Karen Hawkins - Verführt in einer schottischen Nacht

Liebesromane, die in der Vergangenheit spielen und in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Karen Hawkins - Verführt in einer schottischen Nacht

Beitragvon steffie2006 » 07.11.2014, 20:13

Bild

Klappentext
Der Earl of Erroll ist ihre letzte Hoffnung! Verzweifelt reist Mary in die Highlands. Das Leben ihres entführten Bruders liegt in den Händen des schottischen Adligen. Nur wenn dieser Mary eine geheimnisvolle Schatulle aushändigt, kommt ihr Bruder frei. Doch der Earl, verwegen attraktiv, aber bitter und zynisch, weigert sich, ihren Wunsch zu erfüllen. Schlimmer noch: Für eine Lügnerin hält er Mary und setzt sie im höchsten Turm seiner Burg gefangen. Doch die schöne Pfarrerstochter lässt sich nicht einschüchtern – und aus dem Feuer ihrer Gegenwehr wird unversehens lodernde Leidenschaft …
Quelle Cora Verlag

Meine Meinung
Den Roman habe ich mir heute ganz spontan in meiner Mittagspause geholt, völlig unwissend, dass er genau meinem Beuteschema entspricht.
Mary, schon etwas älter und wie sie selbst findet, eher Quadratisch muss unbedingt zum Earl of Erroll um ein Artefakt von ihm zu erhalten. Angus, nach dem Tod seiner Frau (sie kam im Feuer um), verbittert und mit Narben gezeichnet, hält Sie zuerst für eine Hochstaplerin und setzt sie fest. Er hat aber nicht mit dem Erfindungsgeist von Mary gerechnet. Mary und Angus haben es mir wirklich angetan. Mary ist sehr erfinderisch und versteht es Angus auf die Palme zu bringen, aber hat ein wirklich gutes Herz und Angus, der sein Herz nach dem Tod seiner Frau verschlossen hat, ist zu Anfangs wirklich brummig und taut mit der Zeit auf. Dazu gibt es noch eine kleine Intrige. Das war wirklich mal wieder ein Glücksgriff :)

Der Schreibstil war sehr flüssig und locker, mit hat das Buch sehr gut gefallen.

Meine Punkte
5 von 5 Punkten

:stern
Liebe Grüße
Steffi
Benutzeravatar
steffie2006
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1375
Registriert: 07.02.2013, 22:15
Wohnort: Schwarzwald

Re: Karen Hawkins - Verführt in einer schottischen Nacht

Beitragvon Marina G. » 08.11.2014, 10:03

Super! Habe den Roman schon im SUB!
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5235
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Karen Hawkins - Verführt in einer schottischen Nacht

Beitragvon Merla » 08.11.2014, 23:31

Ich überlege doch glatt, ihn mir auch zu kaufen. :zwinkern
"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann." (Weisheit der Cree)
Benutzeravatar
Merla
Dienstmagd
 
Beiträge: 4474
Registriert: 12.04.2013, 23:01
Wohnort: Bergisches Land :-)

Re: Karen Hawkins - Verführt in einer schottischen Nacht

Beitragvon Marina G. » 04.06.2015, 16:53

Ich habe zu lesen begonnen und bin schon recht gespannt!
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5235
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Karen Hawkins - Verführt in einer schottischen Nacht

Beitragvon Marina G. » 18.07.2015, 19:01

Meine Einschätzung:
Schottland, 1822:
Schon immer hat sich die junge Pfarrerstochter Mary Hurst gewünscht, sie würde auch Abenteuer erleben wir ihr Bruder Michael und nun ist es so weit: Michael wird in Ägypten gefangen gehalten und erst freigelassen wenn er eine geheimnisvolle Schatulle aushändigt. Deshalb beauftragt er Mary zum Earl of Erroll zu reisen und das Schmuckstück zu holen, dass dieser für Michael aufbewahrt. Die Reise verläuft alles andere als angenehm: Es ist sehr kalt, der Weg zum Earl beschwerlich und als sie ankommt erlebt sie eine Überraschung: Der Earl hält sie für eine Betrügerin und will ihr das Schmuckstück nicht geben, noch schlimmer er lässt sie ins Turmzimmer sperren! Doch er hat nicht mit Marys starken Willen gerechnet, sie setzt alles daran um ihren Bruder zu helfen...

Angus, der Earl of Erroll musste in der Vergangenheit so einiges erdulden und verlor seine Frau auf tragische Weise. Nun taucht auf einmal Mary Hurst - oder eine Frau, die sich als Mary Hurst ausgibt - in seinem Leben auf und bringt alles durcheinander. Sie sieht seiner verstorben Frau nicht nur ähnlich, sondern löst auch ein Feuer der Leidenschaft in ihm aus. Doch kann er ihr trauen? Er beschließt sie in seinem Schloss zu behalten bis geklärt ist, wer sie wirklich ist, doch das scheint schwieriger zu sein als erwartet...

Karen Hawkings startet mit diesen lockeren Historical ihre Hurst Serie, die mit der MacLean Saga verwoben ist. Mary ist eine starke Frau, die alles tun würde um ihren Bruder zu retten und sie lässt sich von dem Earl nicht unterkriegen. Der Earl ist ein sturer Mann, der viel zu lange an Mary zweifelt. Das macht die Geschichte in der Mitte etwas zäh, denn es scheint als würde sich die Geschichte im Kreise drehen und nichts weiter gehen. Auch die Liebesgeschichte kann deshalb nicht so recht überzeugen, irgendwie fehlt der Funke Liebe und das Vertrauen zwischen den beiden.

Bewertung:
3 von 5 Punkten


Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5235
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich


Zurück zu Historische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast