Margaret Mallory - Mein zärtlicher Ritter

Liebesromane, die in der Vergangenheit spielen und in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Margaret Mallory - Mein zärtlicher Ritter

Beitragvon Marina G. » 01.07.2016, 21:24

Originaltitel: Knight of Desire
Verlag: Blanvalet (November 2012)



Klappentext:
Um Ross Castle zu retten, hat Lady Catherine Rayburn als Spionin der Krone alles riskiert, und was ist ihr Lohn? Der König zwingt ihr einen seiner Ritter als Ehemann auf. Catherine bleibt keine Wahl, sie muss William FitzAlan heiraten – und sich dem verteufelt attraktiven Ritter hingeben. Ihren Besitz und ihren Körper darf sie ihm nicht vorenthalten, doch kann der starke Ritter auch ihr Herz erobern?
Quelle: Blanvalet

Meine Einschätzung:
England 1405:
Als Lady Catherine Rayburn erfährt, dass ihr grausamer Ehemann im Krieg gefallen ist, ist ihre Freude und Erleichterung nur von kurzer Dauer, denn fremde Reiter nähern sich der Burg Ross Castle. Sie bringen eine Nachricht vom König: Anstatt sie für ihre Dienste als Spion zu belohnen, will er sie in den Tower von London sperren, außer sie heiratet den Ritter William FitzAlan. Obwohl William sehr gut aussieht und scheinbar nicht so brutal ist wie ihr Ehemann, will Catherine eigentlich keinen Ehemann an ihrer Seite haben. Doch sie hat keine Wahl, denn nie würde sie ihren Sohn Jamie im Stich lassen.

William freut sich einerseits, dass er vom König eine eigene Burg erhält, doch er ist auch etwas zurückhaltend was seine zukünftige Ehefrau angeht. Immerhin war sie eine Spionin und hat ihren ersten Ehemann verraten und somit mitgeholfen ihn zu Fall zu bringen. Dennoch kann er die erotische Anziehungskraft zwischen ihnen nicht ignorieren. Trotzdem bleiben immer noch Zweifel, denn auch sein bester Freund Edmund warnt ihn vor Catherine. Als sich Catherine dann auch noch weigert das Bett mit ihm zu teilen, ist er im ersten Moment verärgert, doch dann erfährt er, dass sie von ihrem ersten Mann misshandelt wurde. William will ihr zeigen, dass es auch für eine Frau ein Genuss sein kann das Bett mit einem Mann zu teilen. Sie kommen sich langsam näher, doch dann wird Catherine plötzlich von seinen Feinden entführt...

Für den ersten Teil ihrer "All King's Men" Serie hat die Autorin Margaret Mallory einen bekannten Plot gewählt. Doch durch ihren lebhaften, wenn auch etwas modern angehauchtem Schreibstil, macht sie aus dem Stoff eine gute Unterhaltung, die man leicht und schnell lesen kann. Die Geschichte ist durchwegs recht spannend und fesselnd erzählt. Margaret Mallory hat ihre Geschichte zu Beginn des 15. Jahrhunderts angesiedelt und die Hintergrundgeschichte rund um den Krieg zwischen England und Wales ist recht interessant dargestellt. Die Liebesgeschichte zwischen William und Catherine ist leidenschaftlich und ein ständiges auf und ab. Dasselbe gilt für die Personen: Catherine ist mal verängstigt und dann wieder recht herrisch und bissig ihrem Mann gegenüber. Das passt nicht ganz zur Figur der misshandelten Frau. William mag stark im Kampf sein, aber bei seiner Ehefrau knickt er immer recht rasch ein obwohl er eigentlich Catherine gegenüber immer wieder misstrauisch ist. Das macht die Hauptprotagonisten doch stellenweise etwas unglaubwürdig.

Bewertung:
4 von 5 Punkten


:stern
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5228
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Zurück zu Historische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste