jocelyn und Colt)
Rebellion des Herzens (Cassie und Angel)

Wenn du danach noch Lust auf mehr hast wären die auch was, wenn dir die anderen gefallen haben, wobei mir die letzten beiden am besser gefallen haben.

Liebe Grüße
Andrea
Benutzeravatar
Brenna
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 295
Registriert: 26.05.2008, 21:36
Wohnort: Bergisches Land

Beitragvon savannah » 04.05.2009, 19:28

Angel hätte ich auch mit nach Hause genommen.

Wildes Herz habe ich zu Hause und den anderen schaue ich mal nach was die BIB so hat.

Vielen Dank :D
„Ohne Tränen
hätte die Seele
keinen Regenbogen“
John Vance Cheney
Benutzeravatar
savannah
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1148
Registriert: 24.08.2008, 19:44
Wohnort: nähe Düsseldorf

Beitragvon mallory » 08.05.2009, 20:51

Wildes Herz und Rebellion des Herzens gehören auch zu meinen absoluten Lieblingen der Autorin. Außerdem ist "Wildes Herz" hier und bei TT absolut berühmt-berüchtigt für seine Szene mit dem Sex auf dem Pferd ;)
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56968
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon Serena » 27.05.2009, 15:52

Ahhh, das Buch hat mir auch super gefallen *g* Der Folgeband über Casey (die Tochter) auch, aber der über Courtney und Chandos noch eine Spur besser. :)

Und ja, Angel hätte ich wohl auch genommen :D
Benutzeravatar
Serena
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 261
Registriert: 13.05.2007, 21:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Johanna Lindsey - Stürmisches Herz

Beitragvon Marina G. » 14.06.2013, 16:13

Ich habe das Buch als neue schöne Weltbild Ausgabe geschnappt. Ich freue mich schon auf einen schönen wild West Roman!
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5334
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Johanna Lindsey - Stürmisches Herz

Beitragvon Merla » 23.06.2013, 13:09

Meine Meinung:

Der Roman wird von einer schrecklichen Greueltat an Angehörigen Chandos überschattet und durchweg begleitet. Sie beschreibt Chandos Durst nach Rache an den Tätern, die Verschonung Courtneys bei einem Überfall und die wachsende Verbindung zwischen Courtney und Chandos.
Chandos ist ein tortured hero mit einer harten Schale und einem weichen Kern. Johanna Lindsey beschreibt wunderbar die Emotionen beider Protagonisten.
Leider erfährt Courtney nur sehr bruchstückenhaft die Leidensgeschichte von Chandos und seiner Familie. Chandos ist kein redseliger Held und vermag sich lieber mit Taten zu offenbaren, denn mit großen Worten.
Courtney ist eine junge Heldin, die mutig ist, wenn es sein muss, aber auch einfach mal ein ängstliches Mädchen sein kann. Sie ist temperamentvoll, aber nicht übertrieben.

Die Autorin hat hier einen durchweg spannenden Roman mit einer wunderbar erzählten Liebesgeschichte zwischen sympathischen Helden geschaffen.
Schade fand ich allerdings, dass Courtney leider ihre Rundlichkeit im Laufe ihrer Jugend eingebüßt hat. Aber leider sind die Heldinnen in den meisten Romanen ja so überaus schön (im Sinne von perfekt)... :sad


Meine Bewertung:

4,5 von 5 Punkten
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann." (Weisheit der Cree)
Benutzeravatar
Merla
Dienstmagd
 
Beiträge: 4474
Registriert: 12.04.2013, 23:01
Wohnort: Bergisches Land :-)

Re: Johanna Lindsey - Stürmisches Herz

Beitragvon Scarlett » 25.06.2013, 17:23

Denn hab ich in meinem SUB, muß den Roman mal hervorholen! :helga hab schon ewig keinen Lindsey mehr gelesen :grübel
Nichts ist gerechter verteilt als die Intelligenz. Jeder glaubt, er habe genug davon.
René Descartes
Benutzeravatar
Scarlett
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2613
Registriert: 18.02.2013, 22:04
Wohnort: Im schönen Niederbayern


Zurück zu Schauplatz Amerika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron