Die Mütter-Mafia von Kerstin Gier

Liebesromane mit Witz, Sarkasmus und starken Frauen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Die Mütter-Mafia von Kerstin Gier

Beitragvon SchneeMcKettrick » 17.05.2007, 15:25

Bild
Die Mütter-Mafia
Kerstin Gier
Bastei Lübbe GmbH & Co.KG (Bastei Verlag) 2010-07-20 Taschenbuch 320 Seiten

Inhalt:
Eine Mutter ist gut. Mehrere Mütter auf einmal sind die Hölle!
Constanze ist Anfang dreißig, bildhübsch, chaotisch - und frisch geschieden. In der adretten Vorstadtsiedlung, in die sie mit ihren beiden nicht weniger chaotischen Kindern nun zieht, um ein neues, besseres Leben zu beginnen, scheint es hingegen nur Vorzeigefamilien zu geben, Bilderbuch-Ehen, Bilderbuch-Kinder und Bilderbuch-Mütter. Allerdings merkt Constanze bald, dass dieser Eindruck trügt - und schneller als ihr lieb ist, steckt sie mittendrin in einem turbulenten Verwirrspiel aus Konkurrenz, Intrigen und Seitensprüngen. Hier überlebt nur, wer Mitglied der streng geheimen Mütter-Mafia wird. Wenn Frauen zusammenhalten, können sie tatsächlich die Welt verändern - zumindest in einer kleinen Vorstadtsiedlung.

Meine Meinung:

Absolut herrlich etwa über die Super-Muttis und deren Gegenbewegung zu lesen, ich habe sehr oft laut gelacht und viel geschmunzelt.

Besonders witzig waren die Mails der Supermuttis die hin und her gingen.

Durch den flüssgen Schreibstil ist das Buch sehr schnell zu lesen und zum entspannen mit Spaß sehr gut geeignet-nicht nur für Mamas ;)

:lesen :lesen :lesen und ein halbes :lesen von 5 :lesen

:stern
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24188
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Beitragvon erki_nol » 26.04.2009, 19:36

Mir hat das Buch richtig gut gefallen (wenn auch nicht ganz so gut wie der 2. Teil "Die Patin").

Natürlich steckt die Geschichte voller Klischees, aber darüber kann ich bei einem so lustigen und liebenswerten Schreibstil locker hinwegsehen. :D

Und einfach göttlich: die Beiträge der Super-Mamis im Mütter-Society-Forum der Insektensiedlung. Einfach zum Wegschmeißen! :lol:

Einziges Manko: Manchmal fand ich Heldin Constanze ein klein bisschen zu naiv, hilf- und planlos. Werden solche Menschen wirklich dadurch belohnt, dass sich ständig wie aus dem Nichts jede Menge helfende Hände anbieten, die nichts Besseres zu tun haben, als der kleinen Constanze aus der Patsche zu helfen?

Aber insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Leseempfehlung! :D

Die Reihenfolge:
1. Die Mütter-Mafia
2. Die Patin
3. Gegensätze ziehen sich aus
Buchspiel: 3/7 Büchern gelesen * Meinen Avatar habe ich übrigens auf http://www.planearium.de erstellt.
Benutzeravatar
erki_nol
wohnt in einem Grafenschloss
 
Beiträge: 3687
Registriert: 05.04.2006, 20:42
Wohnort: Köln

Beitragvon Skiddo » 03.05.2009, 07:27

Gestern vormittag aus der Bücherhalle geholt und gestern Abend im Bett zu Ende gelesen.

Toll!


Zugegeben, nicht alles ist ganz schlüssig, mir gefällt es nicht besonders, wenn das Thema "sex. Missbrauch" nur kurz angerissen wird, damit einem Buch eine bestimmte Dramatik verpasst wird und ich finde, daß Constanze ihre Scheidung und den tatsächlichen Scheidungsgrund zu locker nimmt. Aber Constanze scheint einfach so gestrickt zu sein.

Die Mütter-Mafia ist aber Unterhaltungslektüre und als solche haut sie für mich die kleinen Einreißer absolut locker wieder raus. Ich habe mich teilweise nicht mehr einbekommen vor Lachen. So stark, daß ich Asthmaanfälle bekam und vor Lachtränen nicht mehr geradeaus gucken konnte. Und heute werde ich wohl Muskelkater im Bauch haben.


Mir sind einige chaotische Parallelen in Constanzes Leben und Dasein aufgefallen, die mich schmunzeln und oft auch laut lachen ließen. Die Charaktere fand ich absolut toll beschrieben, wenn auch oft etwas eindimensional fokusiert. Wie den absolut egoistischen Vater Lorenz, der bei mir aber auch gar keine Pluspunkte sammeln konnte, weil er eben ausschließlich egoistisch und herrschend war, oder die übermäßig liebe Nachbarin Mimi, die ihre Zeit und die ihres hart arbeitenden Mannes für eine eigentlich Fremde verplant, die alleine nicht mal die verhassten SchwieMu-Schränke ausgeräumt bekommen hätte.


Schwamm drüber, wenn mir ein Buch gefällt, übersehe ich kleine Schwächen sehr großzügig. Beim Gegenteil werde ich dafür zum Korinthenkacker :oops:


Das Einzige was mich störte, war das relativ (für mich) offene Ende bzgl dem weiteren Werdegang und Liebesleben Constanzes. Aber - dafür gibt es ja die weiteren Teile. :D Schade ist jetzt wieder nur, daß Sonntags weder Bücherhalle noch -laden auf haben. Denn ich würde gerne den 2ten Teil sofort lesen.

Ich bin begeistert, deshalb von mir

5 von 5 Punkten
Benutzeravatar
Skiddo
Gouvernante
 
Beiträge: 6231
Registriert: 19.08.2008, 19:38


Zurück zu Freche Frauen/ Chick lit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron