Desiree von Annemarie Selinko

Liebesromane, die in der Vergangenheit spielen und in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Desiree von Annemarie Selinko

Beitragvon Ria » 29.03.2008, 17:46

Bild
Desiree.
Annemarie Selinko
Kiepenheuer & Witsch 2002-06 Taschenbuch 831 Seiten


Inhalt
"Ich glaube, eine Frau kann viel leichter bei einem Mann etwas erreichen, wenn sie einen runden Busen hat. Deshalb habe ich mir vorgenommen, mir morgen vier Taschentücher in den Ausschnitt zu stopfen..." So beginnt Annemarie Selinkos großer historischer Roman, das fiktive Tagebuch der Désirée Clary, Seidenhändler-Tochter aus Marseille, die es tatsächlich zu etwas bringen und in die Weltgeschichte eingehen sollte. Sie war die erste Verlobte Napoleons, heiratete später den französischen Marschall Bernadotte, lebte in der Gunst des Kaisers in Paris und verließ Frankreich schließlich mit ihrem Mann, als der den schwedischen Thron bestieg.
Quelle: Kiepenheuer &amp

Eigene Meinung:
Das Buch ist sehr schön geschrieben. Man merkt an den Tagebucheinträgen wie alt Desiree immer war. Sie begann mit 14 ganz unbeschwert zu schreiben und endete mit fast 50 Jahren. In der Zeit machte sie sich immer mehr Gedanken um Politik un die herschenden Verhältnisse.
Desiree ist eine wirklich sehr smpathische Protagonistin. Man erlebt im Laufe des Buches ihre ganzeEntwicklung vom jungen Mädchen zur Frau mit. Auch ihren Mann fand ich toll. Napoleon wurde meines Erachtens nach sehr unsympathisch dargestellt und auch ein paar andere Figuren hat man nicht umbedingt gleich lieb gewonnen.
Das Buch ist wirklich super! Es hat mir diesen Teil der Geschichte Frankreichs nochmal nahe gebracht, da ich vieles nicht mehr wusste. Ab und zu hatte es für mich einige Längen wenn es für mich zu politisch wurde oder es zu viel um Kriege ging

Fazit:
geschichtliche Fakten mal anders

eigene Wertung:
4,5 von 5 Punkten

:stern
mein Bücherregal bei Tauschticket/Buchticket
http://www.tauschticket.de/cgi-perl/sea ... name=jorgr
schaut doch mal vorbei :)
Benutzeravatar
Ria
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1779
Registriert: 26.08.2007, 17:38
Wohnort: Glaubitz bzw Leipzig bzw Berlin

Beitragvon monifant » 29.03.2008, 18:10

oh ja, da kommen Erinnerungen hoch, mir hat das Buch auch sehr gut gefallen, und ich glaube ich habe es mehr als einmal gelesen, so vor .. ca. 30 Jahren ?? muss mal nachgrübeln
monifant
 

Beitragvon dido » 29.03.2008, 19:05

Meine Güte, war ich jung damals, als ich es zum ersten Mal gelesen habe.

Selinko schreibt ganz gut, aber gegen Ende schrammt sie sehr an der Historie vorbei. Desiree weigerte sich nämlich, ihrem Mann nach Schweden zu folgen, weil sie weiterhin auf eine Affäre mit Napoleon hoffte. Außerdem hat die gute Frau hoffnungslos oft gegen Josephine intrigiert. Aber was soll's! ;)
dido
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 242
Registriert: 27.02.2008, 23:04
Wohnort: Augsburg - Bayern

Beitragvon monalisa » 29.03.2008, 19:06

ist direkt auf meinen WZ gewandert

:buch :buch :buch :buch :buch
Bild


AVA=zugelassenes Gif
Benutzeravatar
monalisa
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 12793
Registriert: 29.02.2008, 16:12
Wohnort: Schlaraffenland

Beitragvon patwelli » 29.03.2008, 19:21

Steht als HC Ausgabe in meinem BT Regal *gg*
Meine verwendeten Bilder habe ich entweder selbst erstellt oder sie kommen von dieser Seite

Bild
____________________________________

Mein Regal bei TT - Mein Regal bei TG
Benutzeravatar
patwelli
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7816
Registriert: 04.06.2007, 20:20
Wohnort: Velbert

Beitragvon monalisa » 29.03.2008, 19:49

ich bin nur gerade ticketlos :sad
Bild


AVA=zugelassenes Gif
Benutzeravatar
monalisa
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 12793
Registriert: 29.02.2008, 16:12
Wohnort: Schlaraffenland

Beitragvon Ria » 29.03.2008, 21:09

dido hat geschrieben:Meine Güte, war ich jung damals, als ich es zum ersten Mal gelesen habe.

Selinko schreibt ganz gut, aber gegen Ende schrammt sie sehr an der Historie vorbei. Desiree weigerte sich nämlich, ihrem Mann nach Schweden zu folgen, weil sie weiterhin auf eine Affäre mit Napoleon hoffte. Außerdem hat die gute Frau hoffnungslos oft gegen Josephine intrigiert. Aber was soll's! ;)


Bei geschichtliche Fakten nehm ichs nicht ganz so genau :oops: erstens kenn ich mich da eh nicht so gut aus und mir würde es gar nicht auffallen wenn da was falsch ist und zweitens hauptsache die Geschichte ist toll :D
mein Bücherregal bei Tauschticket/Buchticket
http://www.tauschticket.de/cgi-perl/sea ... name=jorgr
schaut doch mal vorbei :)
Benutzeravatar
Ria
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1779
Registriert: 26.08.2007, 17:38
Wohnort: Glaubitz bzw Leipzig bzw Berlin

Beitragvon Gipsy » 10.11.2008, 15:41

Ich habe das Buch auch geliebt, ist Jahre her, dass ich es gelesen habe :D Mich überkommt immer noch so ein wohliger Schauer, wenn ich an das Buch denke. Aber das war wahrscheinlich vorbestimmt - als ich es nämlich damals gelesen habe, hat sich meine Mutter das Buch angesehen und gemeint: "Ach ja, das kenne ich, das habe ich gelesen, als ich mit dir schwanger war." :lol:

Auch die anderen Bücher der Autorin haben mir sehr gut gefallen - einfach nur süß war "Ich war ein hässliches Mädchen". Kawaiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii, wie die Japaner sagen würden ;) Nicht mehr im Handel erhältlich, aber man kommt leicht und güstig gebraucht an das Buch ran :)
Lieber barfuß als ohne Buch („Betra er berfættum en bókarlausum að vera“)
Sprichwort aus Island.

Mein Regal bei bt
Benutzeravatar
Gipsy
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 4957
Registriert: 30.03.2006, 19:17
Wohnort: Regensburg

Beitragvon Liluv » 10.11.2008, 15:57

Gipsy- "Ich war ein hässliches Mädchen" war auch eines meiner Lieblingsbücher als ich ein Teenager war. "Desiree" auch, das hab ich auch einige Male verschlungen und finde es immer noch sehr niedlich.
Liluv
wohnt hier
 
Beiträge: 983
Registriert: 03.04.2008, 14:35

Beitragvon Gipsy » 10.11.2008, 16:24

Hallo Liluv, schön, dass dir das Buch auch gefallen hat :D Kennst du auch "Heute heiratet mein Mann"? Das find ich auch so nett, wenn auch nicht so gut wie die anderen beiden :)
Lieber barfuß als ohne Buch („Betra er berfættum en bókarlausum að vera“)
Sprichwort aus Island.

Mein Regal bei bt
Benutzeravatar
Gipsy
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 4957
Registriert: 30.03.2006, 19:17
Wohnort: Regensburg

Beitragvon Luckydaisy » 10.11.2008, 19:13

ich habe desiree geliebt - genauso wie die anderne bücher von selinko. für mich ist es ein liebesroman (ein vorläufer davon zumindest) und deshalb verzeihe ich gern die ein oder andere geschichtliche schwäche.
der roman wurde übrigens verfilmt mit marlon brando und jean simmons.
hier mal der link zur dvd:

http://www.amazon.de/Desir%C3%A9e-Marlo ... 079&sr=1-1

mir hat auch der film gut gefallen - besonders marlon brando als napoleon war wirklich gut besetzt!!!!
Benutzeravatar
Luckydaisy
wohnt hier
 
Beiträge: 696
Registriert: 18.06.2008, 12:21
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon Gipsy » 12.11.2008, 13:19

Der Film ist nett - aber ich finde, er reicht bei weitem nicht an das Buch heran. Musste natürlich auch enorm gekürzt werden ;)

Beim Buch muss ich allerdings noch sagen, dass mir vor allem der Anfang sehr gut gefallen hat und auch noch die ersten Ehejahre. Schade fand ich es allerdings, als sie dann von Schweden nach Frankreich zurückgekehrt ist - und auch ihren Sohn dort gelassen hat :cry. Am liebsten wäre es mir gewesen, wenn Bernadotte nicht König von Schweden geworden wäre und sie alle zusammen in Frankreich geblieben wären. Irgendwie gefällt es mir in Büchern nicht, wenn die Protagonisten das Land verlassen, in dem die Geschichte zu Beginn spielt. Ein kurzer Ausflug ist da natürlich was anderes ;) Aber das fand ich z.B. auch bei Diana Gabaldons Highland-Saga und bei Anne Golons Angélique-Serie auch sehr traurig, als sie die Heimat verlassen *seufz*. Komisch, dabei bin ich selbst eigentlich sehr reiselustig :lol:
Lieber barfuß als ohne Buch („Betra er berfættum en bókarlausum að vera“)
Sprichwort aus Island.

Mein Regal bei bt
Benutzeravatar
Gipsy
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 4957
Registriert: 30.03.2006, 19:17
Wohnort: Regensburg

Beitragvon Liluv » 13.11.2008, 13:50

Gipsy Ja, ich kenne "Heute heiratet mein Mann". Das hat mir auch total gut gefallen, wenn auch- wie du sagst - nicht ganz so gut wie die anderen beiden.

Es sind ja alle drei Bücher verfilmt worden, oder?

Ich fand auch dass "Desiree" ein bisschen sehr gekürzt war, aber ich bin ein Jean Simmons Fan, deshalb hat´s mir gefallen.

"Heute heiratet mein Mann" ist glaub ich mit Liselotte Pulver verfilmt worden. Auch eine von den "alten" Schauspielerinnen, die ich sehr gerne sehe. Wenn ich mich richtig erinnere fand ich den Film richtig gut und lustig.

"Ich war ein hässliches Mädchen" ist nicht so dolle verfilmt worden. Vor allem haben sie die den ganzen Film an die 50er Jahre Moral angepasst und die etwas schlüpfrigeren Aspekte des Buches entweder ignoriert oder arg runtergedreht. Vor allem die Hauptdarstellerin (der Name ist mir gerade entfallen) fand ich voll daneben. Und Claudio war für meinen Geschmack auch nicht verwegen genug.


Ich hab das nie wirklich verfolgt, aber die Autorin hat nur 3 Bücher geschrieben, oder?
Liluv
wohnt hier
 
Beiträge: 983
Registriert: 03.04.2008, 14:35

Beitragvon Gipsy » 13.11.2008, 20:49

Ja, meines Wissens nach hat sie nur drei Bücher geschrieben. Ich hoffe ja noch immer darauf, dass man irgendwo auf ihrem Dachboden mal ein vergessenes Manuskript findet :)

Die anderen Verfilmungen kenne ich gar nicht, muss mal recherchieren gehen. Obwohl - die mit Lilo Pulver, wurde die dann nicht irgendwie in die Gegenwart (also die Zeit, in der der Film gedreht wurde) versetzt? :???: *grübel*
Schade, dass das häßliche Mädchen nicht so schön verfilmt wurde, gerade das hätte mich sehr gereizt. Dass die mal auf DVD erscheinen, darauf hofft man wohl vergeblich, fürchte ich :sad.
Lieber barfuß als ohne Buch („Betra er berfættum en bókarlausum að vera“)
Sprichwort aus Island.

Mein Regal bei bt
Benutzeravatar
Gipsy
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 4957
Registriert: 30.03.2006, 19:17
Wohnort: Regensburg

Beitragvon Liluv » 14.11.2008, 10:15

Gipsy hat geschrieben
Schade, dass das häßliche Mädchen nicht so schön verfilmt wurde, gerade das hätte mich sehr gereizt. Dass die mal auf DVD erscheinen, darauf hofft man wohl vergeblich, fürchte ich .


Ich finde auch, das wäre der reizvollste Stoff für einen Film. Allerdings ist diese Version aus den 50ern echt nicht wahnsinnig gelungen. Ich hab den auf VHS vor Jahren aufgenommen und irgendwann im Anfang des Jahres nochmal geguckt, aber die haben den gesamten Witz und Humor der Vorlage irgendwie vergeigt und dann noch Sonja Zieman (hab ich eben nachgeguckt) als Anneliese. Mit ihren Kulleräugelein sieht die auch mit Ätzfrisur nicht wie ein "häßliches Mädchen" aus. Und ich finde sie auch nicht gerade dolle was das schauspielerische angeht.
Dieter Borsche als Claudio (wie gesagt, eben nachgeguckt) ist erstmal blond (ist Claudio im Buch nicht dunkelhaarig?) und wirklich nicht verwegen genug, um einen etwas anrüchigen, zyischen und wenig bürglich-moralischen Claudio darzustellen. Der ist und bleibt ein Saubemann der so tut als ob.

Alles in allem "typische" 50er Jahre Verfilmung.

Ich fänd ne Neuverfilmung prima, aber ich fürchte, dass der Stoff des Buches für heutige Verhältnisse geradezu zahm daher kommt und nicht genug her macht :sad
Liluv
wohnt hier
 
Beiträge: 983
Registriert: 03.04.2008, 14:35

Beitragvon Liluv » 14.11.2008, 10:16

Doppelt- sorry!
Liluv
wohnt hier
 
Beiträge: 983
Registriert: 03.04.2008, 14:35

Beitragvon Gipsy » 14.11.2008, 11:16

Hallo Liluv,

danke dir fürs Nachgucken :)
Da scheinen sie in der Besetzung ja echt daneben gegriffen zu haben :???: Aber was das Fernsehen uns schon oft als "hässlich" oder "Durchschnitt" zu verkaufen versucht hat - da kriegt man ja als Normalbürger Komplexe :lol:

Ich glaube eigentlich nicht, dass der Stoff heute zu zahm wäre. Erstens hat er den vielgerühmten Wiener Schmäh, und zweitens muss man sich doch bloß die ganzen Sat1-Produktionen anschauen oder Rosamunde Pilcher, da gibt der Stoff auch nicht wirklich mehr her. Man müsste halt das "sexistische" ein bisschen rausstreichen. Also dass Claudio sie von oben herab behandelt und sie sich das alles gefallen lässt, weil sie ihn liebt. Allerdings besitzt Anneliese eine ruhige Würde, wenn die Schauspielerin das gut rüberbringen kann, macht nicht einmal das Probleme ;)

Lg

Kerstin
Lieber barfuß als ohne Buch („Betra er berfættum en bókarlausum að vera“)
Sprichwort aus Island.

Mein Regal bei bt
Benutzeravatar
Gipsy
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 4957
Registriert: 30.03.2006, 19:17
Wohnort: Regensburg


Zurück zu Historische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast