Susan Mallery – Gracie in Love

Liebesromane mit Witz, Sarkasmus und starken Frauen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Susan Mallery – Gracie in Love

Beitragvon Marina G. » 09.05.2010, 23:56

Susan Mallery – Gracie in Love
Originaltitel:
Falling for Gracie
Verlag: MIRA TASCHENBUCH (1. Juni 2010)

Bild
Gracie in Love
Susan Mallery
MIRA TASCHENBUCH IM CORA VERLAG 2010-06-01 Taschenbuch 352 Seiten

Klappentext:
Vierzehn Jahre sollten doch wohl reichen, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen. Zumindest solange, bis man ihm wieder gegenübersteht ...
Gracie Landon ist 28 Jahre alt und zum ersten Mal so richtig verliebt. Allerdings ausgerechnet in Riley Whitefield derselbe Riley, dem sie als 14-Jährige in blinder Teenagerverknalltheit nachgestellt hat. Und zwar so sehr, dass die ganze Stadt sich darüber amüsierte. Keinesfalls möchte Gracie wieder zum Gesprächsstoff von Los Lobos werden und bemüht sich, Riley so gut es geht aus dem Weg zu gehen.
Als allerdings jemand versucht, Gracies mühsam aufgebauten Ruf als Hochzeitstorten-Konditorin zu zerstören, ist es ausgerechnet Riley, der ihr zu Hilfe eilt. Und Gracie stellt fest: Es ist einfach, sich den Mann seiner Träume aus dem Kopf zu schlagen aber nur solange, bis man ihm wieder gegenübersteht...
Quelle: Mira Taschenbuch

Meine Einschätzung:
Bereits mit vierzehn Jahren wusste Gracie Landon wer ihr Traummann ist: Riley Whitefield. Doch ihr Schwarm sah die leider Sache anders, trotzdem wollte Gracie nicht aufgeben. Mit allen Mitteln versuchte der verliebte Teenager ihren Traummann für sich zu gewinnen, was in mancher Katastrophe endete. Als sich der ganze Ort über Gracie lustig macht, schickt ihre Mutter sie fort.

Nun viele Jahre später hat Gracie ihre Verliebtheit in Riley überwunden und sich eine erfolgreiche Karriere als Konditorin aufgebaut. Als ihre Schwester Vivian heiratet, will sie nie natürlich, dass Graice ihre Hochzeitstorte backt. Doch kaum ist Graice zurück in Los Lobos beginnen die Probleme von neuen: Ihre ältere Schwester Alexis glaubt, dass ihr Mann sie betrügt und will, dass Gracie dies für sie herausfindet. Das dumme ist nur, dass Alexis Mann mit Riley Whitefield zusammenarbeitet. Als die beiden Schwestern herausfinden wollen, ob Alexis Mann und Riley wirklich noch arbeiten, schleichen sie zu Riley Haus und Gracie wird von Riley erwischt!

Riley kann es nicht glauben, als er Gracie in seinem Garten findet! Vor Jahren verfolgte sie ihm auf Schritt und Tritt und nun ist sie wieder in der Stadt und alles soll von vorne beginnen? Gerade jetzt kann er sich keinen Skandal leisten! Erschwerend kommt dazu, dass er Gracie wirklich zum anbeißen findet...

Kaum sieht Gracie Riley wieder, ist es um sie geschehen, ihr Herz rast und Gracie will ihn am liebsten Küssen, doch wie ist das möglich? Sie wollte doch ihre Schwärmerei, für diesen, jetzt noch viel attraktiveren Mann, hinter sich lassen? Als ob das nicht reichen würde, versucht auf einmal jemand ihren guten Ruf als Konditorin zu zerstören, und nur Riley scheint an sie zu glauben…

Susan Mallery versteht es perfekt eine zauberhafte, lustige und romantische Komödie zu schreiben. Doch wer glaubt, dass dieser Roman nur ein amüsanter, kurzer Zeitvertreib ist, wird eines besseren belehrt. Der Autorin gelingt es einen Roman zu schreiben, der nicht nur Szenen zum Lachen bereithält, sondern auch in die Tiefe geht und von einer Frau handelt, die mit so manchen Problemen zu kämpfen hat und einiges einstecken musste. Wem Susan Mallerys andere Romane gefallen haben, der wird auch mit diesem charmanten Roman seine Freude haben.

Bewertung:
5 von 5 Punkten
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5454
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Beitragvon Letanna » 16.05.2010, 07:11

Ein wirklich schöner Liebesroman von Susan Mallery. Sie schafft es, sowohl heitere als auch ernste Töne anzuschlagen.

Für mich perfekte Unterhaltung. Deshalb 10 von 10 Punkten.
Benutzeravatar
Letanna
Dienstmagd
 
Beiträge: 4305
Registriert: 26.04.2009, 08:09
Wohnort: Moers

Beitragvon mienchen » 16.05.2010, 20:58

Vielen Dank für die Rezi! Ich bin sehr gespannt auf das Buch, werde es morgen beginnen!
Benutzeravatar
mienchen
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5117
Registriert: 14.02.2010, 13:57
Wohnort: Essen

Beitragvon Lirofan » 18.05.2010, 08:45

habs auch gelesen. hat mir gut gefallen.

allerdings gab es mir zu viele "sinneswandel" zum ende hin.

aber insgesamt ein wirklich schönes buch
Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade! Bild
Benutzeravatar
Lirofan
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2455
Registriert: 19.05.2008, 14:21
Wohnort: Bayern

Beitragvon Leah » 18.05.2010, 08:52

Lirofan hat geschrieben:
allerdings gab es mir zu viele "sinneswandel" zum ende hin.


Kannst Du da etwas spoilern, wie sich das zeigt?

Ich überleg mir nämlich auch das Buch zu kaufen, mag allerdings nicht so gerne die Plots, wo sie sich schon vorher kennen.
Benutzeravatar
Leah
wohnt hier
 
Beiträge: 911
Registriert: 24.03.2010, 13:11

Beitragvon Lirofan » 18.05.2010, 09:00

ich schreibs dir in ner pn, was ich meine
Rettet die Erde! Sie ist der einzige Planet mit Schokolade! Bild
Benutzeravatar
Lirofan
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2455
Registriert: 19.05.2008, 14:21
Wohnort: Bayern

Beitragvon Leah » 18.05.2010, 09:11

Danke!! :augen
Benutzeravatar
Leah
wohnt hier
 
Beiträge: 911
Registriert: 24.03.2010, 13:11

Beitragvon mienchen » 20.05.2010, 20:15

Ich habe mich auf das Buch sehr gefreut, war von der Geschichte jedoch nicht so begeistert.

Das Buch ist ganz nett, doch es hat mich nicht vom Hocker gehauen. Die "frühere Gracie" fand ich etwas erschreckend. Zum Glück hat sie sich mit der Zeit etwas geändert und Gracie ist Erwachsen geworden.

Ich fand es schade, dass manche Sachen zum Ende so schnell gingen. Manche Dinge wurden gar nicht weiter geklärt. Das Ende kam so plötzlich. Ich hätte mir an manchen Stellen mehr gewünscht.
Der Humor im Buch hat mir gut gefallen. Es ist ein locker geschriebenes Buch.

Bei Susan Mallery geht es mir öfter so, dass mir entweder die Geschichte richtig gut gefällt, oder eher gar nicht. Bisher habe ich die Buchanan Reihe und die Bakery Sisters gelesen, und mir haben davon nur 3 Bücher richtig gut gefallen.

Meiner Meinung nach ist es ein nettes Buch für zwischendurch, aber kein Keeper.

Ich habe mir überlegt, wie viele Punkte ich für dieses Buch gebe. 3,5 empfand ich zu schlecht, 4 jedoch auch zu viel, doch ich habe mich dazu entschieden für die nette Unterhaltung für zwischendurch 4 von 5 Punkten zu geben.
Benutzeravatar
mienchen
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5117
Registriert: 14.02.2010, 13:57
Wohnort: Essen

Beitragvon patwelli » 18.10.2010, 10:44

Die Gracie-Chroniken sind eine Zusammenfassung aller Schandtaten, die Gracie Landon im zarten Alter von vierzehn unternommen hat, um ihre große Liebe Riley Whitefield davon abzuhalten, sich mit Pam zu treffen. Trotz all ihrer Kreativität, die dem Leser so manches anerkennendes Schmunzeln abringt, konnte sie die Beziehung der beiden nicht verhindern. Sie wurde zu ihren Verwandten weggeschickt und Riley heiratete Pam, nur um nach kurzer Zeit festzustellen, dass Gracie wohl Recht hatte und Pam nicht die Richtige für ihn war. Vierzehn Jahre sind vergangen, als Gracie nach langer Zeit wieder ihre Zelte in Los Lobos aufschlägt. Anlass ist die Hochzeit ihrer jüngeren Schwester Vivian, wo sie bei den Vorbereitungen helfen soll. Selbstverständlich wird sie auch die Hochzeitstorte kreieren, immerhin hat sie sich in den letzten Jahren mit dem Entwerfen und Herstellen von Hochzeitstorten in Los Angeles einen Namen gemacht. Gerade blüht ihr Geschäft richtig auf, so dass sie sich in Los Lobos ein Haus mietet, um ihre Aufträge fertig zu stellen. Eine Pause kann sie sich nicht erlauben, da ihre Kreationen ausschließlich über Mundpropaganda verbreitet werden. Jede Hochzeitstorte ist ein Unikat, von ihr entworfen und hergestellt, einschließlich sämtlicher Dekorelemente. Direkt am ersten Abend überredet ihre ältere Schwester Alexis sie, ihr bei der Beschattung ihres Ehemannes zu helfen, der der Wahlkampfmanager des Bürgermeisterkandidaten ist. Das ist ausgerechnet Riley Whitefield. Gracie wollte ihm nur zu gerne aus dem Weg gehen, aber Alexis drängt auf ihre Mitarbeit, denn sie hat den Verdacht, dass ihr Ehemann Zeke sie betrügt. Folglich passiert, was passieren muss, Riley erwischt Gracie auf seinem Grundstück beim Photographieren. Peinlich berührt versucht Gracie ihm die Lage zu erklären und erntet überraschend Verständnis. Überhaupt hat sich Riley zu einem verständnisvollen Mann entwickelt, der seine Augen auch nicht vor Gracies Reizen verschließt. Im Zuge ihrer gemeinsamen Ermittlungen über Zekes nächtlichen Verbleib und denjenigen, der Gracies Geschäft ernsthaft schadet, entdecken beide liebenswerte Züge am anderen. Je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich, sehr zum Unwillen von Gracies Mutter, denn ihre Freundinnen können ihr die Peinlichkeiten ihrer Tochter nicht verzeihen. Aber Gracie ist erwachsen geworden und selbst für ihr Leben verantwortlich, in dem Riley eine immer größere Rolle spielt.

Riley selbst ist nur wieder in Los Lobos, um das Testament seines Onkels zu erfüllen. Gewinnt er die Bürgermeisterwahl, gehört ihm eine Menge Geld, ein riesiges Haus und die Privatbank seines Onkels. Eine Menge Kunden, auch aus Los Lobos, haben Kredite bei ihm, die bei anderen Banken gescheitert sind. Riley ist nicht der typische Banker, der nur nach Sicherheit schaut. Wenn ihm ein Lebenstraum finanzierbar erscheint, dann hilft er auch gerne demjenigen mit einem Kredit. Sein Gegner ist der amtierende Bürgermeister Franklin Yardley, der sein Amt nicht so ohne weiteres aufgeben möchte. Riley hat seine ganz eigenen Gründe, warum er unbedingt Bürgermeister werden möchte – und die sind nicht sehr ehrenhaft.

Susan Mallery hat eine lockere, witzige Komödie geschrieben, mit zwei äußerst liebenswerten Protagonisten. Gracie ist kreativ, witzig und mit einer gehörigen Portion Humor und Selbstironie ausgestattet. Sie sehnt sich sehr nach ihrer Familie und ihrer Mutter, die sie in all den Jahren nie zurückgeholt hat. Ihre Schwestern machen es ihr nicht gerade einfach, denn beide sind überspannt und nervlich angeschlagen, was sie sich allerdings selbst einbrocken. Beide benehmen sich ziemlich zickig und unreif, sie können nicht mit ihren Männern reden. Alexis beschattet lieber ihren Mann, als ihn zur Rede zu stellen. Ihr Mann macht ein großes Geheimnis aus seinen nächtlichen Ausflügen, er will nicht sagen, wohin er geht, beteuert Riley gegenüber aber, dass er Alexis nicht betrügt. Vivian streitet bei dem kleinsten Anlass mit ihrem Verlobten Tom und sagt ständig die Hochzeit ab, nur um am nächsten Tag mit den Vorbereitungen weiter zu machen. Toms Reaktion darauf ist sehr vernünftig und realistisch, einzig sie bringt Vivian zur Einsicht und ist eine logische Konsequenz ihres Verhaltens, das hab ich ihr von Herzen gönnt. Es fällt manchmal schwer, die beiden zu mögen, sie sind so egoistisch und auf sich selbst fixiert, dass sie Gracie fast komplett übersehen und nur ihre Gutmütigkeit ausnutzen. Außerdem sind eine Menge unlogischer Handlungen enthalten, die die Story unnötig aufbauschen und in eine Richtung treiben. Warum entschärft Gracie nicht die Gerüchte, sie und Riley betreffend bei der Debatte? Sie hätte doch nur reden müssen. Bei den Ermittlungen um den Saboteur überlegen Riley und Gracie, wer ihnen schaden möchte und warum. Nie aber verfolgen sie die Spur des Geldes, was allen Ermittlern immer als erstes eingeimpft wird. Was passiert mit dem Geld, wenn Riley die Wahl nicht gewinnt? Und wieder wird schon am nächsten Tag von Schwangerschaft gesprochen und es fast als eine Tatsache hingestellt - völlig übertrieben. Selbst am Ende, als sich völlig überstürzt alles aufklärt, bleiben einige Fragen offen. Das Offensichtliche wird ständig übersehen, was einen schalen Beigeschmack hinterlässt. Ansonsten hat Susan Mallery aber einen sehr witzigen und spritzigen Erzählstil und kreative Phantasien, der man zugunsten des Lesevergnügens diese kleinen Unstimmigkeiten gerne verzeiht.

Fazit

Zwei sympathische Hauptdarsteller und ein ungewöhnlicher Plot sorgen für ein paar vergnügte Lesestunden. Riley bewundert Gracies Kreativität, als sie seine Stalkerin war, mit ihr wird es ihm nie langweilig. Bis auf die kleinen Ungereimtheiten hat Susan Mallery wieder einen soliden, locker fröhlichen Roman geschrieben, den man erst nach dem Genuss der letzten Seite wieder aus der Hand legt.
Meine verwendeten Bilder habe ich entweder selbst erstellt oder sie kommen von dieser Seite

Bild
____________________________________

Mein Regal bei TT - Mein Regal bei TG
Benutzeravatar
patwelli
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7933
Registriert: 04.06.2007, 20:20
Wohnort: Velbert

Re: Susan Mallery – Gracie in Love

Beitragvon Ellynyn » 28.05.2011, 17:20

Also ich fand die Geschichte bezaubernd. Manchmal etwas skurill, aber ich fühlte mich gut unterhalten. Die Protas passten sehr schön zusammen und beide machten eine interessante Entwicklung durch. Leider habe ich bei dieser Geschichte wirklich sympathische Nebenfiguren gefunden. Okay, Gracies Freundin und ihr Mann - die waren nett. Und die ältere Nachbarin und Sekretärin Diane waren auch positiv besetzt.

Aber Gracies Familie .... :roll: - Oh Mann. Ich hab auch eine Schwester. Aber wenn mich die nur ansatzweise so besch.... behandelt und sprunghaft agiert, dann kann sie mir den Buckel runterrutschen. Ich würde sie einfach schmoren lassen. Da fand ich Gracie schrecklich inkonsequent. Und man wollte sie ja schon oft schütteln, oder ihr eine gesunde Ohrfeige verpassen.

Fazit, ein nettes Buch für einen gemütlichen Abend. Allerdings kein Keeper und zum Glück nur geborgt.
4 von 5 Punkten
Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
----
Kopfnüsse
Eww
Amazon-WZ
Benutzeravatar
Ellynyn
wohnt in einem Kurfürstenschloss
 
Beiträge: 8783
Registriert: 16.08.2009, 17:14
Wohnort: Österreich

Re: Susan Mallery – Gracie in Love

Beitragvon Schnuffi » 03.10.2011, 12:49

Ist das ein Einzelband oder Teil einer serie? Konnte jetzt nichts finden.... :helga
Benutzeravatar
Schnuffi
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 26708
Registriert: 20.05.2007, 20:49
Wohnort: Meck-Pomm

Re: Susan Mallery – Gracie in Love

Beitragvon Ellynyn » 03.10.2011, 13:03

Einzelband. Zum Glück. Von ihren Schwestern möcht ich nie im Leben was lesen. :mrgreen:
Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
----
Kopfnüsse
Eww
Amazon-WZ
Benutzeravatar
Ellynyn
wohnt in einem Kurfürstenschloss
 
Beiträge: 8783
Registriert: 16.08.2009, 17:14
Wohnort: Österreich

Re: Susan Mallery – Gracie in Love

Beitragvon Schnuffi » 03.10.2011, 13:09

OK, danke :bussi
Benutzeravatar
Schnuffi
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 26708
Registriert: 20.05.2007, 20:49
Wohnort: Meck-Pomm

Re: Susan Mallery – Gracie in Love

Beitragvon Marina G. » 03.10.2011, 16:37

Nein das ist eine Serie!

Zwar hängt sie nicht eng zusammen, aber dieses Buch ist Teil der Los Lobos Serie! Der andere Teil erscheint auch bei Mira!

http://marinasbuecherwelt.blogspot.com/2010/08/susan-mallery-gracie-in-love.html
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5454
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Susan Mallery – Gracie in Love

Beitragvon Ellynyn » 03.10.2011, 19:03

Achso. :versteck
Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
----
Kopfnüsse
Eww
Amazon-WZ
Benutzeravatar
Ellynyn
wohnt in einem Kurfürstenschloss
 
Beiträge: 8783
Registriert: 16.08.2009, 17:14
Wohnort: Österreich

Re: Susan Mallery – Gracie in Love

Beitragvon Marina G. » 04.10.2011, 19:10

Ellynyn hat geschrieben:Von ihren Schwestern möcht ich nie im Leben was lesen. :mrgreen:


Ja stimmt, die sind einfach nur furchtbar...
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5454
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Susan Mallery – Gracie in Love

Beitragvon Ellynyn » 04.10.2011, 19:23

Marina G. hat geschrieben:
Ellynyn hat geschrieben:Von ihren Schwestern möcht ich nie im Leben was lesen. :mrgreen:


Ja stimmt, die sind einfach nur furchtbar...


:abklatsch
ich habs in meiner kurzen rezi eh schon erwähnt. ich find gracie total süss, aber schrecklich inkonsequent. ich wär ja auf und davon und hätte trutschn sich selbst überlassen ;)
Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
----
Kopfnüsse
Eww
Amazon-WZ
Benutzeravatar
Ellynyn
wohnt in einem Kurfürstenschloss
 
Beiträge: 8783
Registriert: 16.08.2009, 17:14
Wohnort: Österreich

Re: Susan Mallery – Gracie in Love

Beitragvon Schnuffi » 09.02.2012, 23:43

Ich bin jetzt mittendrin und muß ganz ehrlich sagen..... Boah!!!! Die Gracie tut mir echt leid. Was hat die für Beklopte Schwestern, gehen die mir auf den Keks.... :motz
Benutzeravatar
Schnuffi
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 26708
Registriert: 20.05.2007, 20:49
Wohnort: Meck-Pomm

Re: Susan Mallery – Gracie in Love

Beitragvon sabinett » 10.02.2012, 09:11

subt noch bei mir :grübel wie ist der OT von Schönes Leben noch ? mal suchen geh
gefunden: Someone Like You
»Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke,
sondern zu meinem Buchhändler«
*Philippe Dijan*
:buch
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 37827
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf


Zurück zu Freche Frauen/ Chick lit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron