Phoebe Conn - Sklave deiner Liebe

historische Liebesromane mit Wikingern kommen hierher

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Phoebe Conn - Sklave deiner Liebe

Beitragvon mallory » 05.01.2009, 21:26

Sklave deiner Liebe (Historical, Band 22)
Phoebe Conn
Cora 1991 Taschenbuch 255 Seiten

Klappentext: Rauh weht der Wind, und wild schlagen die Wellen gegen die Küste der dänischen Insel Fyn, auf der die hinreißend schöne Dana den Hof ihrer Eltern Haakon und Freya verwaltet. Begehrlich folgen dem blutjungen rotblonden Mädchen die Blicke aller Männer, und besonders die des keltischen Sklaven Brendan, der seit seiner Gefangennahme durch den grausamen Piraten Trom vor drei Jahren auf Haakons Hof lebt. Wie gern möchte Brendan endlich Dana erobern, ihr zeigen, wie süß der Rausch der Liebe ist, und mit ihr in seine irische Heimat zurückkehren! Aber bevor er nicht ein freier Mann ist und Haakon von seiner adligen Herkunft erfahren hat, muß Brendans Wunsch unerfüllt bleiben... Quelle: Cora

Meine Meinung: Durch Barbaras Wunsch nach diesem Roman zum re-read eines alten Keepers angeregt, habe ich mich gestern abend an diesem Historical festgelesen und konnte ihn erst weit nach Mitternacht weglegen, nachdem die letzte Seite gelesen war!
Was im Klappentext so oberflächlich und süßlich klingt, ist in Wahrheit wesentlich dramatischer und spannender.
Danas Vater Haakon ist auf Sommerfahrt als Kauffahrer und Dana verwaltet für ihre kränkliche Mutter Freya den Hof, als beide von Freyas Schwester gebeten werden, für einige Zeit den aufsässigen Sklaven Brendan aufzunehmen, da Grena nicht mehr mit ihm fertig wird. Brendan, der seit seiner Gefangennahme durch mehrere Hände ging, zum Teil wortwörtlich, hasst alle Nordleute und hält sie für herzlose, grausame Barbaren. Auch wurde er schon von mehreren Gutsherrinnen zu ihrem Vergnügen ins Bett geholt, da er sehr gutaussehend ist.
So ist es für ihn selbstverständlich, dass sich auch Dana über kurz oder lang zu ihm legen wird, da er sie sofort begehrt.
Nur ist auf Haakons Hof alles etwas anders. Mit Danas Ehrgefühl und ihrem Gerechtigkeitssinn hat Brendan nicht gerechnet.
Danas Halbbruder Erik, Haakons unehelicher Sohn, den dieser nicht offiziell anerkannt hat, liebt seine Cousine Berit. Durch diese verbotene Liebe werden Dana und Brendan in Heimlichkeiten verstrickt, die sie schließlich zu Verschwörern und schlußendlich zu Liebenden werden lassen. Doch immer wieder entzweien Missverständnisse die selbstbewusste Haakonstochter und den stolzen Sklaven, der als irischer Prinz geboren wurde. Dazu kommt noch, dass Jarald, Danas hartnäckiger, ungeliebter Freier, endlich von Dana das Ja-Wort will und sich nicht von einem Sklaven dazwischenfunken lassen wird. Zur Not will er Brendan auch umbringen!
Als Haakon, sein zweiter Sohn Sven und Berits Bruder Jorn von Trom gefangen genommen werden schlägt schließlich Brendans Stunde!

Meine Wertung: auch wenn ich mich nicht mit den Hauptpersonen identifizieren konnte, so hat mich der leidenschaftliche, spannende Roman doch absolut gefesselt. Daher vergebe ich

4,5 von 5 :lesen
:stern
Zuletzt geändert von mallory am 03.05.2010, 20:29, insgesamt 1-mal geändert.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56149
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon blackraven » 06.01.2009, 12:28

Dem kann ich nur zustimmen, ich kram den Roman auch des öftern mal wieder aus dem Regal. :D
Bei Tipfehlern und Unverstendlichkeiten fragen sie ihren Duden oder Sprachforscher. Bild
Benutzeravatar
blackraven
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1668
Registriert: 22.05.2008, 16:39
Wohnort: Milmersdorf


Zurück zu Wikinger

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast