Johanna Lindsey - Rebellion des Herzens

historische Liebesromane deren Geschichte in Amerika spielt

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Beitragvon Bertradis » 11.02.2008, 14:55

Ich habs durch Zufall in der Bib in die Finger gekriegt und war ganz begeistert! Und jetzt seh ich zu, dass ich die beiden Vorgänger auch noch ergatter. Die Sache mit dem Pferd klingt spannend ;)
Dabei hatte ich mir Johanna Lindsey eigentlich abgewöhnt, nachdem ich Wildes Liebesglück erwischt hatte. Ich kann mit diesen dämlichen Heldinnen, die sich in ihren Vergewaltiger verlieben, überhaupt nichts anfangen!
Es bringt Unglück abergläubisch zu sein!

Mein BL-Regal
http://www.booklooker.de/app/result.php ... ediaType=0
Benutzeravatar
Bertradis
wohnt in einem Grafenschloss
 
Beiträge: 3528
Registriert: 04.04.2006, 09:53
Wohnort: Neuss

Beitragvon savannah » 29.03.2009, 10:49

Ich habe gestern um 11:00 angefangen das Buch zu lesen und bin dann um 5:00 ins Bett, nachdem ich die letzte Seite gelesen habe. Ich denke das gibt schon an, wie es mir gefallen hat :lol: .

Gut fand ich auch, das die Heldin mal keine von Ihrem Mann auf den Hintern bekommen hat (war bei meinen bisherigen Büchern von Lindsay immer der Fall). Es war auch mal eine Abwechslung das der Held nicht der größte und schönste war (ok er war der schnellste Schütze) und die Heldin nicht so wunderschön war. Wobei ich mir immer noch die Frage stelle wie man mit jedem Treffen schöner werden kann :gruebel. Aber egal. Mir hat das Buch echt gut gefallen es war spannend, witzig und romantisch mit einem Held :sabber was will man mehr ;) .

5 von 5 Punkten
„Ohne Tränen
hätte die Seele
keinen Regenbogen“
John Vance Cheney
Benutzeravatar
savannah
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1148
Registriert: 24.08.2008, 19:44
Wohnort: nähe Düsseldorf

Beitragvon Serena » 29.03.2009, 13:11

savannah hat geschrieben:Wobei ich mir immer noch die Frage stelle wie man mit jedem Treffen schöner werden kann :gruebel.


Na, stell dir vor du triffst jemanden, dem du anfangs vom Aussehen her keinen zweiten Blick gönnst, den du aber dann nach und nach immer besser kennenlernst und dann merkst, dass ihr total auf einer Wellenlänge liegt. Und plötzlich fällt dir irgendwann gar nicht mehr auf, wie unscheinbar derjenige aussieht. Und irgendwann denkst du, hm eigentlich gefällt er mir ja doch ganz gut. Und wenn du erst einmal richtig verliebt bist, gibt es wahrscheinlich fast keinen, der dir besser gefällt. Obwohl du bisher blonde Haare lieber mochtest, gefallen dir braune auf einmal auch super etc. Ich denke, so ungefähr wird es Angel mit Cassie ergangen sein *g*

Und ja, ich liebe dieses Buch auch^^ :D
Benutzeravatar
Serena
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 261
Registriert: 13.05.2007, 21:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Johanna Lindsey - Rebellion des Herzens

Beitragvon Merla » 05.07.2013, 21:05

Meine Meinung:

Dieses Buch hat mir wirklich außerordentlich gut gefallen.
Aus der Bücherreihe hat es mir am Besten gefallen.
Die Charaktere Angel und Cassie konnten sich viel schneller und eindrücklicher in mein Leserherz schleichen.
Die beiden waren aus meiner Sicht selbst anfangs nicht ganz so gemein zu einander, wie die beiden vorherigen Pärchen.
Ich empfand Angel auch nicht ganz so unzugänglich und unausstehlich wie Colt! Und Cassie war nicht ganz so gehässig wie Jessie zu Anfang.
Und ich liebe Marabelle! Ich hätte auch gern einen schwarzen Panther als Hauskatze!!!!!! :verliebt

Und Angels Schicksal hat mich wirklich berührt!


Meine Bewertung:

5 von 5 Punkten!
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann." (Weisheit der Cree)
Benutzeravatar
Merla
Dienstmagd
 
Beiträge: 4474
Registriert: 12.04.2013, 23:01
Wohnort: Bergisches Land :-)

Re: Johanna Lindsey - Rebellion des Herzens

Beitragvon mallory » 05.07.2013, 21:29

Ich finde vorallem einfach klasse, welche Angst der gnadenlose Killer Angel immer wieder vor Marabelle hat. :lol: Da hilft es gar nichts, dass ihm Cassie regelmäßig versichert dass der Panther ganz harmlos sei. Aber wenn man aufwacht und ein Panther nagt einem an den Zehen, das muss auch erstmal verkraftet sein. :lol:
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56370
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Johanna Lindsey - Rebellion des Herzens

Beitragvon Merla » 05.07.2013, 21:33

Ja das finde ich auch absolut köstlich!
Der "Fußfetischmus" der Katze ist auch sehr drollig. Irgendwie ist das Tier insgesamt einfach nur zum Knuddeln!

Mit deinen Lobpreisungen hast du absolut nicht übertrieben, mallory. :)
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann." (Weisheit der Cree)
Benutzeravatar
Merla
Dienstmagd
 
Beiträge: 4474
Registriert: 12.04.2013, 23:01
Wohnort: Bergisches Land :-)

Re: Johanna Lindsey - Rebellion des Herzens

Beitragvon mallory » 05.07.2013, 22:08

:verbeug Das freut mich!
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56370
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Vorherige

Zurück zu Schauplatz Amerika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron