Alles oder Nick - Debbie Carbin

Liebesromane mit Witz, Sarkasmus und starken Frauen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Alles oder Nick - Debbie Carbin

Beitragvon Drixi » 14.06.2008, 15:44

Bild
Alles oder Nick? (Fischer Taschenbücher Allgemeine Reihe)
Debbie Carbin
Fischer Taschenbuch Verlag GmbH 2008-06-01 Broschiert 464 Seiten


Inhalt:
Rachel Covington ist 24, sexy, erfolgreich und schwanger. Doch ihr Traummann Nick, ein Kollege, mit dem sie eine kurze, heiße Affäre hatte, hat sie sitzen lassen. Dann erfährt Rachel auch noch, dass er verheiratet sein soll. Dumm nur, dass sie keine Erfahrung damit hat, verlassen zu werden. Bisher war schließlich sie immer diejenige, die ihren zahlreichen Freunden den Laufpass gegeben hat. Und was jetzt?
Zum Glück gibt es Hector, den geheimnisvollen Fremden, der sein Handy in ihrem Einkaufswagen liegen ließ. Er ist der Einzige, dem Rachel ihr Herz ausschüttet. Schließlich kennt sie ihn überhaupt nicht, und wird ihm sicherlich auch nie wieder begegnen ... Doch wer ist dieser »einfühlsame Freund« wirklich? Kann er ihr helfen, Nick zurückzugewinnen? Und will sie ihn überhaupt noch zurückhaben?

Meine Meinung:
Das Buch hat einfach alles, um mich zu begeistern und in mein Behalti-Regal zu wandern.
Der Schreibstil war zwar anfangs sehr ungewöhnlich, da man sich zeitweise in der "Beobachter-Perspektive" befindet. Auf den ersten paar Seiten kam die Prota ziemlich unsympathisch, oberflächlich und eingebildet rüber, was sich aber ganz schnell ändert (passt auch im Nachhinein gesehen sehr gut in die Geschichte.)

Schnell wird sie unheimlich liebenswert, sie entwickelt sich quasi zu einem anderen Mensche mit sehr sympathischen Macken. Viel Humor, eine tolle Story mit vielen Wendungen und Einblicken in das Leben einer ihrer besten Freundinnen, ein wenig dramatisches aber alles mit Happy End, perfetk! Ich hoffe schwer auf eine Fortsetzung!!!

5 von 5 Punkten!


:stern
~*~ Liebe kann aus dir eine Königin machen, aber auch eine Idiotin. Manchmal auch beides gleichzeitig ~*~

Mein Regal:
http://www.tauschticket.de/cgi-perl/hom ... name=drixi
Benutzeravatar
Drixi
muss in den Kerker
 
Beiträge: 3110
Registriert: 29.03.2006, 17:54
Wohnort: Schweinfurt

Beitragvon Gänseblümchen » 14.06.2008, 16:15

Danke für die Rezi und wieder ein Buch das ich gerne lesen und haben möchte :ja Denn die Rezi macht neugierig , und noch viel mehr Lust auf mehr :lol:
Bücher sind wie Salzwasser. Je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man.

Avatar: Mein Bücherregal mit Deko

Bild
Benutzeravatar
Gänseblümchen
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2236
Registriert: 07.03.2008, 15:31
Wohnort: irgendwo in NRW

Beitragvon Amira » 14.06.2008, 17:53

hört sich gut an!! ich denke das kommt auf den WZ, denn es trifft meinen geschmack so wie es sich anhört. ;)
Viele liebe Grüsse, Amira


Mein Regal bei Tauschticket
http://www.tauschticket.de/cgi-perl/hom ... name=Amira
Benutzeravatar
Amira
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 359
Registriert: 05.04.2006, 18:39
Wohnort: am Ammersee

Beitragvon patwelli » 14.06.2008, 22:03

Hab ich heute zufällig bei BT ergattert *gg*.
Meine verwendeten Bilder habe ich entweder selbst erstellt oder sie kommen von dieser Seite

Bild
____________________________________

Mein Regal bei TT - Mein Regal bei TG
Benutzeravatar
patwelli
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 8036
Registriert: 04.06.2007, 20:20
Wohnort: Velbert

Beitragvon SchneeMcKettrick » 14.06.2008, 23:11

Bild
Alles oder Nick? (Fischer Taschenbücher Allgemeine Reihe)
Debbie Carbin
Fischer Taschenbuch Verlag GmbH 2008-06-01 Broschiert 464 Seiten


Inhalt:
Rachel Covington ist 24, sexy, erfolgreich und schwanger. Doch ihr Traummann Nick, ein Kollege, mit dem sie eine kurze, heiße Affäre hatte, hat sie sitzen lassen. Dann erfährt Rachel auch noch, dass er verheiratet sein soll. Dumm nur, dass sie keine Erfahrung damit hat, verlassen zu werden. Bisher war schließlich sie immer diejenige, die ihren zahlreichen Freunden den Laufpass gegeben hat. Und was jetzt?
Zum Glück gibt es Hector, den geheimnisvollen Fremden, der sein Handy in ihrem Einkaufswagen liegen ließ. Er ist der Einzige, dem Rachel ihr Herz ausschüttet. Schließlich kennt sie ihn überhaupt nicht, und wird ihm sicherlich auch nie wieder begegnen ... Doch wer ist dieser »einfühlsame Freund« wirklich? Kann er ihr helfen, Nick zurückzugewinnen? Und will sie ihn überhaupt noch zurückhaben?

Meine Meinung:
"Alles oder Nick?" ist das Erstlingswerk der Autorin Debbie Carbin und vermag den Leser zu überraschen. Zunächst hatte ich große Probleme mit der Protagonistin, wirkte diese doch nur eingebildet und zu sehr von sich eingenommen. Bald bemerkte ich aber, dass die Wandlung von Rachel ein wesentlicher Aspekt der Geschichte ist. Die Protaginistin entwickelte sich immer mehr zu einer liebenswerten und sympahischen jungen Frau.
Ein weiteres Problem hatte ich zu Beginn mit der Erzählform des Buches. Der Leser wird mitten in das Geschehen hineingezohen und fungiert als aktiver Beobachter. Nachdem ich mich aber an diesen Stil gewöhnt hatte, war ich sehr froh, dass ich dem Buch die Chance gegeben habe mich zu überzeugen.
Bsonders gut hat mir der Witz im Buch gefallen den die Autorin immer wieder eingebaut hat. Auch der Schreibstil der Autorin ist sehr humorvoll und generell flüsisig, wenn man sich, wie eben erwähnt, auf den Stil eingelassen hat.
Weiterhin erwähnenswert finde ich, dass die Autorin aus einem relativ einfahen Plot eine fabelhafte Geschichte gezaubert hat, die den Leser das ein oder andere Mal erstaunt stocken lässt. Die Geschichte verläuft eben nicht lineal, sondern nimmt die eine oder andere starke Kurve.
Insgesamt ein wirklich gelungenes Debüt einer Autorin, welche ich weiterhin im Auge behalten werde.

Bewertung:
9,5 von 10 Punkten
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24188
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Beitragvon corwer » 12.02.2009, 23:29

Ich wiederhole jetzt nicht nochmal die ganze Geschichte, gebe nur meine Meinung dazu:
Ich hatte große Mühe mit dem Schreibstil, ich lese sonst überhaupt nicht gerne die Romane in Ich-Form und dazu war der Schreibstil wirklich gewöhnungsbedürftig, dazu war mir die Heldin zuerst total unsympathisch und oberflächlich, auf Seite 27 überlegte ich, ob ich das Buch an die Wand klatschen sollte. Ich habe mich auch anfangs gefragt, was Hector in Rachel sieht. Doch dann kommt das ganze ins Fahrt und die Personen (vorallem die weiblichen) werden trotz ihrer Fehler sympathisch.
Hector ist ja ein wahrer Schatz. Die Nadel im Heuhaufen, die ich noch nicht gefunden habe.
Von mir 4 von 5 Punkten.
Benutzeravatar
corwer
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 4585
Registriert: 29.08.2007, 21:14
Wohnort: Brenztal

Beitragvon sabinett » 13.02.2009, 09:41

ach was man so alles auf seinen Wunschzettel legt :lach
»Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke,
sondern zu meinem Buchhändler«
*Philippe Dijan*
:buch
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 38839
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon monalisa » 13.02.2009, 10:47

jau...Sabine...ich auch direkt ;)
Bild


AVA=zugelassenes Gif
Benutzeravatar
monalisa
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 12793
Registriert: 29.02.2008, 16:12
Wohnort: Schlaraffenland

Beitragvon Drixi » 13.02.2009, 15:52

~*~ Liebe kann aus dir eine Königin machen, aber auch eine Idiotin. Manchmal auch beides gleichzeitig ~*~

Mein Regal:
http://www.tauschticket.de/cgi-perl/hom ... name=drixi
Benutzeravatar
Drixi
muss in den Kerker
 
Beiträge: 3110
Registriert: 29.03.2006, 17:54
Wohnort: Schweinfurt

Beitragvon sabinett » 16.02.2009, 16:18

Drixi hat geschrieben:Na dann schaut mal hier :D


:backe und eingetragen :hi danke
»Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke,
sondern zu meinem Buchhändler«
*Philippe Dijan*
:buch
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 38839
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Schnulzi » 26.03.2009, 19:33

Mir geht es im Moment so wie corwer, ich bin ganz am Anfang und wollte es schon wieder weglegen, da mir Rachel so unsympathisch und arrogant vorkommt. Aber bei den guten Rezis werde ich es doch weiterlesen.
Schnulzi
 

Beitragvon corwer » 27.03.2009, 18:08

Meiner Schwester ging es wie mir, sie hatte auch Mühe am Anfang.
Benutzeravatar
corwer
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 4585
Registriert: 29.08.2007, 21:14
Wohnort: Brenztal

Beitragvon sabinett » 31.03.2009, 16:34

und da ich das schon wußte, gefällt mir bislang sogar der Anfang :hihi
»Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke,
sondern zu meinem Buchhändler«
*Philippe Dijan*
:buch
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 38839
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Fuzja » 31.03.2009, 17:50

so ich habs jetzt auf meinem wunschzettel
Liebe Grüße
Fuzja

Bild
Benutzeravatar
Fuzja
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 195
Registriert: 25.03.2009, 16:47

Beitragvon fehrian » 17.05.2009, 19:53

Ich habe es jetzt auch gelesen.... und obwohl ich ja ein Fan von Happy-End bin... daher lese ich ja auch liros.... muss ich sagen, dass mir das doch zu viel des Guten war... zu viel Happy-End, zu viel "Zufälle" ... ach ja -.-'

Vorsicht: Spoiler!

Schön, dass die nichtgewollte Schwangere ihre Liebe findet und das NICHT im Vater ihrer Tochter.... auch schön, dass das befreundete Ehepaar nach der Krise wieder zueinander findet und dass der Vater des Kindes sich am Ende versöhnlich zeigt...

Aber hallo??? ... die ganze Zeit sagt SIE dem Vater nicht, dass er Vater wird, sondern er stapft danach ins Krankenhaus und sagt ihr: "Ich habs gewusst"... als Vater wär ich erst mal richtig sauer! ...
Dann bei dem Ehepaar: er hat sie mit einer ihrer besten Freundinnen betrogen... und sie haben nicht mal richtig miteinander geredet und sind am Ende wieder ein Paar, nur weil ihr gemeinsamer Sohn einen Unfall hatte... klar, Sorge schweißt zusammen, aber muss da nicht noch mehr gekittet werden?

Und diese Zufälle: Er ist ZUFÄLLIG der Bruder von dem Mann ihrer Freundin und auch rein zufällig arbeitet er nachher noch für die Firma, in der die Protagonistin arbeitet...
naja :roll:


Dann hat mich auch gestört, dass die Protagonistin anfangs total unsympathisch rüberkommt und total oberflächlich scheint und auch der Schreibstil.... ist etwas gewöhnungsbedürftig...

aber doch hat mir die GEschichte irgendwie gefallen...

3 von 5 Punkten
Benutzeravatar
fehrian
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2346
Registriert: 06.06.2008, 09:28
Wohnort: Merzig/Saar

Beitragvon Fuzja » 22.06.2009, 17:59

Ich habs auch durch. ;)

Ich kann mich eigentlich nur dem was Drixi und Schnee geschieben haben anschliessen.

Die Prota war anfangs wirklich unsympatisch wandelte sich jedoch im Verlauf der Geschichte, sodass ich sie am Ende richtig lieb gewonnen hab.
Mit dem Schreibstil hatte ich eigentlich keine Probleme und hab es recht fluessig durchgelesen.

Von mir gibts fuer "Alles oder Nick?" 4,5 von 5 Punkten.
Liebe Grüße
Fuzja

Bild
Benutzeravatar
Fuzja
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 195
Registriert: 25.03.2009, 16:47


Zurück zu Freche Frauen/ Chick lit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast