Der Frühstückskrieg von Penny Smith

Liebesromane mit Witz, Sarkasmus und starken Frauen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Der Frühstückskrieg von Penny Smith

Beitragvon SchneeMcKettrick » 24.05.2009, 11:49

Bild
Der Frühstückskrieg
Penny Smith
Blanvalet 2009-05-11 Broschiert 382 Seiten

Klappentext:
Katie Fisher ist beliebt, erfolgreich - und zu alt für die Moderatorencouch von "Hello Britain". Eiskalt abserviert, wird sie zum gefundenen Fressen für die Boulevardzeitungen, tappt sie doch in ein Fettnäpfchen nach dem anderen: wenn sie etwa beim Wiederaufstocken des Weinschranks ihrer Eltern mit Flaschen in beiden Armen oder nach einem Mädelsabend heftig torkelnd vor einem Nachtclub abgelichtet wird ... Wer nur gibt diesen windigen Paparazzi immer die entscheidenden Hinweise?!Die humorvolle, bissigwitzige Geschichte einer Midlife-Crisis-geschüttelten Karrierefrau.

Meine Meinung:

„Der Frühstückskrieg“ ist ein humorvoller Roman über eine Frau, die scheinbar alles verliert was ihr wichtig ist: Ihre Karriere, ihr Aussehen und ihre Selbstachtung.
Nachdem Katie von ihrer Produktionsfirma gefeuert wurde, versteckt sich die ehemalige Frühstücksmoderatorin bei ihren Eltern. Ihr Vater, der liebe und fürsorgliche Typ und ihre Mutter, eine sarkastische und kühle Person, nehmen sie bei sich auf aber machen Katie auch klar, dass es nicht ewig so weitergehen kann.
Katie ist eine überaus faszinierende Protagonistin, da sie den Leser sowohl zum mitleiden als auch zum toben bringt. Die Moderatorin ist zwar überaus klug, aber manche ihrer Taten sind schier zum verzweifeln. Dass der Alkohol in englischen Romanen oft im Überfluss rinnt, dürfte schon bekannt sein, aber trotzdem steht es einer Frau im mittleren Alter nicht gut zu Gesicht wenn sie sich so gehen lässt.
Neben den Schwerpunkt Katie, gibt es auch noch viele Einblicke in das Showleben- und dieses ist mehr als haarsträubend und interessant. Auch die Gedankengänge von Katies Ablöse sind alles andere als langweilig. Katie, die von den Fotografen verfolgt wird, kann einen wirklich nur Leid tun im Hinblick auf die Pressehyänen die sie verfolgen- genau so wie Katie muss sich ein Prominenter fühlen wenn er auf Schritt und Tritt gejagt wird. Diesen Aspekt hat die Autorin, die die Arbeit in der Öffentlichkeit kennt, sehr gut darstellen können.
Der Schreibstil ist flüssig und einfach zu lesen, gerade das richtige Buch also um den Feierabend zu genießen.
Auch für Freunde des Happy Ends gibt es gute Nachrichten, denn Katies Leben geht natürlich wieder aufwärts und neue Möglichkeiten entwickeln sich. Auch in der Liebe bleibt nicht alles hoffnungslos.
Wer einen kurzweiligen, unterhaltsamen und authentischen Roman lesen möchte, kann hier beherzt zugreifen!

Wertung:
9,5 von 10 Punkten
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24188
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Beitragvon blaueblume1 » 24.05.2009, 14:45

Klingt gut, ist auf dem WZ nach oben gerutscht - danke für die Rezi :D
Benutzeravatar
blaueblume1
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2094
Registriert: 30.03.2006, 10:49
Wohnort: Hessen

Beitragvon blaueblume1 » 03.07.2009, 17:58

Hab es im Urlaub gelesen, hat mir sehr gut gefallen, laesst sich fluessig lesen, aber nicht oberflaechlich

5 von 5 Punkten
Benutzeravatar
blaueblume1
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2094
Registriert: 30.03.2006, 10:49
Wohnort: Hessen


Zurück zu Freche Frauen/ Chick lit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste