Lisa Hendrix - Immortal Defender (Immortal Brotherhood 4)

Hier bitte alle Liros vorstellen, die englischsprachig sind :)

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Lisa Hendrix - Immortal Defender (Immortal Brotherhood 4)

Beitragvon Wildfee » 13.11.2016, 19:33

Bild
Immortal Brotherhood 4
in Deutschland bisher nur als e-book im e-pub Format erhältlich, u.a. bei Thalia, Kobo und iTunes


Inhalt:
Ende des 16. Jahrhunderts zu Zeiten Elisabeth I. leiden immer noch 6 der ursprünglich 9 verfluchten Krieger unter dem grausamen Fluch der Hexe Cwen. Ari, der nachts ein Rabe ist und Torvald, der tagsüber zum Hengst wird, haben den Astronomen John Dee in ihr Geheimnis eingeweiht und studieren gemeinsam dessen gesammelte Schriften um Hinweise auf die Fylgien der Gefährten zu finden und den Fluch Cwens zu brechen.
Eines Tages begegnet Torvald in Dees Bibliothek der Witwe Josian Delamare und spürt sofort eine gewisse Anziehung. Ihr ergeht es ebenso und sie lädt Torvald auf ihren Landsitz ein. Sie beginnen eine diskrete Affäre, doch Josian ist zu neugierig und entdeckt verfrüht, dass sich Torvald in einen Hengst verwandelt. Sie flüchtet voller Angst zu ihren Eltern, mit der Überzeugung, dass Torvald und Ari Dämonen wären. Als sie und ihre nähere Familie durch Verleumndung als Verräter im Tower von London inhaftiert werden und ihr Folter droht, eilen ihr Torvald und drei weitere der Krieger zu Hilfe, um sie zu befreien und auch um zu verhindern, dass sie ihr Geheimnis preisgibt.

Meine Meinung:
Die Stärke der Brotherhood Reihe liegt in der Verschiedenheit der Romane, obwohl der rote Faden jeden Bandes die Lösung des Fluches für einen Krieger ist. Nur durch wahre Liebe und den Erhalt des Schutzamulettes des Kriegers kann dieser gelöst werden. Beide sind grundsätzlich nur unter Schwierigkeiten zu finden, aber der Weg dorthin ist in jedem Buch sehr unterschiedlich. In jedem Band wird Bezug genommen auf historisch belegte Orte, Personen und überlieferte Mythen und Sagen und jedes Buch spielt in einem anderen Jahrhundert. In diesem Band begegnet man dem Astronomen und angeblichen Magier John Dee, der in den Diensten von Elisabeth I. steht, dem jungen William Shakespeare und dem mythischen Schmied Wieland. Dieser beschlägt der Sage nach Pferde von Reisenden, wenn diese einen Silberpenny neben seinen Grabhügel legen. Natürlich hat auch die Hexe Gwen hier erneut ihre Finger im Spiel und es scheint beinahe so, als würde Torvald seinen Fluch nicht lösen können.
In diesem Band der Brotherhoodreihe lernt man nun auch Rorik (Hund) und Kjell (Rothirsch) kennen, mit deren Hilfe Torvald und Ari Josian aus dem Tower befreien.
Josian ist eine sympathische Heldin, aber wie viele andere Heldinnen hat auch sie Willensstärke und leider auch die eine oder andere Anwandlung von purer Dummheit, bei der man sie am liebsten schütteln würde. Zu ihrer Entschuldigung sei gesagt, das sie halt in einer Zeit lebt, in der Hexenverfolgung noch an der Tagesordnung ist und der Glaube an Dämonen und den Teufel allgegenwärtig. Unter diesem Aspekt kann man ihre Ablehung und Furcht vor den Gefährten durchaus nachvollziehen. Ein weiterer Pluspunkt ist in meinen Augen auch, das sie zur Abwechslung keine Jungfrau mehr ist, sondern eine junge Witwe.
Torvald ist auch kein unsympathischer Held, aber mit der gleichen Sturheit ausgestattet wie Josian. Dazu kommt eine ausgeprägte Wortkargkeit, weswegen er unter den Kriegern auch den Spitznamen "Shuttermouth" hat ("shut your mouth" = halt den Mund). Bei ihm klärt sich dann im Lauf der Story, warum er nicht über seine Vergangenheit spricht.
Ich finde die Geschichte der beiden schon lesenswert, aber nicht besonders spektakulär. Das Salz in der Suppe ist bei diesem Band das Ganze drumherum, wie das Amulett gefunden wird, was Torvald auf sich nehmen muss und welchen Personen sie auf der Flucht aus dem Tower begegnen. Der Erotikanteil ist für meinen Geschmack genau richtig, nicht zuviel und nicht zuwenig und auch nicht zu ausgewälzt. Es gibt genügend Dramatik und Humor und der geschichtliche Hintergrund ist auch wieder gut recherchiert.
Das Englisch ist recht gut zu lesen und verständlich, obwohl ich jetzt schon mehrere Monate kein Englisch mehr gelesen hatte und mich erst wieder reinfinden musste.
Von mir gibt es für diesen Band 4,5 von 5 Punkten, aber auch nur, weil es noch Luft nach oben gibt ;)

:stern
Copyright Avatar 1996 by Mark Ivan Cole - All Rights Reserved - Used by Permission
Hat die Blume einen Knick, war die Hummel wohl zu dick.
Benutzeravatar
Wildfee
Palastwache/Moderatorin/Mitbegründer
 
Beiträge: 15468
Registriert: 29.03.2006, 09:26
Wohnort: Bei Mainz

Re: Lisa Hendrix - Immortal Defender (Immortal Brotherhood 4

Beitragvon mallory » 13.11.2016, 20:18

Super, dass es weitergeht, ich hoffe, es wird auch weiterhin übersetzt!!
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56008
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen


Zurück zu Englische Liros

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron