Flitterwochen von Anne Hertz

Liebesromane mit Witz, Sarkasmus und starken Frauen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Flitterwochen von Anne Hertz

Beitragvon SchneeMcKettrick » 26.03.2013, 21:59

Bild
Flitterwochen: Roman
Anne Hertz
Knaur HC 2013-03-01 Broschiert 320 Seiten

Inhalt:

Ihre Flitterwochen hatte sich Tine ganz anders vorgestellt: Statt mit ihrem Mann im Flieger auf die Seychellen zu sitzen, wird sie kurz vor ihrer Hochzeit entführt - von einer 89-jährigen Oma, die Urne von Opa Heinzi unterm Arm. Ehe Tine weiß, wie ihr geschieht, ist sie auf der Flucht vor der Polizei und kutschiert Oma Strelow nach Kolberg, wo diese gedenkt, die Asche ihres geliebten Mannes zu verstreuen …
Quelle:Knaur

Meine Meinung:
Zu diesem Buch kam ich, wie die Jungfrau zum Kind. Aber irgendwie klang der Klappentext recht witzig und so wollte ich wenigstens einen Leseversuch starten. Bisher haben mir die Bücher des Autorenduos immer recht gut gefallen, trotzdem hatte ich nie das Bedürfnis unbedingt den nächsten Roman aus ihrer Feder haben zu müssen. Es gibt wohl einfach so Bücher, die einem gut gefallen, aber nicht dazu animieren zukünftig restlos alles von den Schreibern zu lesen.

Auch "Flitterwochen" war wieder ein solches Buch, welches mir recht gut gefallen hat. Es ist sehr witzig und leichte Unterhaltung für zwischendurch.
Tine, die Hauptfigur in diesem Roman, ist Grundschullehrerin und freut sich auf den Anfang der ersehnten Osterferien. Dann hat sie nicht nur frei, sondern auch ihre Hochzeit ist nicht mehr weit entfernt. Schnell nach Hause, Hochzeitskleid einpacken, Geld abholen und den drängelnden Verlobten am Telefon ertragen. Am Bankschalter geht es einfach nicht voran, ihr Handy klingelt schon wieder und anstatt des Telefons hat sie plötzlich eine Plastikpistole in der Hand (warum sie überhaupt eine in der Nähe hat, müsst ihr selbst lesen ;) ) und wird für eine Bankräuberin gehalten. Bevor sie überhaupt begreift was passiert, sitzt sie mit einer übereifrigen Geisel im Auto und fährt nach Kolberg. Dort möchte die Geisel, Oma Strelow, unbedingt hin um die Asche ihres Mannes zu zerstreuen. Da Tine von ihrer Geisel erpresst wird bleibt ihr nichts anderes übrig um diese Fahrt anzutreten.

Ein bisschen Romantik, eine polnische Großfamilie, eine wundervolle Geisel, eine überzeugende Tine und eine wirklich witzige Flucht werden dekoriert mit einem lockeren Schreibstil und machen den Roman zu einem lustigen Schmöker, bei dem kein Auge trocken bleibt.

Wertung:
9 von 10 Punkten

:stern
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24156
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Zurück zu Freche Frauen/ Chick lit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast