Jill Barnett - Wildes Glück (Ritter)

Liebesromane, die in der Vergangenheit spielen und in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Jill Barnett - Wildes Glück (Ritter)

Beitragvon Loewenzahn » 18.08.2008, 14:42

Bild
Wildes Glück.
Jill Barnett
Heyne 2002-11 Taschenbuch 411 Seiten


Es handelt sich hier um den 1. Teil der Mittelalter-Trilogie:

1) Wildes Glück
2) Wilde Schönheit
3) Wildes Begehren


Meine Meinung

Statt der vereinbarten vier Jahre muß Lady Clio of Camrose sechs Jahre lang im Kloster auf die Rückkehr ihres Verlobten warten. Bereits als Kind fällt sie durch ihre Hartnäckigkeit auf und ist bereits früh als Wildfang verschrien, der manchmal recht eigenwillige Ideen entwickelt. Folglich nimmt sie es ihrem Verlobten sehr übel, daß er sie 2 Jahre länger im Kloster warten läßt. Als Merrik de Beaucourt nach der Rückkehr aus den Schlachten im Orient seine Verlobte aus dem Kloster abholen will, stellt er fest, dass sie bereits alleine abgereist ist und ihn in ihrer Heimat, auf Burg Camrose in Wales, erwartet.

Da die beiden sich vorher nie gesehen haben, erwartet Clio einen kahlköpfigen alten Mann und Merrick eine wohlerzogene und fügsame Frau. Da sind die Probleme natürlich vorprogrammiert :lol: .

Im Buch ist gut beschrieben, wie die beiden versuchen, miteinander klar zu kommen, dabei aber auch immer wieder in gewohnte Verhaltensmuster zurückfallen. Clio lernt teilweise auf recht drastische Weise, welche Konsequenzen ihre Ungeduld und ihr Leichtsinn haben können, und daß Merrick in den Schlachten nicht wegen der schönen Landschaften im Ausland war. Die Wortgefechte der beiden sind wunderbar! Sie finden sich gegenseitig zunehmend anziehender und fallen nicht gleich beim ersten Blick wild und hemmungslos übereinander her, gehen eher zögerlich mit ihren aufkeimenden Gefühlen um.

Auch die Nebencharaktere sind gut und interessant beschrieben. Herrlich, wie die "Hexe" Gladdys mit Roger FitzAlan, dem Freund Merricks und Hauptptota des 2. Bandes, umspringt ;)

Das einzige was mich ein bißchen gestört hat, war, daß die Sprache für meinen Geschmack gelegentlich etwas zu modern wurde, das schiebe ich aber auf die Übersetzung und gebe

5 von 5 Punkten

:stern
Zuletzt geändert von Loewenzahn am 27.10.2012, 20:53, insgesamt 1-mal geändert.
(Avatar = eigenes Foto)
:buchberg
Benutzeravatar
Loewenzahn
wurde begnadigt
 
Beiträge: 18603
Registriert: 30.03.2006, 08:30
Wohnort: Pullem bei Kölle

Beitragvon Jenny » 18.08.2008, 17:16

Ist in meinem Sub :lol:
Danke für die tolle Rezi.
Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen
(Peter Ustinov)
Benutzeravatar
Jenny
Hexe
 
Beiträge: 9446
Registriert: 18.12.2006, 15:09
Wohnort: bei Landshut

Beitragvon Luckydaisy » 18.08.2008, 18:03

Habe die Trilogie von Barnett schon vor einiger Zeit gelesen - sie ist mir aber absolut positiv in Erinnerung geblieben. Wenn du die anderen Teile noch nicht hast: Unbedingt kaufen - die Bücher von Barnett sind echte Behaltis!!! ;)
Benutzeravatar
Luckydaisy
wohnt hier
 
Beiträge: 696
Registriert: 18.06.2008, 12:21
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mantacabrio » 18.08.2008, 19:35

Ich habe den ersten schon vor langer Zeit gelesen, den zweiten irgendwie verschwitzt und der dritte liegt auch noch in meinem ZUB ;)
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13225
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Beitragvon Anke » 01.10.2008, 20:33

Meine Einschätzung

Der Klappentext ist wieder mal ein abschreckendes Beispiel für die z.T. 0815/Arbeit, die darin investiert wird; denn Lady Clio hat immer noch Träume und Illusionen über die große Liebe zwischen den Ehegatten!

Wobei sie keineswegs glücklich war, zwei Jahre länger im Kloster abgestellt worden zu sein, als zuvor vereinbart. Und diese Tatsache nimmt sie Merrick dann auch schwer übel, als dieser endlich auftaucht um sie als seine Braut heimzuführen.

Die Heldin Clio ist eine herrlich erfrischende Figur. Klar, auch sie hat ihren Stolz und ihre Fehler, aber wer hat das nicht? Sie ist eine sehr patente Heldin, vielleicht ein wenig naiv und zu stürmisch, aber in jeder Hinsicht liebenswert.
Aber für sie ist es wie es ist, die Hochzeit ist vereinbart und da gibt es kein Zögern oder Zetern. Auch wenn sich der zukünftige Ehegatte Merrick als äußerst befehlsgewohnt und zudem noch höchst dickköpfig herausstellt.

Der Konflikt zwischen den sich langsam annähernden Partnern, der den Leser auf leicht, lockere Art und höchst amüsant durch das Buch begleitet, ist einfach wunderbar.
Clio ist lebendig, voller Ideen und Tatendrang. Sie hat ein beschütztes Leben geführt und ahnt wenig von der Welt da draußen. Und wenn sie will, kann sie stur wie ein Maulesel sein. ;-)
Merrick ist von ernster Natur. Er hat sich durch sein ganzes bisheriges Leben gekämpft, weiß um die Gefahren die im unsicheren walisischen Grenzgebiet lauern und geht davon aus, dass er eine nach seinen Maßstäben perfekte Ehefrau bekommt.

Womit er nicht gerechnet hat, sind Clios stürmisches Handeln und ihre wundervollen Ideen, die ihn förmlich in die Verzweiflung treiben. Er, ein gestandenen Kämpfer, der weder Tod noch Teufel fürchtet, lernt schnell dass eine kleine, zierliche Frau durchaus einem gestandenen Mannsbild wie ihm das Fürchten lehren kann.

Ganz besonders begeistert hat mich die langsame Annäherung der völlig verschiedenen Menschen. Die Art und Weise wie sie lernen, den anderen und seine Gedankenwelt besser zu verstehen. Dass ich dabei mehr als einmal herzlich lachen könnte, hat mich zusätzlich gefreut.

Manche der Szenen waren so köstlich, dass ich sie sogar meiner Familie vorgetragen habe, die sich dann ebenfalls herrlich auf Merricks Kosten amüsieren konnten; ich erinnere nur an die Szene in der dem ansonsten so ernsten und gefassten Ritter ein „Kichern“ herausrutscht, was nicht an seiner guten Laune lag, sondern an den Bierbrauversuchen Clios, oder er gar von einem Eimer k.o. geschlagen wird.

Fazit: Wildes Glück ist eines der wundervollen Bücher, die in jedem Bücherregal eines Liebesromanfans stehen sollten. Unbedingt lesen!

Bewertung: 5 von 5 Punkte


Lieben Gruß Anke
๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ►Liebe Grüße, eure Anke◄ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑

Happy End Buecher - Bibliographien und Rezensionen

Happy End Kurven - mein Blog-Tagebuch über Bewegung, Ernährung und Diät
Benutzeravatar
Anke
Dienstmagd
 
Beiträge: 4091
Registriert: 30.03.2006, 11:51

Beitragvon leia » 02.10.2008, 10:55

Buhuhuuuuuuuuuuuuuu, Ihr seid noch mein Untergang. Das Buch will ich aber SOFORT haben.
Danke für die tollen Rezis.
„Ich bin kein Kritiker. Ich lese mit dem Herzen. Und wenn das schlägt, gefällt mir das Buch. Sonst werfe ich es in die Ecke.“
Victoria Wolff – Das weiße Abendkleid

http://www.leseratteffm.de
Benutzeravatar
leia
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 307
Registriert: 10.04.2008, 17:32
Wohnort: Frankfurt am Main

Beitragvon mantacabrio » 02.10.2008, 11:42

Ich habe das Buch seinerzeit, gleich nach Erscheinen 2001 gelesen und mir hat es auch sehr gefallen. So wie ich mich erinnern kann, war das sehr unterhaltsam. Aber es wurde kein absoluter Keeper (wie viele Bücher im Moment bei mir). Den 2. Teil habe ich nicht mehr gekauft (der Klappentext hat mich nicht angesprochen), und der 3. Teil steht noch in meinem ZUB. ;)
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13225
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Beitragvon Haithabu » 10.01.2009, 20:36

Ich hab es jetzt auch gelesen. Die Geschichte fand ich sehr unterhaltsam zumal mir der Held sowie die Heldin richtig ans Herz gewachsen sind. Vorallem hat mir das Bierrezept mit dem Schlafmittel gefallen :lol: im Gegensatz zum Helden fand ich diese Sache eigentlich sehr lustig. Nun bin ich auf die Fortsetztung gespannt, die werde ich mir gleich noch zu Gemüte führen :P
BildBild
Benutzeravatar
Haithabu
wohnt hier
 
Beiträge: 959
Registriert: 16.01.2008, 09:18
Wohnort: Nähe KL

schon lange keinen ritter roman mehr gelesen

Beitragvon Albschnecke » 13.01.2009, 19:39

eigentlich habe ich mal wieder keine Zeit für Leseattacken :cry:
aber eure Rezis haben mir so gut gefallen, dass ich mir sofort eins "bestellt" habe. Danke :lol:

Und ausgelesen: hat mir gut gefallen. War wirklich sehr witzig :lol: aber kein Keeper für mich.
Deshalb hoffe ich das Buch weitergeben zu können :helga
Lesen statt Putzen!

Mein Buchticket-Regal
Benutzeravatar
Albschnecke
Schaut sich noch um......
 
Beiträge: 17
Registriert: 04.11.2008, 11:27
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon Jenny » 10.02.2009, 20:47

Ein richtig schöner Ritterroman. Mit naiver herzallerliebstem Burgfräullein und hartgesottenem, jedoch weichherzigen Krieger.
Sehr witzige Szenen, richtig humorvoll geschrieben. Habe öfters richtig lachen müssen :lol:

Den Schluss mit seinem Wachkoma fand ich nicht so besonders. Ziemlich unrealistisch. Und eines Tages wacht er einfach wieder auf.

Auch ist nicht beschrieben wie seine Burg von den Walisern wieder befreit wurde. Wo sein schöner Araberhengst und Pfiff, der flugunfähige Habicht hingekommen sind. Das war alles ein bisschen unbefriedigend.

Das Buch kriegt trotz der kleinen Schwächen 5 von 5 *. Er ist einfach schön. Auch die Nebencharaktere sind einfach herrlich. Gladdys und Roger :lach
Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen
(Peter Ustinov)
Benutzeravatar
Jenny
Hexe
 
Beiträge: 9446
Registriert: 18.12.2006, 15:09
Wohnort: bei Landshut

Beitragvon sabinett » 11.02.2009, 09:01

Ich habe gerade den wandernden ersten Teil gelesen und es hat mir wirklich gut gefallen!!!

Clio ist zum liebhaben, nervt nur manchmal etwas, weil sie unbedingt ihr Heidebier brauen will, die Nebeneffekte (ein kichernder Merrick) sind zu schön.

Ein kleines Manko war für mich die Befreiung der Burg von den Walisern, die konnte ich nicht nachvollziehen, auch das lange Koma, na ja...

5 von 5 :buch

Übrigens der Verbleib von Araber und Habicht wird in Teil 2 Wilde Schönheit aufgeklärt :)
»Drei Dinge können nicht lange verborgen bleiben: Die Sonne, der Mond und die Wahrheit«
*Buddha*
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 36993
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf


Zurück zu Historische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast