Madeleine Wickham - Cocktails für drei

Liebesromane mit Witz, Sarkasmus und starken Frauen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Madeleine Wickham - Cocktails für drei

Beitragvon patwelli » 09.07.2009, 21:24

Bild
Cocktails für drei
Madeleine Wickham
Goldmann 2001-11 Taschenbuch 352 Seiten

OT: Cocktails for Three

Inhalt:

Seit Jahren treffen sich die drei Freundinnen einmal im Monat zu Cocktails in ihrer Stammbar. Trotz aller Unterschiede gehen Roxanne, Maggie und Candice gemeinsam durch dick und dünn. Bis eines Tages eine gute alte Freundin wieder in ihr Leben tritt, und Candice plötzlich im Beruf und in der Liebe von einer wahren Katastrophenserie heimgesucht wird... Quelle: Goldmann

Meine Meinung:

Ein sehr schönes Buch über Frauenfreundschaften, was sie aushalten können und wie stark sie wirklich sind. Drei völlig verschiedene Frauen, die allerdings alle bei der gleichen Zeitung arbeiten, treffen sich einmal im Monat zum Cocktailtrinken und Problemwälzen. Maggie, die Chefredakteurin, glücklich verheiratet und kurz vor der Geburt stehend, Roxanne, die freie Reiseredakteurin und Geliebte eines verheirateten Mannes und Candice, Journalistin und Gutmensch mit einem Helfersyndrom. Sie alle drei haben ihre Probleme, die sehr einfühlsam und realistisch in dem Buch ausgearbeitet sind. Maggie sieht sich auf einmal mit einem Baby alleine auf dem Land und eigentlich ist die erste Zeit mit dem Baby überhaupt nicht so, wie sie es sich vorgestellt hat. Sie scheitert, wie so viele frischgebackene Mütter an ihren hohen Erwartungen an sich selbst und muss mühevoll erlernen, Hilfe anzunehmen und zu erkennen, dass sie es nicht jedem Recht machen kann. An Roxanne geht das Leben vorbei, sie kann ihren Geliebten nicht verlassen und er kann oder will seine Familie nicht verlassen. So muss sie schmerzlich erkennen, was ihr durch diese Zweitstellung alles mittlerweile entgangen ist. Candice leidet durch einen Fehler ihres Vaters an ausgeprägten Schuldgefühlten, sie möchte allen helfen und das am besten sofort.

In dieser Situation tritt Heather in Candice Leben, deren Familie durch Candice Vater ihr Geld verloren hat. Aus ihren Schuldgefühlen heraus besorgt Candice Heather einen Job bei ihrer Zeitung und ein Zimmer in ihrer Wohnung. Nach und nach nistet sich Heather in ihr Leben ein und rächt sich auf eine unnachahmliche Art und Weise.

Es sind diese perfiden Kleinigkeiten, die ineinandergreifen und die zuerst überhaupt nicht entdeckt werden, die das Buch auch so interessant machen. Erstaunlich, welchen Aufwand Heather betreibt und wie sie mit ein paar Worten an den richtigen Stellen Candice auf einmal in ein völlig anderes Licht tauchen kann. Ihre Welt, wie Candice sie bisher kannte, droht einzustürzen. Aber zum Glück hat sie ja noch ihre Freundinnen, oder ist Heather wohl auch hier erfolgreich?

Genau wegen dieser Konsistenz der Freundschaften hat mir das Buch so gut gefallen. Was den Frauen passiert ist witzig, realistisch, bedrückend und höchst emotional. Sie müssen lernen, sich durchzusetzen und ihre Situation klar zu analysieren, ohne ihr Selbst zu verlieren. Wenn sie sich auch zwischendurch mal kurzfristig verlaufen, so ist das Band der Freundschaft doch stärker als so manche Intrige. Aber wie es dahin kommt, ist amüsant zu lesen.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Punkten.

LG
Patty

:stern
Zuletzt geändert von patwelli am 06.11.2012, 17:50, insgesamt 1-mal geändert.
Meine verwendeten Bilder habe ich entweder selbst erstellt oder sie kommen von dieser Seite

Bild
____________________________________

Mein Regal bei TT - Mein Regal bei TG
Benutzeravatar
patwelli
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 8036
Registriert: 04.06.2007, 20:20
Wohnort: Velbert

Beitragvon LillyV » 10.07.2009, 08:08

Ist das Buch vom Schreibstil bzw. Humor mit den Shopaholics der Autorin zu vergleichen oder eher komplett anders in eine ernstere Richtung?
Mehr von mir könnt ihr hier lesen:
~-~-~-~ Fiktive Welten ~-~-~-~
Benutzeravatar
LillyV
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1152
Registriert: 31.08.2007, 09:11
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon patwelli » 10.07.2009, 09:46

Nein, ist eigentlich nicht zu vergleichen, das geht in eine etwas ernste Richtung, hat allerdings auch ein paar komische Momente, driftet aber nicht in Klamauk ab. Das sind Geschichten, die auch jedem von uns hätten passieren können *g*.

LG
Patty
Meine verwendeten Bilder habe ich entweder selbst erstellt oder sie kommen von dieser Seite

Bild
____________________________________

Mein Regal bei TT - Mein Regal bei TG
Benutzeravatar
patwelli
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 8036
Registriert: 04.06.2007, 20:20
Wohnort: Velbert

Beitragvon Lenya » 10.07.2009, 19:53

Ich fand das Buch gut, mehr aber auch nicht. Nicht zu vergleichen mit den Büchern, die sie als S. Kinsella schreibt.
Benutzeravatar
Lenya
wird zur Mätresse
 
Beiträge: 13770
Registriert: 05.04.2006, 19:57


Zurück zu Freche Frauen/ Chick lit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron