Lisa Kleypas - Love in the afternoon

Hier bitte alle Liros vorstellen, die englischsprachig sind :)

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Lisa Kleypas - Love in the afternoon

Beitragvon veilchen » 19.11.2012, 13:44

Bild

Lisa Kleypas: Love in the afternoon

Teil der Serie der Hathaway-Familie

Klappentext:
As a lover of animals and nature, Beatrix Hathaway has always been more comfortable outdoors than in the ballroom. Even though she participated in the London season in the past, the classic beauty and free-spirited Beatrix has never been swept away or seriously courted…and she has resigned herself to the fate of never finding love. Has the time come for the most unconventional of the Hathaway sisters to settle for an ordinary man—just to avoid spinsterhood?
Captain Christopher Phelan is a handsome, daring soldier who plans to marry Beatrix’s friend, the vivacious flirt Prudence Mercer, when he returns from fighting abroad. But, as he explains in his letters to Pru, life on the battlefield has darkened his soul—and it’s becoming clear that Christopher won’t come back as the same man. When Beatrix learns of Pru’s disappointment, she decides to help by concocting Pru’s letters to Christopher for her. Soon the correspondence between Beatrix and Christopher develops into something fulfilling and deep…and when Christopher comes home, he’s determined to claim the woman he loves. What began as Beatrix’s innocent deception has resulted in the agony of unfulfilled love—and a passion that can’t be denied…

Meine Einschätzung:
Ich habe innerhalb kurzer Zeit alle Kleypas-Romane der Hathaway-Serie gelesen und habe praktisch mein Herz an diese skurile Familie verloren. Meine Lieblingsgeschichte war bisher die zwischen Win und Merripen gewesen, und ich habe mich vor allem auf die Geschichte des letzten Hathawaymitglieds Beatrix gefreut. Sie kam ja schon häufig in den anderen Teilen zum Zuge, so dass man ihre exzentrische Neigung, hilfsbedürftige Tiere aufzunehmen, kannte. In dem Abschlussband der Familie wird Beatrix also ihren Mann finden.
Es beginnt damit, dass ihre "Freundin" Prudence ihrem zukünftigen Mann Christopher, der im Krieg ist, keine Briefe schreiben und sich lieber selbst amüsieren will. Beatrix, die ein weiches Herz hat, schreibt - mit der Erlaubnis ihrer Freundin, Briefe an Christopher, gibt aber vor, die Freundin selbst zu sein, weil sie sich erinnern kann, dass Christopher sie seit einer früheren Bekanntschaft nicht positiv beurteilt. So erhält Christopher Briefe, von denen er glaubt, sie seien von Prudence. Durch diesen Briefwechsel verlieben sie sich ineinander. Dann kommt Christopher vom Krieg nach Hause, und das Unvermeidliche passiert: allmählich bekommt Christopher das Gefühl, dass die Prudence, die er vor sich sieht, nicht die Prudence ist, die er in den Briefen kennengelernt hat.
Ich habe eine zwiespaltige Meinung: Bis zur Hälfte des Buches fand ich den Roman einfach wunderschön, man fieberte mit, vor allem die Briefe lassen durchblicken, dass sich die beiden durch Worte verlieben. Bis sich dann das Rätsel für Christopher gelöst hat und er ihr seine Liebe gesteht, ist es ein Buch, das man mit Begeisterung liest. Problematisch ist der zweite Teil, weil dann nichts mehr wirklich konkretes passiert. Irgendwie plätschert der Roman vor sich hin, ohne dass eine Entwicklung stattfindet. Ausserdem hätte ich mir gewünscht, dass Beatrix' liebevolle Besessenheit für ihre Tiere stärker zum Einsatz kommt und noch mehr humorvolle Szenen eingebaut wären.
Auch wenn die Rezi jetzt negativ klingt, habe ich den Roman aber dennoch sehr genossen. Zum Abschluss hätte ich mir vielleicht gewünscht, dass nochmals alle Familienmitglieder auftauchen ... Soweit ich weiss, wird der Roman dieses Jahr (?) in deutsch erscheinen.
Trotz der Mängel gibt es von mir:

8/10 Punkten

:stern
veilchen
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 313
Registriert: 25.08.2011, 20:38
Wohnort: Berlin

Zurück zu Englische Liros

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast