Connie Mason Flammende Liebesglut

historische Liebesromane deren Geschichte in Amerika spielt

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Connie Mason Flammende Liebesglut

Beitragvon babs » 24.05.2007, 15:50

Bild
Flammende Liebesglut.
Connie Mason und Britta Evert
Lübbe 2005-06 Taschenbuch 366 Seiten


Klappentext
Pierce Delany wird von einem wütenden Mob verfolgt, der ihn zu Unrecht beschuldigt, eie Frau verführt zu haben. Da er verwundet ist, flüchtet er sich in den Keller von Zoey Fuller, einer Frau mit eigenen Problemen. Zoey braucht dringend einen Ehemann, der sie vor einem skrupellosen Geschäftemacher beschützen soll. Und da kommt ihr der fremde Pierce gerade recht. Obowohl beide nur einen Vertrag auf Zeit abgeschlossen haben, kann Zoey die unwiderstehliche Anziehungskraft von Pierce nicht lange verleugnen. Zwischen den beiden entsteht ein loderndes Feuer der Leidenschaft...

Meine Meinung:
Ich fand den Roman etwas holprig.
Zoey eine Frau die in Hosen rumläuft und "ihre Frau steht", jedoch ständig bedrängt wird und Pierce der meint alle Frauen seien schlecht und auch mit Erfahrungen in dieser Richtung aufwarten kann.

Er wird beschuldigt ein Frau geschwängert und sie brutal zusammengeschlagen zu haben. Die Bürgerwehr macht sich auf den Weg ihn zu lynchen.
Er flieht, wird angeschossen und landet im Vorratskeller von Zoey.
Sie pflegt ihn gesund, verlangt aber dafür von ihm, dass er sie heiratet und somit vor den Nachstellungen des Bankiers sicher ist.
Obwohl er sich von ihr angezogen fühlt, demütigt er sie. Sie rettet ihm mehr als einmal den Hals und er will einfach nicht wahr haben, dass sie ihm etwas bedeutet.
Es ist ein ewiges hin und her und ständig passiert eine neue Katastrophe.
Natürlich gibt es ein Happy End...

Meine Wertung:
von mir gibt es 3,5 von 5 Punkten

Vielleicht liegt es an der Übersetzung, aber mir hat der Schreibstil nicht besonders gut gefallen.
Liebe und lebe das Leben..

Bild

Mein Tauschticket
booklooker
Mein Amazon WZ
Benutzeravatar
babs
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1390
Registriert: 08.08.2006, 10:51
Wohnort: Neunkirchen

Beitragvon Jenny » 24.05.2007, 16:13

Habe das Buch auch schon vor einiger Zeit gelesen und bin genau deiner Meinung.

Das Buch ist bei mir auch kein Keeper geworden.

Du weißt aber, dass es noch einen 2. Teil gibt ;) Stürmisches Verlangen.
War nicht schlecht, ist aber auch kein Keeper geworden.
Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen
(Peter Ustinov)
Bild
Benutzeravatar
Jenny
Hexe
 
Beiträge: 9317
Registriert: 18.12.2006, 15:09
Wohnort: bei Landshut

Beitragvon babs » 24.05.2007, 16:28

wenn ich es mal billig bekomme, les ich es vielleicht... aber überzeugt bin ich davon nicht...
Liebe und lebe das Leben..

Bild

Mein Tauschticket
booklooker
Mein Amazon WZ
Benutzeravatar
babs
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1390
Registriert: 08.08.2006, 10:51
Wohnort: Neunkirchen

Beitragvon alekto » 10.11.2007, 19:11

oh mein gott … ! das buch verdient ja für meinen geschmack mal wieder das prädikat "tödlich langweilig". der anfang ist ja noch ganz nett, aber dann nimmt das unheil seinen lauf: eine unwahrscheinlichkeit jagt die nächste, die zahllosen verschiedenen verwicklungen nehmen kein ende. das buch bietet wirklich alles, was man sich nur an dramatischen ereignissen vorstellen kann, gerne auch mehrfach: falsche beschuldigungen, lynchjustiz, erpressungen und erzwungene hochzeiten, schwangerschaften, inzestuöse beziehungen, familiendramen und schlimme kindheit, zahllose falsche anklagen, fehden mit alten rivalen, spionage und verrat, todesfälle, entführungen … connie mason schöpft wirklich aus dem vollen, vergisst dabei aber leider, einen handlungsstrang mal glaubwürdig auszuarbeiten. ein klassischer fall von überfrachtet.

fast schon überflüssig zu sagen, dass die protagonisten hier auch nichts retten können. könnten sie vermutlich nicht mal, wenn sie gut wären. sind sie aber ohnehin nicht. zoey schwankt irgendwo zwischen emanzipiert und naiv, ist aber alles in allem noch einigermaßen sympathisch. pierce hingegen setzt dem buch die krone auf; seine arroganz und lächerliche entrüstung darüber, wie gemein zoey doch ist, nerven einfach – zumal der handel, den sie vorschlägt, völlig fair ist und ihm keinerlei nachteile entstehen. und während er fröhlich lamentiert über die gemeinheit aller frauen dieser welt, hat er natürlcih keinerlei hemmungen hat, eine jungfrau zu verführen. die hats ja quasi gar nicht anders verdient. :roll:

1/15 – ein gnadenpunkt für eine ansatzweise emanzipierte frau in hosen.
(in wahrheit nur, weil ich hemmungen habe, 0 zu geben … man muss ja luft nach unten haben! ;) )
Benutzeravatar
alekto
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1462
Registriert: 09.06.2007, 20:03

Re: Connie Mason Flammende Liebesglut

Beitragvon viktoria » 05.08.2011, 12:51

Ich habe das Buch vor kurzem gelesen, und bin ganz eurer Meinung.

ich gebe 2 von 5 Punkten
Benutzeravatar
viktoria
Schaut sich noch um......
 
Beiträge: 7
Registriert: 18.02.2011, 18:34

Re: Connie Mason Flammende Liebesglut

Beitragvon Marina G. » 13.02.2012, 23:02

Ich habe die ganze Serie ganz günstig bei Weltbild gekauft und gerade den ersten Teil gelesen und ich bin ein Fan vom Plot "Wilder Westen" und mir hat das Buch recht gut gefallen. Ich fand es weder langweilig noch zäh, sondern habe mich recht gut damit unterhalten.
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5282
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Connie Mason Flammende Liebesglut

Beitragvon Marina G. » 12.03.2012, 18:32

Hier mal eine ganz andere Meinung zu dem Buch:

Meine Einschätzung:
Montana 1880: Die drei wilden Brüder Pierce, Chad und Ryan Delaney leben gemeinsam auf der Familienranch. Nachdem ihre Mutter sie verließ um mit ihrem Liebhaber durchzubrennen, haben sich die drei Männer geschworen nie zu heiraten. Eines Tages wird Pierce beschuldigt eine junge Frau geschwängert und verprügelt zu haben. Als er alles abstreitet und sich weigert sie zu heiraten wird er von einem wütenden Mob verfolgt. Von einer Kugel getroffen kann er sich in letzter Minute in den Keller von Zoey Fuller retten.

Zoey Fuller will nach dem Tod ihres Vaters die Familienranch alleine führen. Doch ein einflussreicher Bankangestellter der Stadt hat sich in den Kopf gesetzt sie zu heiraten und nun erpresst er sie mit der Hypothek des Hauses. Wenn sie nicht seine Frau wird, will er ihr ihr Heim nehmen! Aber er hat nicht mit Zoeys Sturheit gerechnet. Nie will sie freiwillig aufgeben. Also erzählt sie, dass sie verlobt ist. Als sie den verletzten Pierce in ihrem Keller findet, ist er die Lösung für all ihre Probleme. Er soll sie heiraten und ihr helfen zu beweisen, dass keine Hypothek auf dem Haus ist und so ihr Land retten. Dafür gewährt sie ihm Unterschlupf und versteckt ihm vor der Bürgerwehr, die ihm immer noch suchen.

Pierce weigert sich zuerst, doch Zoey gibt nicht nach und zwingt den attraktiven Junggesellen zur Ehe, die nur auf dem Papier existieren soll. Aber Pierce denkt gar nicht daran die Finger von seiner hübschen Braut zu lassen und beide erleben heiße Leidenschaft. Obwohl Zoey weiß, dass Pierce nicht für immer bleiben wird und er sie verlassen wird, verschenkt sie ihr Herz an dem starken Rancher.

Schon nach wenigen Seiten fesselt nicht nur der faszinierende Plot "Wilder Westen". Rasante Unterhaltung, drei verboten attraktive Brüder und eine starke, mutige Frau machen den Roman zu einem interessanten Fundstück aus den 90er Jahren. Der humorvolle Stil und die liebenswerten Nebenpersonen runden die Geschichte perfekt ab. Connie Mason, die schon mit unzähligen historischen Liebesromanen die Herzen ihrer Leser höher schlagen lassen hat, weiß auch in diesem Roman, wie man gut unterhalten kann. Die Figuren sind lebhaft mit Ecken und Kanten dargestellt und machen neugierig auf die weiteren Teile der Serie.

Teil 1: Flammende Liebesglut
Teil 2: Stürmisches Verlangen
Teil 3: Bittersüsse Sehnsucht

Bewertung:
5 von 5 Punkten
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5282
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Connie Mason Flammende Liebesglut

Beitragvon Marina G. » 04.10.2017, 22:17

Das Buch gibt es jetzt als E-Book mit neuen Titel:

Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5282
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich


Zurück zu Schauplatz Amerika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron