Mallory Burgess (Sandy Hingston): Banner der Liebe

Liebesromane, die in der Vergangenheit spielen und in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Mallory Burgess (Sandy Hingston): Banner der Liebe

Beitragvon Luckydaisy » 31.12.2008, 01:10

Ich habe eben dieses Buch ausgelesen, und wollte es Euch gleich mal vorstellen:

Bild
Banner der Liebe.
Mallory Burgess
Heyne 1996 Broschiert 319 Seiten


Inhaltsangabe:

Es ist das Jahr 1330 in Schottland als die fast 16-jährige Catriona Douglas, genannt Cat, auf der Hochzeitsfeier ihrer Schwester Tess ihr junges Herz an Rene Faurer verliert. Allerdings vertritt Rene eine völlig andere politische Haltung als Cats Familie und so kommt eine Hochzeit nicht in Frage.

Ein Jahr später treffen sich die beiden wieder, Rene wird als Verräter des Landes verwiesen und tritt den verfeindeten Truppen de Baliols bei. Cat ist zerrissen zwischen ihrer Liebe zu Rene und der Loyalität zu ihrer Familie...

Ein weiteres Jahr später kommt es zur entscheidenden Schlacht zwischen Engländern und Schotten und noch immer ist die Rolle Renes nicht eindeutig geklärt. Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen an dem Cat eindeutig Stellung beziehen muss. Für wen wird sie sich entscheiden?

Quelle: Heyne

Meine Einschätzung:

Ich bin vor der Tiefe und Qualität des Romans völlig überwältigt. Die Handlungsrahmen umfasst einen Zeitraum von fast 4 Jahren, als Leserin erlebt man hautnah die entwicklung des naiven unbedarften Teenagers Cat zur tatkräftigen und selbstbewußten Frau mit. Die Autorin entfaltet einen dicht gewebten Teppich an geschichtlichen Hintergründen, und mir war bis zum Schluß nicht klar, welche Rolle der Held spielt und ob Catriona nicht auf das falsche Pferd gesetzt hat....

Die Schreibweise ist spannend und äußerst fesselnd und ich habe mich zu keinem Zeitpunkt gelangweilt.

Den Stern Abzug hat sich der Roman eigentlich nur wegen einiger Kleinigkeiten eingefangen. So habe ich als Leserin über den Held fast nichts erfahren, außer daß er schwarzes Haar hat und wohl äußerst attraktiv ist. So wurde Rene eigentlich fast nur eine Nebenrolle zugedacht.
Zum anderen war mir die Sprache der Helden teilweise zu modern geraten. Ich erwarte nicht, daß die damalige Sprachweise detailliert wiedergegeben wird, das würde auch den Lesefluss enorm bremsen. Dennoch waren die Ausdrücke und Handlungsweisen einem Ritter-Roman nicht angemessen und hat etwas das "Zeitkolorit" gestört.

Dennoch möchte ich das Buch jeder Liro-Leserin mit einem Faible für Ritter und Schotten ernsthaft ans Herz legen. Es handelt sich übrigens um den 2. Teil einer Reihe. Die richtige Reihenfolge ist:

1. Geliebter Ritter
2. Banner der Liebe
3. Geliebter Feind

Meine Wertung:

Gute 4 Sterne von möglichen 5

:stern
Benutzeravatar
Luckydaisy
wohnt hier
 
Beiträge: 696
Registriert: 18.06.2008, 12:21
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mantacabrio » 31.12.2008, 05:49

Jep, mir hat diese Reihe auch sehr gut gefallen. Ist zwar schon etwas her, das mit dem lesen, aber war gut ;)
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13307
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Beitragvon Lesefratz » 31.12.2008, 10:40

Ich habe die Reihe auch schon vor einigen Jahren gelesen, allerdings war mir der erste Teil am liebsten und da ist es auch mit der etwas moderneren Ausdrucksweise nicht so, wie in den Nachfolgern. Vielleicht lag es auch einfach an der Übersetzung?
Auf jeden Fall ist der erste Teil supertoll und hat einen Ehrenplatz in meinem Keeperregal. :D

Liebe Grüße
Nicole
Lesefratz
wohnt hier
 
Beiträge: 966
Registriert: 30.03.2006, 14:03

Beitragvon mantacabrio » 31.12.2008, 10:46

Das wollte ich auch noch anmerken, dass der 1. Teil mir am besten gefallen hat. ;)
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13307
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg


Zurück zu Historische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron