Catherine du Parc - Die Liebe des Kosaken

Liebesromane, die in der Vergangenheit spielen und in keine andere Kategorie passen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Catherine du Parc - Die Liebe des Kosaken

Beitragvon bacherl » 20.04.2009, 01:09

Bild
Die Liebe des Kosaken
Catherine du Parc
Ullstein Taschenbuch 2009-01-14 Taschenbuch 320 Seiten


Klappentext

Nowgorod, 1827: Als die junge Adelige Natalja erfährt, dass ihr Verlobter, Fürst Oleg, in Sibirien wegen Goldschmuggels verhaftet wurde, will sie nach Perm reisen, um ihren Bräutigam zu befreien oder sein Schicksal zu teilen. Sie schafft es, den ehemaligen Kosakenkämpfer Andrej als Begleiter zu gewinnen. Andrej weiß, dass Oleg keineswegs unschuldig hinter Gittern sitzt und die schöne, idealistische Natalja viel zu gut für diesen Betrüger ist. Doch einem ungehobelten Kosaken würde sie sicher keinen Glauben schenken, geschweige denn ihr Herz…

Quelle: Ullstein


Meine Einschätzung:

Natalja versucht, gegen den Willen ihrer Großmutter, zu ihrem inhaftierten Verlobten Oleg zu reisen und diesem bei zu stehen, wie es ihr Treueschwur von ihr verlangt. Der ehemalige Kosake Andrej, der Oleg aus vergangenen Zeiten ebenfalls kennt, wird auf der Reise der Beschützer der jungen Adeligen. Er verfällt dem Charme der jungen Frau sofort, kann diese aber nicht vom wahren Charakter Olegs überzeugen. Sie glaubt ihm kein Wort und auch auf Erwiderung seiner immer stärker werdenden Gefühle hat Andrej kaum Hoffung……

Die Geschichte ist von Anfang bis Ende recht vorhersehbar. Mir persönlich hat wahrscheinlich genau deshalb einfach das Tempo gefehlt. Obwohl die Geschichte an sich nett war, habe ich schlussendlich Spannung und Höhepunkte vermisst. Zwischendrin gab es sicherlich die ein oder andere schöne Szene aber auch mehrere langatmige Passagen.

Die Charaktere blieben für meinen Geschmack leider etwas an der Oberfläche und mir fehlte bei den beiden auch die Leidenschaft. Auch waren mir einige Entwicklungen einfach zu gekünstelt eingebaut.

Der Schreibstil war recht angenehm. Einfach und fließend zu lesen.

Für zwischendrin sicherlich ganz nett aber mir fehlten einfach die Höhepunkte. Es plätscherte irgendwann nur so vor sich hin und mündete in einem ebenfalls recht unspektakulären und hastigem Ende. Dieser Plot hätte mehr Spannung bieten können.

2,5 von 5 Punkten

:stern
Benutzeravatar
bacherl
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 4376
Registriert: 17.01.2007, 17:18
Wohnort: Köln

Beitragvon mantacabrio » 20.04.2009, 06:47

Ich habe erst gar nicht versucht das Buch zu lesen, als ich den Klappentext sah, musste ich mich schütteln. ;)
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13335
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Beitragvon Marina G. » 20.04.2009, 10:13

Hallo,

jetzt weiß ich wieder warum mir alles bekannt vor kam.

Catherine du Parc = Patrica Amber = Hilke Sellnick.

Sie schrieb unter dem Namen Patrica Amber den erotischen Roman "Kosakensklavin" und da heißt der Held Andrej.

Lg Marina
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5411
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Beitragvon bacherl » 20.04.2009, 12:22

jo, stimmt ;) das ist eine Dame ;)

Vielleicht hat sie ein Vorliebe für den Namen ;)
Benutzeravatar
bacherl
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 4376
Registriert: 17.01.2007, 17:18
Wohnort: Köln


Zurück zu Historische Liebesromane

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron