Jessica Trapp- Die Schöne der Nacht

Liebesromane, die in der Vergangenheit spielen und in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Jessica Trapp- Die Schöne der Nacht

Beitragvon Lesefratz » 18.01.2008, 15:29

Jessica Trapp- Die Schöne der Nacht
Originaltitel: Master of Desire
Verlag: Cora/Historical 253 Seiten
Erscheinungsdatum: 01/08
Genre: historischer Liebesroman/ Medieval

Meine Bewertung: :D :D :D :D von 5 Punkten

Klappentext:

Auf Geheiß des Königs muss Gabriel of Whitestone die schöne Spionin Lady Ariana nach London bringen, wo ihr das grausame Schicksal des Kerkers droht. Doch auf dem weiten Weg erliegt er ihren sinnlichen Reizen. Überwältigt von der Glut ihrer Leidenschaft, will Gabriel sie vor den Verliesen des Königs bewahren. Er ahnt nicht, dass Ariana ihm nicht traut - und ihre Flucht trifft ihn bis ins Mark...
Quelle: Cora

Meine Einschätzung

Ariana hatte in ihrem jungen Leben schon drei Ehemänner. Keiner von ihnen war ihrjemals in Liebe zugetan, doch der letzte Gemahl war ihr und ihrem Sohn gegenüber sogar gewalttätig und so blieb Ariana nichts anderes übrig, als ihn zu töten, als er sie bei einem Fluchtversuch überraschte. Ihr Cousin, ein ehrgeiziger Kirchenmann half ihr damals, den Mord zu vertuschen, als Gegenleistung dafür verlangte er jedoch Informationen über den Adel von ihr und so wurde Ariana zur Spionin...

Eines Tages macht sich Ariana mit neuen Informationen auf den Weg zur Abtei. Als sie sich in der Kapelle aufhält, fällt ihr jedoch sogleich ein Priester auf, der verdächtig erscheint. Zu groß und kräftig ist seine Statue für einen Gottesmann.
Als sie beschließt, die Flucht anzutreten, stößt sie versehentlich eine Kerze um und sogleich beginnt die Kapelle zu brennen. Trotz ihres relativ besonnenen Auftretens kann sie es nicht verhindern, dass der verkleidete Priester sie gefangen nimmt und ihr eröffnet, dass sie ihres Vergehens überführt ist und aus diesem Grunde nach London gebracht werden soll. Gabriel, so heißt dieser falsche Priester, ist der Halbbruder ihres letzten, brutalen Gemahls Ivan.

Obwohl Gabriel durchaus sanftmütiger erscheint, als Ivan es jemals war, ist Ariana zutiefst beunruhigt, denn sie ahnt, dass in London die Hinrichtung droht und sie muss schließlich auch an ihren einzigen Sohn Jason denken, der taub ist und so beschließt sie insgeheim, bei der nächsten Möglichkeit zu fliehen.
Doch die Flucht ist gar nicht so einfach, denn Gabriel „der Jäger des Königs“ ist ein geschulter und intelligenter Kämpfer und außerdem weckt er in Ariana Gefühle, die sie bisher noch niemals hatte.
Nach einer gemeinsamen Nacht, schleicht sie sich davon. Gabriel folgt ihr, doch wird er in der Abtei von aufgebrachten Männern, die ihn verdächtigen für den Brand der Kapelle verantwortlich zu sein, festgehalten, misshandelt und eingekerkert.
Ariana versucht ihren Cousin zu überreden, dass er ihr Gabriel überlässt, doch dieser weigert sich und erzählt ihr, Gabriel wäre tot.
Gabriel ist jedoch alles andere als das. Sein Hass auf den Kirchenmann und Ariana von der er glaubt, sie mache gemeinsame Sache mit ihrem Cousin, ist nun grenzenlos und er schwört Rache!

Die erste Hälfte des Romans plätscherte ein wenig vor sich hin. Zum einen fand ich den Helden ein wenig zu nett und einfühlsam für einen Krieger und zum anderen konnte ich es schlecht nachvollziehen, dass sich Held und Heldin so schnell hingeben und miteinander schlafen.
Doch ab der Stelle im Buch, als Ariana vor Gabriel flieht und er von ihrem Cousin gefangengenommen wird, verändert sich das bisher mäßige Tempo des Romans und er wird unheimlich spannend und mitreißend. Zudem fand ich es sehr interessant, wie die beiden Hauptprotagonisten nun miteinander umgehen, denn sowohl Ariana als auch Gabriel waren enttäuschte und verletzte Charaktere. War Gabriel anfangs für meinen Geschmack ein wenig zu „nett“, änderte sich das nun schlagartig, als er annehmen musste, dass Ariana für seine Gefangenschaft und Folter schuld war und sein anschließendes Verhalten ließ ihn dann gleich
etwas interessanter und vielschichtiger wirken..
Und Ariana war schon von Beginn an Männern gegenüber sehr zurückhalten und verängstigt (bedingt durch ihren dritten brutalen Ehemann), wurde dann aber langsam eines Besseren belehrt, als sie Gabriel näher kennen lernt.
Zwischen den beiden fliegen ordentlich die Fetzen, doch ihr Schlagabtausch ist immer eher amüsant und nicht sehr verletzend.
Eine überflüssige Szene am Ende des Buches gibt es jedoch schon, die ich nicht so toll fand und die eigentlich so gar nicht zu Gabriel passte, doch da der Roman mich ansonsten gut unterhalten hat, will ich mal großzügig darüber hinwegsehen. ;-)
Die Nebenprotagonisten, Gabriels jüngere Geschwister und Adrianas tauber Sohn Jason sind mir beim Lesen ebenfalls ans Herz gewachsen und brachten zusätzlichen Lesespaß.

Fazit: Trotz des etwas schleppenden Beginns ein unterhaltsamer Liebesroman, den ich gerne weiterempfehle.

:stern
Lesefratz
wohnt hier
 
Beiträge: 966
Registriert: 30.03.2006, 14:03

Beitragvon Schattentaenzerin » 09.07.2008, 12:13

Die MIRA-Ausgabe...

Bild
Der Kerker des Königs
Jessica Trapp
Cora Verlag Gmbh + Co. Kg 2009-03 Broschiert
Benutzeravatar
Schattentaenzerin
geht den Weg zum Schafott
 
Beiträge: 6607
Registriert: 20.05.2007, 21:15
Wohnort: Schwerin

Beitragvon Marina G. » 02.04.2009, 09:07

Jessica Trapp – Der Kerker des Königs
Verlag: Mira
Erscheinungsdatum: 2009

Klappentext

Der tapfere Gabriel of Whitestone steht vor einer schweren Aufgabe: Auf Geheiß des Königs hat er die schöne Spionin Lady Ariana in Gewahrsam genommen und muss sie nach London bringen, wo ihr das grausame Schicksal des Kerkers droht. Doch auf dem weiten beschwerlichen Weg erliegt er den sinnlichen Reizen der hinreißenden Frau. Unter dem sternklaren Himmel der Nacht liebt er sie zärtlich und glutvoll erwidert Ariana seine Leidenschaft. Gabriel sieht nur eine Lösung, um sie vor den Verliesen des Köngis zu bewahren: Sie muss sine Frau werden! Doch er ahnt nicht, dass Ariana ihm nicht traut und ihre Flucht trifft ihn bis ins Mark.
Quelle: Mira Verlag

Meine Einschätzung

Um seinen Bruder aus dem Kerker zu befreien macht sich Gabriel of Whitestone auf die Suche nach dem Spion, der auf Wunsch des Königs dingfest gemacht werden soll. Seine Hinweise führen ihm zu Lady Ariana. Durch einen Trick gelingt es dem starken Kriegen, die widerspenstige Lady einzufangen. Nun braucht er sie nur zum König bringen und in den Kerker zu stecken und sein Bruder wäre wieder frei. Doch dies nicht so einfach wie er es sich am Anfang vorgestellt hat: Die äußerst verführerische Lady weckt Gefühle in ihm und schon bald kann er ihr nicht mehr widerstehen. Ariana ist nach drei Ehen mit den Männern fertig, vor allem mit diesem arroganten Gabriel will sie nichts zu tun haben und plant eine Flucht, obwohl er unbekannte Lüste in ihr weckt...

Nachdem tollen ersten Roman von Jessica Trapp habe ich natürlich auch dieses Buch gekauft und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte lässt sich sehr gut lesen und ich habe jede Seite sehr genossen. Die Personen wirken sympathisch und man kann die Leidenschaft zwischen den beiden Helden fast greifen.

Bewertung 4,5 von 5 Punkte
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5332
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Beitragvon minx » 06.04.2009, 07:57

ich habe das buch zwar schon vor ein paar jahren im original gelesen, habe es aber auch immer noch in guter erinnerung.
"Life is short, read fast!"
Benutzeravatar
minx
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1306
Registriert: 24.02.2007, 17:37
Wohnort: endlich wieder ÖSTERREICH


Zurück zu Historische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast