Jennifer Crusie/Bob Mayer - Heiße Liebe zum Dessert

Liebesromane mit Witz, Sarkasmus und starken Frauen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Jennifer Crusie/Bob Mayer - Heiße Liebe zum Dessert

Beitragvon Wildfee » 15.01.2009, 16:01

Bild
Heiße Liebe zum Dessert
Jennifer Crusie und Bob Mayer
Goldmann 2008-08-06 Broschiert 464 Seiten


Inhalt:
Als die Küchenkolumnistin Agnes beim Kuchenbacken von einem Hundeentführer gestört wird, macht sie kurzen Prozess und brät dem unliebsamen Gast eins mit ihrer Teflonpfanne über. Dieser erwacht zwar nach einem kurzen K.o., stürzt jedoch - und stirbt. Eine Leiche in ihrer Küche ist natürlich das Letzte, was Agnes gebrauchen kann. Doch Gott sei Dank naht Shane, der von seinem Onkel (einem Ex-Mafiosie) geschickt wurde, um ihr zu helfen. Bald haben Shane und Agnes alle Hände voll zu tun mit Ex-Verlobten, Mafiagangstern, Flamingos, Körperverletzungen, Schwiegermüttern, weiteren Leichen und mit sich selbst ...

Meine Meinung:
Eines ist dieser Roman: Temporeich, stellenweise recht sexy und größtenteils so übertrieben, das es schon wieder gut ist. Die Grenze zum Slapstick wird oft und gerne überschritten.
Man muss schon genau lesen, um allen Verwicklungen folgen zu können, fühlt sich dabei aber doch recht gut unterhalten. Der große Pluspunkt am Roman ist die Skurilität der Charaktere und der Handlung. Vor dem geistigen Auge läuft eine Mafiakomödie ab, die kinoreif ist.
Das ist aber gleichzeitig auch der Hauptschwachpunkt des Romanes. Dadurch, das die Charaktere so übertrieben gezeichnet sind, fällt es schwer, sich mit ihnen zu identifizieren und an ihren Gedankengängen teilzuhaben. Shane bleibt stellenweise farblos und man kann nicht so recht nachvollziehen, was ihn antreibt. Agnes ist größtenteils sehr befremdlich.
Die Sexszenen sind eher sparsam im Roman verteilt, nicht sehr typisch für einen Liebesroman und insgesamt gesehen auch eher leidenschaftlich-rau als romantisch-verzückt. Was allerdings, anbetracht der Tatsache, das sich die Handlung innerhalb einer Woche abspielt, verständlich und nachvollziehbar ist.
Der Roman ist insgesamt gesehen lockere, leichte Unterhaltung ohne nennenswerten Tiefgang, aber grade deswegen auch gut geeignet, um für ein paar Stunden abzuschalten. Allerdings sollte man sich darauf einlassen können und den Roman mit einem großen Augenzwinkern lesen.

Meine Wertung:
7 von 10
:stern
Zuletzt geändert von Wildfee am 17.02.2010, 19:13, insgesamt 2-mal geändert.
Copyright Avatar 1996 by Mark Ivan Cole - All Rights Reserved - Used by Permission
Hat die Blume einen Knick, war die Hummel wohl zu dick.
Benutzeravatar
Wildfee
Palastwache/Moderatorin/Mitbegründer
 
Beiträge: 16214
Registriert: 29.03.2006, 09:26
Wohnort: Bei Mainz

Beitragvon Lenya » 15.01.2009, 16:11

Schon den ersten Romand es Duos fand ich ziemlich mittelmäßig :oops:
Deshalb hab ich diesen schon gar nicht mehr auf die Wunschliste gesetzt.
Benutzeravatar
Lenya
wird zur Mätresse
 
Beiträge: 13770
Registriert: 05.04.2006, 19:57

Beitragvon Wildfee » 15.01.2009, 16:22

Ich war beim Lesen des Romanes auch hin- und hergerissen.

Einerseits gefällt es mir ganz gut, wenn Charaktere und Handlung sehr skuril sind, aber es ist dann auch sehr leicht eine gewisse Grenze überschritten.
Der Roman bewegt sich haarscharf an der Grenze und wenn ich nicht so neugierig gewesen wäre, wer hinter all den Vorfällen letztendlich steckt, hätte ich den Roman auch beiseite gelegt. Man muss wirklich die richtige Stimmung für den Roman haben, sonst findet man ihn schlichtweg saublöd. ;)
Zuletzt geändert von Wildfee am 17.02.2010, 19:13, insgesamt 1-mal geändert.
Copyright Avatar 1996 by Mark Ivan Cole - All Rights Reserved - Used by Permission
Hat die Blume einen Knick, war die Hummel wohl zu dick.
Benutzeravatar
Wildfee
Palastwache/Moderatorin/Mitbegründer
 
Beiträge: 16214
Registriert: 29.03.2006, 09:26
Wohnort: Bei Mainz

Beitragvon mallory » 15.01.2009, 23:11

Lenya hat geschrieben:Schon den ersten Romand es Duos fand ich ziemlich mittelmäßig :oops:
Deshalb hab ich diesen schon gar nicht mehr auf die Wunschliste gesetzt.


:lol: Ich fand schon das erste Werk des Duos "saublöd".
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59151
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon Marina G. » 03.04.2009, 18:59

Hallo,

ich fand den ersten Roman der beiden nicht fesselnd und habe das Buch abgebrochen, deshalb werde ich dieses Buch ger nicht kaufen.

Lg Marina
Benutzeravatar
Marina G.
wohnt in einem Fürstenschloss
 
Beiträge: 5667
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich


Zurück zu Freche Frauen/ Chick lit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron