In den Armen des Wikingers - Sandra Hill

historische Liebesromane mit Wikingern kommen hierher

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

In den Armen des Wikingers - Sandra Hill

Beitragvon Angel » 20.11.2007, 16:53

Bild
In den Armen des Wikingers
Sandra Hill
Bastei Lübbe 2002-05-28 Taschenbuch 444 Seiten

Inhalt / Klappentext:

Ruby Jordans Ehe ist ein einziger Scherbenhaufen, als sie beschließt, sich mit einer Meditations-Kassette abzulenken und zu beruhigen. Und wirklich, die Stimme des Bandes lullt sie ein. Ruby schläft tief und träumt, ins 10. Jahrhundert versetzt zu sein, wo sie einen umwerfenden Wikinger kennen lernt, der ihrem Mann verblüffend ähnlich sieht. Doch ist es wirklich nur ein Traum?
Quelle: Bastei Lübbe

Meine Meinung:

Die einen werden es lieben, die anderen nicht.
Wie bei den meisten LiRos sollte man über manch unlogische oder nicht nachvollziehbare Handlung hinwegsehen. Wenn dies dem Leser möglich ist, kann das Buch gut unterhalten!

Ich sehe in der Geschichte 3 Teile:

(Probleme) Vor der Zeitreise..

Ruby ist eine sympatischer Heldin, welche Probleme hat, die durchaus realistisch und nachvollziehbar sind.
Sie hat 2 Kinder und einen Ehemann, ihre erste Liebe. Leider kriselt es gewaltig in ihrer Ehe, da sie sich eine neue Karriere aufgebaut (Dessous-Warenhandel) und keine Zeit mehr für ihren Ehemann hat, welcher obendrein geschäftlich gesehen auf dem absteigenden Ast ist.

Dauerstress im Job, Ehekrise, ein Mann, der sich in seiner Rolle als Ernährer minderwertig und in Sachen Liebe vernachlässigt fühlt.... alles in allem ein nachvollziehbarer Plot...

(Problembehandlung) Zeitreise...

Nun trifft Ruby ihren Ehemann in einer anderen Zeit wieder und unter anderen Bedingungen.. Zunächst einmal ist sie wieder jung und straff! Schonmal eine gute Voraussetzung ;) Ihr Ehemann ist zwar äußerlich identisch mit dem Wikingerexemplar, jedoch das ist auch schon alles... man stellt sich die Frage: "Also das braucht die moderne Frau, ein Mann, der ihr zeigt wo´s langgeht!?" naja,... ok.. immerhin lernt sie ihn wieder zu beachten..

Wie sich Ruby in der Vergangenheit verhält, ist wohl der Punkt, wo die Meinungen total auseinandergehen.. man könnte sie als "zickige Touristin" bezeichnen... oder, wenn man über "nachvollziehbare Handlungen und Logik" hinwegsieht... den Plot als witzig und unterhaltsam erachten... Dessous in der Wikingerwelt?? naja, es geht eigentlich noch, seltsam ist nur, dass alle es sofort sexy finden, obwohl es eher beim ersten Mal merkwürdig wirken sollte.. und woher bekommt sie die Stoffe??

Sie lässt sich Schuhe mit Absätzen anfertigen (Holzklötze)... grausam! Das hätte sich Frau Hill getrost sparen können!

Ruby hält Vorträge über Verhütungsmethoden und Emanzipation... ok, aber Ruby ist mir da entschieden zu ehrgeizig... wozu? Kennt die Frau Wikinger nicht?

Es knistert gewaltig zwischen den beiden, auf jeden Fall gut dargestellt.


(Problemlösung) nach der Zeitreise...

Ruby hat erkannt, dass sie ohne Ihren Mann nicht leben kann... wie genau, ist mir nicht klar, besser wär´s gewesen, wenn sie in der ganzen Zeit nicht mit "Dessous" zu tun gehabt hätte... bzw. Abstand von Tätigkeiten, welche sie in der Gegenwart eingenommen und sie von ihrem Mann distanziert haben... oder musste sie nur wieder Zeit mit ihm verbringen? mit geänderten Rollen? diesmal wieder von ihm abhängig sein? ... diese Gedankengänge sind jedem selbst überlassen..

Ob die beiden wieder zueinander finden?
***SPOILER***
Text ist Weiß, zum Lesen, bitte markieren!
Ja, klar, was sonst!?


Schreibstil: flüssig, gut zu lesen...

Liebesszenen: ok!

Wer den Kopf beim Lesen abschalten kann, ist gut unterhalten...ansonsten bitte Finger weg!


Wertung:

3/5

:stern
Benutzeravatar
Angel
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2827
Registriert: 14.09.2007, 17:38
Wohnort: Deutschland

Beitragvon Angel » 20.11.2007, 17:44

"Herzen in Flammen" von Johanna Lindsey wäre ein gutes Wikinger-Buch für Neulinge!!

Leider ist es schon länger her, deswegen kann ich keine Rezi schreiben...

Ich steh auch total auf Highlander-Romane, jedoch denke ich, wer Highlander mag, ist nicht weit vom Wikinger ;)

Sandra Hill ist gut, wenn man sich beim Lesen nicht so viele Gedanken macht, ist man gut unterhalten!
Benutzeravatar
Angel
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2827
Registriert: 14.09.2007, 17:38
Wohnort: Deutschland

Beitragvon dede0582 » 06.02.2008, 19:21

ohhh die sandra hill Bücher suben bei mir nch rum :D

Ich hab den 2. Teil schin gelesen und der war klasse :D
Benutzeravatar
dede0582
wohnt hier
 
Beiträge: 686
Registriert: 04.02.2008, 16:07
Wohnort: unna

Beitragvon Sigrid » 09.08.2008, 09:44

dede0582 hat geschrieben:
Ich hab den 2. Teil schon gelesen und der war klasse :D


Dann freue ich mich umsomehr, da ich in bald in Angriff nehmen werde. ;) Gerade habe ich den ersten Teil beendet (ich bin mal wieder meiner akuten Lesesucht verfallen)!
Bereits nach den ersten Seiten war ich komplett in die Geschichte eingetaucht und konnte nicht mehr davon lassen. Erstaunlich, dass ich erst seit kurzem (heuer) diese Autorin kenne, wenn ich überlege, dass dieses Buch bereits 2002 erschienen ist.
Natürlich kann man einiges kritisieren, betreff der Heldin, ihres Verhaltens .... und wahrscheinlich auch betreff dieser sog. Dreiteilung der Geschichte (wie schnell Jack ihr dann doch verziehen hat) oder der seltsamen Lehre die Ruby aus dieser Zeitreise erfahren hat .......
Aber ich wollte nur unterhalten werden, hab meine emanzipatorischen, logikgesteuerten Gedanken ausgeschaltet und..... mich köstlichst amüsiert ...
Ich freue mich auf die nächsten Bücher von Sandra Hill ... :lol:
Sigrid
 

Beitragvon ballaststoff » 13.08.2008, 13:08

Mondfrau hat geschrieben:
Angel300 hat geschrieben:Wikinger sind cool, kann gar nicht verstehen warum so wenige hier die lesen :wiking


Ich würd sehr gerne Wikinger lesen, aber mir sind noch keine über den Weg gelaufen, die mich so wirklich angesprochen hätten. :???:


Kann dir da von Colleen Faulkner -> In deinen stolzen Armen empfehlen :herz
Finde dieses Buch umwerfend... Spielt in England und idt Teil einer Serie, daher empfehle ich mindestens den vorherigen Teil zu lesen, da Tor (der Wikinger) der unehelische Sohn von Munro aus dem zweiten Teil ist.

1. Herrscher meines Herzens
2. Im Kerker der Sinnlichkeit
3. In deinen stolzen Armen
Mein TT-Regal
Mein Wunschzettel

Für jedes Problem gibt es zwei Anschauungen: Die falsche und die meine ;o)

Die Kunst der Weisheit besteht darin zu wissen, was man übersehen muss (William James)
Benutzeravatar
ballaststoff
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1254
Registriert: 30.07.2008, 13:27
Wohnort: Das schönste Dorf Hessens ;o)

Beitragvon Savannah » 20.08.2008, 20:36

ich fand das Buch auch sehr schön. Bin beim Lesen auch nicht so anspruchsvoll, wenn die Stimmung gut ist und die Darsteller sympatisch sind, hat man bei mir schon fast gewonnen :oops: . Ich möchte immer in eine andere Welt entführt werden und das ist Sandra Hill mit diesem Buch gelungen. Was mir auch gut gefallen hat, sie wurde immer als zu dünn bezeichnet. :D :D :D :D :D :D :D
Savannah
 


Zurück zu Wikinger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast