Lisa Kleypas - Blue-eyed devil

Hier bitte alle Liros vorstellen, die englischsprachig sind :)

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Lisa Kleypas - Blue-eyed devil

Beitragvon WesternPrincess » 12.02.2011, 11:47

Bild
Blue-Eyed Devil
Lisa Kleypas
St. Martin's Press 2009-03-03 Taschenbuch 352 Seiten

Klappentext:
Scenes of domestic abuse and the journey to recovery make Kleypas's modern romance anything but fluff. A Wellesley grad and daughter of a Houston energy baron, Haven Travis is an unlikely romantic heroine until her brief but ardent encounter with a man who turns out to be Hardy Cates, the East Texas roughneck from Sugar Daddy who worked his way up from poverty and then outmaneuvered the Travis clan in a business deal. Haven's engaged to Nick Tanner—a man her dad thinks is unfit for her—and though she and Hardy have a charged interaction, she elopes with Nick, and her father cuts her off. Nick turns out to be a bad guy, and a beaten and bruised Haven returns to Houston, where Hardy's still at odds with her family. Their passion proves as fervent as ever, but demons from Haven's recent past—as well as strife with her family and troubles at work and in bed—stand in the way.

Eigene Beschreibung
Haven ist fest entschlossen, ihren Jugendfreund Nick zu heiraten, auch gegen den Willen ihres reichen Vaters. Denn Nick ist nicht reich und ihr Vater ist sich sicher, dass er sie nur des Geldes wegen heiraten möchte. Aber Haven sagt Nick sei anders. Sollte sie Nick heiraten, wird sie keine finanzielle Unterstützung mehr von ihm bekommen, so ihr Vater.
Auf der Hochzeit ihres Bruders (da ist sie noch nicht mit Nick verheiratet) trifft Haven auf Hardy Cates, einen gutaussehenden Mann, der sich aus dem Nichts zu einem der reichsten Männer der texanischen Ölbranche hochgearbeitet hat und aufgrund einer Verwechslung (im dunkeln) küsst sie Hardy statt Nick. Im ersten Moment freut sie sich, dass Nick plötzlich so leidenschaftlich ist doch dann bemerkt sie die Verwechslung und ist unheimlich erregt aber auch gleichzeitig sehr beschämt.
Dennoch heiratet sie ihre Jugendliebe Nick. Doch dieser wird mit der Zeit immer besitzergreifender und fordernder, möchte, dass Haven's Vater sie finanziell unterstützt. Und er ist keineswegs der Mann mehr, in den Haven sich verliebt hatte. Er ist ein Narzisst und das geht letztenendes soweit , dass er Haven gegenüber gewalttätig wird.
Haven flieht aus dieser Ehe zurück zu ihrer Familie und lässt sich scheiden. Zu Hause trifft sie wieder auf Hardy Cates und beide fühlen sich sehr zueinander hingezogen. Aber auch Hardy ist für die Familie nicht gut genug, denn er hat vor Jahren einem von Havens Brüdern einen ziemlich großen Geschäftsdeal vor der Nase weggeschnappt - und sowas vergisst man nicht.
Aber Haven und Hardy kommen sich näher. Das größte Problem ist aber für Haven, dass es ihr sehr schwer fällt, einen Mann nochmals körperlich so nah an sich heranzulassen, sprich Sex mit einem Mann zu haben, nach allem was Nick ihr in der Ehe angetan hat.
Die Zeit heilt Wunden, sagt man. Das würde auch auf Haven zutreffen, würde nicht ihr Ex-Mann Nick plötzlich in ihr neues Leben eindringen.

Meine Bewertung:
Mit hat das Buch wirklich sehr gut gefallen. Kleypas schreibt ja eher historische Romane. Aber dieser zeitgenössische Roman ist ihr sehr gut gelungen. Ich werde definitv Ausschau halten nach weiteren zeitgenössischen Romanen von LK.
Das Buch ist ein Keeper und erhält von mir 5 von 5 Punkten.

:stern
Benutzeravatar
WesternPrincess
wohnt hier
 
Beiträge: 807
Registriert: 27.09.2009, 14:41
Wohnort: RLP

Re: Lisa Kleypas - Blue-eyed devil

Beitragvon Liluv » 19.07.2011, 21:48

Ich bin gerade mittendrin und völlig von den Socken!

Das Buch ist absolut spitze! Ich habe die anderen beiden der Trilogie bereits gelesen und fand die (jedes auf seine Weise) total spitze, aber dieses habe ich mir aufgehoben.

Ich bin total beeindruckt, wie sensibel die Autorin mit dem heiklen Thema umgeht. Wow, Lisa Kleypas ist eine so großartige Autorin!
Liluv
wohnt hier
 
Beiträge: 983
Registriert: 03.04.2008, 14:35

Re: Lisa Kleypas - Blue-eyed devil

Beitragvon veilchen » 26.04.2013, 12:13

Bisher habe ich mich nur an die Contempraries von Kleypas herangetraut, aber nachdem ich die Rezi hier gelesen habe, habe ich mich anders besonnen und mir den Roman an die Brust genommen ... und war hingerissen. Auch wenn der Roman nicht an die Hathaways-serie herankommt, so ist er absolut lesenswert und wird für mich ein Kepper sein. An das Thema Gewalt in der Ehe geht sie wirklich gut heran, manchmal läuft einem die Gänsehaut über den Rücken. Sensibel und wundervoll.
veilchen
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 310
Registriert: 25.08.2011, 20:38
Wohnort: Berlin


Zurück zu Englische Liros

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron