Jo Beverley - Dunkles Feuer der Leidenschaft - Ritter!

Liebesromane, die in der Vergangenheit spielen und in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Jo Beverley - Dunkles Feuer der Leidenschaft - Ritter!

Beitragvon mallory » 28.03.2007, 19:41

Bild

Dunkles Feuer der Leidenschaft
Jo Beverley
Weltbild 2007-01-08 Taschenbuch 464 Seiten


Klappentext: England im 11. Jahrhundert: sie ist jung, schön, unschuldig und sie steht kurz vor dem Ruin. Madeleine de la Haute Vironge kann ihr Land nur retten, wenn sie sich dem Willen des Königs beugt und einen der drei Lords, die er vorgeschlagen hat, zum Gatten nimmt. Sie fügt sich und erwählt den geheimnisvollsten... und gleichzeitig auch den gefährlichsten.
Denn Aimery de Gaillard verbirgt etwas vor seiner jungen Braut. Der anglonormannische Adlige ist nicht, was er zu sein scheint: Aimery führt ein riskantes Doppelleben, das ihn Kopf und Kragen kosten könnte. Als er sich in Madeleine verliebt, nimmt das Verhängnis seinen Lauf und die ehemalige Klosterschülerin hegt bald einen unerhörten Verdacht... Quelle: Weltbild

Meine Meinung: Zuerst fand ich nur schwer in die Geschichte. Zum einen, weil ich mich mit Ritterromanen sowieso schwer tue. Eine Zeit, in der Frauen nur hilflose Opfer der Männer waren und weniger wert als ein Pferd, mit der habe ich einfach so meine Schwierigkeiten.
Zum anderen war ich sehr davon befremdet, dass ein Mädchen, das im Kloster aufgewachsen ist und Nonne werden sollte, sich einfach so von einem Mann, den sie nicht mal sieht weil er sie hinterrücks festhält, betatschen lässt und dabei auch noch beinahe davonfließt vor Begehren. Okay, sie hat ihn davor von hinten beim Baden gesehen, aber ich fand es trotzdem sehr unglaubwürdig, dass sie sich kein bißchen wehrt sondern sofort weiß, dass es sich um denselben Mann handelt.
Da ich sowieso eine Abneigung gegen Geschichten habe, in denen intelligente Frauen zu willenlosen Sexsklavinnen werden sobald der Mann sie nur küsst, war ich schon fast versucht, den Roman einfach beiseite zu legen.
Doch ich wollte ihm noch die berühmte Chance bis Seite 100 geben ;)
Und bis dahin hatte er mich gepackt. Die Geschichte ist spannend, m.E. gut recherchiert, man lernt nebenher noch einiges über die Zusammenhänge der Eroberung Englands und die Personen sind gut geschildert.

Dass durch einige Missverständnisse die Heldin wieder mal gedemütigt, geschlagen (von ihrem Onkel) und später von ihrem Mann immer wieder eiskalt weggestoßen wird, obwohl sie nur einmal miteinander reden oder auch nur mit deutlichen Worten streiten müssten, das hat mich schier wahnsinnig gemacht! Die Hälfte des Buches hatte ich eine Stinkwut auf Aimery, der sich soooo sicher war, genau zu wissen wie mies seine Frau charakterlich ist! :evil: Leider ist es wohl nur bei Regencies so, dass der verblendete Held am Schluss vor seiner Frau kriecht ;) Hier klärt sich schließlich alles durch ein Gespräch, über das ich mich schon 150 Seiten vorher gefreut hätte :roll:

Meine Wertung:

Der Roman ist durchaus zu empfehlen, auch wenn es nicht gerade mein bevorzugtes Genre ist ;)
Daher vergebe ich:

4 von 5 :lesen

:stern
Zuletzt geändert von mallory am 11.02.2008, 16:19, insgesamt 1-mal geändert.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 57175
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon mantacabrio » 03.04.2007, 19:31

Ich habe das Buch jetzt auch durch.
Nach anfänglichen Verzögerungen, habe ich die restlichen 2/3 des Buches verschlungen.
Ich fand das Buch gut. Ein richtiger historischer Roman, mit viel englischer Geschichte. Nicht übermäßig viel Liebeszenen :roll: .
Ok es wird beschrieben, dass Sie geschlagen wurde aber das ist irgendwo ein Teil der damaligen Zeit für mich.
Ich würde sagen

4,5 von 5 Punkten
Das Buch würde ich auch weiter empfehlen.
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13307
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Beitragvon gini » 20.04.2007, 09:44

hab das buch auch angefangen, aber nach ein paar seiten weggelegt. irgendwie komm ich in die geschichte nicht rein und die hauptdarsteller sagen mir auch nicht wirklich zu.
obwohl ich es ja mag, wenn viel geschichtliches drin vorkommt.
naja mal sehen, wann ich mich dazu aufraffen kann, es noch einmal zu versuchen....
Benutzeravatar
gini
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7633
Registriert: 01.04.2007, 10:07
Wohnort: Österreich

Beitragvon mantacabrio » 20.04.2007, 09:49

;) bei mir lag es auch mehr als zwei Wochen rum, bis ich dann soweit war, dass ich es nicht mehr weglegen wollte :)
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13307
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Beitragvon gini » 20.04.2007, 10:05

das macht mir mut ;)
Benutzeravatar
gini
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7633
Registriert: 01.04.2007, 10:07
Wohnort: Österreich

Beitragvon mantacabrio » 03.09.2008, 12:53

:oops:
Nachdem ich es bereits verkauft habe und jetzt wieder einen Ritter-Roman von Jo Beverley gelesen habe, habe ich mir das Buch noch einmal bei TT ertauscht :roll:
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13307
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg


Zurück zu Historische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron