Laura Landon - Verhängnisvoller Verlust

Liebesromane, die in der Vergangenheit spielen und in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Laura Landon - Verhängnisvoller Verlust

Beitragvon steffie2006 » 05.02.2017, 15:05



Inhalt
»Eines Tages, wenn du am meisten zu verlieren hast, nehme ich dir alles.«

Es ist Lady Cecelia Randolphs bestgehütetes Geheimnis: Solange sie denken kann, liebt sie Jonah Armstrong, Earl of Haywood. Drei Jahre hat er auf der Krim gekämpft, jetzt kehrt er als hochdekorierter Kriegsheld nach London zurück. An Cecelias zärtlichen Gefühlen für ihn hat sich nichts geändert, und sie ist überglücklich, als Jonah ihre Liebe zu erwidern scheint.

Jonah würde alles tun, um Lady Cecelia zu beschützen. Das ist allerdings schwieriger als gedacht, denn ihr Bruder, der Duke of Hadleigh, ist sein erbittertster Feind. Hadleigh hält ihn für den Mörder seiner Verlobten und sinnt auf Rache. Was, wenn es ihm gelingt, sein düsteres Versprechen von einst zu erfüllen – Jonah alles zu nehmen, wenn er am meisten zu verlieren hat?
Quelle Amazon Crossing

Am Ende des Buches wusste ich gar nicht, warum ich so lange gebraucht habe, es zu lesen. Das Buch war so voller Dramatik und Herzschmerz. :augen In bewährter Laura Landon Manier flüssig geschrieben, war man gleich mittendrin im Geschehen.
Es handelt von der Beziehung und Freundschaft zweier Männer, welche durch die Intrigen einer Frau zerstört wurde. Jonah und Hadleigh waren die besten Freunde, bis es um eine Frau ging. Diese hat die beiden Freunde gegeneinander ausgespielt. Nach deren tragischem Tod ins Ausland geflüchtet, kehrt Jonah als Kriegsheld und neuer Earl of Haywood zurück nach England. Verbittert und verletzt ist er auf der Suche nach einer reichen Frau, da sein Vater und Bruder das ganze Erbe durchgebracht haben.
Cecelia, die jüngere Schwester Hadleighs ist auf dem besten Wege eine alte Jungfer zu werden. Schon immer war sie in Jonah verliebt. Glaubt aber nicht, dass er sie um ihrer selbst willen lieben würde und nur ihr Geld möchte.
Und dann ist da noch Hadleigh. Dieser hat seine verstorbene Verlobte auf ein Podest gestellt und sinnt auf Rache. So schmiedet er einen Plan, der Jonah alles nehmen soll. Dass er seine Schwester noch mit rein zieht, sieht er zuerst gar nicht.

Die Charaktere sind durchweg sympathisch. Ich habe mit Jonah und Cecelia mitgelitten. Habe mich aber auch gefragt, warum Jonah so lange geschwiegen hat. Das Buch macht Lust auf mehr, da sich Cecelias Freundin Amanda und der Duke heftige Wortgefechte geliefert haben. Auf englisch ist der zweite Teil bereits erschienen.



Von mir gibts 4,5 von 5 Punkten. Aber auch nur, weil sich Cecelia zum Schluss etwas angestellt hat :lol:

:stern
Liebe Grüße
Steffi
Benutzeravatar
steffie2006
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1375
Registriert: 07.02.2013, 22:15
Wohnort: Schwarzwald

Re: Laura Landon - Verhängnisvoller Verlust

Beitragvon Marina G. » 05.02.2017, 19:06

Danke. Ich hab das Buch schon am Wz, aber zuerst muss ich noch die anderen Romane von ihr lesen, die suben.
Benutzeravatar
Marina G.
wohnt in einem Fürstenschloss
 
Beiträge: 5508
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Laura Landon - Verhängnisvoller Verlust

Beitragvon mallory » 05.02.2017, 19:19

Ich habe das Buch zwar schon geliehen auf dem kindle, bisher sträube ich mich aber trotz allen sehnsüchtigen Wartens noch ein wenig dagegen, weil in einer Rezi steht, dass das Buch so komplett von dem Hass und der Sturheit Hadleighs durchzogen sei dass man es kaum aushalte. Sowas mag ich gerade gar nicht lesen. :???:
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56158
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Laura Landon - Verhängnisvoller Verlust

Beitragvon steffie2006 » 05.02.2017, 20:03

mallory hat geschrieben:Ich habe das Buch zwar schon geliehen auf dem kindle, bisher sträube ich mich aber trotz allen sehnsüchtigen Wartens noch ein wenig dagegen, weil in einer Rezi steht, dass das Buch so komplett von dem Hass und der Sturheit Hadleighs durchzogen sei dass man es kaum aushalte. Sowas mag ich gerade gar nicht lesen. :???:


Die Rezension auf Amazon habe ich auch gelesen, fand es aber am Ende gar nicht so schlimm. Ja, es kommt rüber, das Hadleigh Jonah hasst, aber zum Schluss wird auch alles aufgelöst. Hab mir bereits das Buch über Hadleigh geladen und bin gespannt.
Liebe Grüße
Steffi
Benutzeravatar
steffie2006
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1375
Registriert: 07.02.2013, 22:15
Wohnort: Schwarzwald


Zurück zu Historische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron