Anne Gracie- Wie raubt man einem Lord das Herz?

LIROS, die in der Zeit des Rokoko und Biedermeier in England spielen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Anne Gracie- Wie raubt man einem Lord das Herz?

Beitragvon Lesefratz » 18.11.2019, 13:38

Werbung

Wie raubt man einem Lord das Herz?

Anne Gracie- Wie raubt man einem Lord das Herz?
Originaltitel: The Autumn Bride
Verlag: CORA/Historical Gold Band 344/ 400 S.
Erscheinungsdatum: 09/19
Genre: Historical Romance

Klappentext: Quelle: CORA Verlag

Ein Raubzug ist ihre letzte Chance! Mit dem Verkauf der Beute will die verzweifelte Abby der Armut entkommen. Doch als sie in das Anwesen einbricht, entdeckt sie dort eine vernachlässigte alte Dame. Voller Mitleid kümmert sie sich um Lady Davenham, die sie aufnimmt und als Nichte ausgibt. Bis aus dem fernen Indien deren Neffe Max, Lord Davenham, anreist. Der gefährlich attraktive Adlige scheint zu ahnen, dass Abby und seine Tante ihm etwas vorspielen. Er lässt Abby nicht aus den Augen - und trotzdem entflammt sie heiß für den maskulinen Gentleman! Dabei weiß sie doch, dass Max nach England zurückgekehrt ist, weil er bald heiraten wird …

Meine Zusammenfassung:

Abby Chantry hat seit dem Tod ihrer Eltern nur noch ihre jüngere Schwester Jane. Zwar sind beide adliger Abstammung und haben eine gute Erziehung genossen, doch sind sie völlig mittellos. Während Abby sich als Gouvernante für Kinder aus reichem Hause verdingt, soll Jane, nun, da sie das arbeitsfähige Alter erreicht hat, ebenfalls eine Stellung annehmen. Doch unterwegs zu ihrem ersten Arbeitgeber, wird sie in einem Gasthaus betäubt und wacht wenig später in einem Londoner Bordell wieder auf. Jane, deren Jungfräulichkeit bei einer Auktion an den höchstbietenden Freier versteigert werden soll, ist entsetzt. Doch sie bekommt Hilfe von unerwarteter Seite.

Daisy, eine Bedienstete in dem Bordell und Damaris, eine junge Dame, die ebenfalls wie Jane entführt wurde und auf ihre „Versteigerung“ wartet, tun sich zusammen und beschließen schließlich Jane zu retten und mit ihr zusammen zu fliehen.
Dazu benötigen sie jedoch die Hilfe von der bis dato noch ahnungslosen Abby. Diese fällt aus allen Wolken, als sie von Janes Schicksal erfährt. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und so gelingt es dem frischgebackenen Vierergespann, dem Bordellbesitzer zu entkommen.
Doch Daisy ist sich sicher, dass der zwielichtige Mort nicht so schnell aufgeben wird.
Die vier Frauen beziehen ein kleines, baufälliges Häuschen, das schon bald abgerissen werden soll und versuchen jeden Penny zusammenzukratzen, um zu überleben. Doch dann wird Jane schwer krank und Abby muss sich etwas einfallen lassen, damit ihre Schwester überlebt.
So steigt sie mit dem Mut der Verzweiflung in das Nachbarhaus ein.

Doch sie wird dabei ertappt von der Hausherrin, Lady Beatrice Davenham. Diese ist bereits betagt, bettlägerig und wäre nur zu froh, wenn sie aus dem Leben scheiden könnte. Abby hat Mitleid mit der alten Frau und begreift sehr schnell, dass deren Bedienstete völlig unseriös sind und die Frau regelrecht verhungern lassen. So schließt sie mit Lady Beatrice einen Pakt. Abby und ihre „Schwestern“ ziehen bei der Dame ein, die die jungen Frauen fortan als entfernte Verwandte bezeichnet und diese sorgen im Gegenzug für Lady Beatrice. Das schließt mit ein, die faulen und niederträchtigen Hausangestellten herauszuwerfen, was der resoluten Abby ein großes Vergnügen bereitet. Doch nur wenige Wochen später, als sich erste Genesungsfortschritte bei Lady Beatrice zeigen, steht plötzlich deren aufgebrachter Neffe, Max, Lord Davenham vor den „Chance“ Schwestern, wie sie sich nun nennen. Er glaubt, dass Abby, Jane, Damaris und Daisy Schuld sind am Zustand seiner Großmutter und hält mit Kritik nicht hinter dem Berg. So kommt es zu einem hitzigen Streitgespräch zwischen Max und Abby, bei dem Max am Ende den Kürzeren zieht. Doch anstatt wütend zu sein, bemerkt Max, dass Abby ihm unter die Haut geht. Und das, obwohl er doch bereits eine Verlobte hat…

Meine Einschätzung:

Schon seitdem vor ein paar Jahren Anne Gracies erster Historical, „Das Geheimnis der schönen Catherine“, im Jahre 2004, in deutscher Übersetzung erschien, bin ich ein Fan der Autorin, bzw. ihrer Romane. Das liegt vor allem daran, dass sie stets liebeswerte Charaktere erschafft und ihrem Heldenpaar spritzige, humorige Dialoge auf den Leib schreibt. Aber noch wichtiger, ihre Geschichten haben viel Herz, Sensibilität und Gefühl. Zugegeben, der Schreibstil von Anne Gracie mag vielleicht nicht vergleichbar sein, mit dem von Mary Balogh- letztere weist einfach eine sehr geschliffene, gehobene und regencytaugliche Ausdrucksweise auf und ist eine Klasse für sich, doch stört es mich in diesem Fall so gar nicht. Wichtig ist nämlich für mich in erster Linie, ob mich die Geschichte oder die Figuren berühren können und das ist hier zu Hundertprozent der Fall. Und so kann ich auch locker darüber hinwegsehen, dass Anne Gracie sich immer mal wieder in moderne Wortschöpfungen verliert, was mich sonst normalerweise sehr stört.

Wie raubt man einem Lord das Herz“, ist der erste Teil der vierbändigen „Chance Sisters“ Reihe und erzählt die Liebesgeschichte von Abby, der älteren Schwester von Jane und Lady Beatrices Neffen Max. Beide haben eines gemeinsam. Sie mussten beide schwere Zeiten durchleben und jahrelang ums finanzielle Überleben kämpfen und haben sich zu starken Persönlichkeiten mit Beschützerinstinkt entwickelt.
Max gelang das, indem er sich Geld lieh und zusammen mit drei Freunden fast zehn Jahre lang Handel auf hoher See betrieb. Mittlerweile ist er ein reicher, gemachter Mann und kehrt nun zurück nach England, wo er lediglich noch seine geliebte Tante Beatrice hat, die er gut versorgt glaubte.
Auch Abby musste begreifen, dass das Leben kein Zuckerschlecken ist, für verarmte Waisen, denn ihre adlige Familie wies sie nach dem Tod der Eltern zurück, so dass die Schwestern auf sich allein gestellt waren. Und vielleicht ist es auch diese Gemeinsamkeit, sich stets durchbeißen zu müssen, die Abby und Max zunächst zusammenschweißt. Aber natürlich knistert es auch ordentlich zwischen ihnen. ;-)

Während Abby, Jane und Damaris aus gutem Hause kommen, denn Damaris wuchs als Tochter eines Pfarrers auf, gehört Daisy zur Arbeiterklasse. Sie redet wie ihr der „Schnabel“ gewachsen ist, ist offen, ehrlich, gewitzt und hat ein gutes Händchen für Stoffe. Ihr Traum ist es, irgendwann einmal einen Laden für Damenmode zu eröffnen.

Mir hat es viel Lesespaß bereitet, den ersten Teil der neuen Serie zu lesen, denn sämtliche Figuren sind sympathisch und weisen interessante charakterliche Facetten auf. Selbst Lady Beatrice, hat mir beim Lesen einige „Grinser“ beschert, denn sie ist einfach herrlich schrullig und geradeheraus. Ein wenig erinnert mich die „Chance Sisters“ Reihe von Anne Gracie, übrigens, von der Atmosphäre her, an die großartige „Mauerblümchen-Reihe“ von Lisa Kleypas. Wer diese mochte, wird bestimmt auch Anne Gracies neue Serie lieben. Man sollte jedoch beschwingte, leichtere Historical Romances mögen, die vom Ausdruck her ab und an etwas modern anmuten. Hat man damit kein Problem, sollte man „Wie raubt man einem Lord das Herz?“ unbedingt lesen.

Kurz gefasst: Wunderschöne, spritzige Historical Romance mit viel Herz, Humor und Romantik. Absolute Leseempfehlung!

Meine Bewertung: :) :) :) :) :) von 5 Punkten


Serieninfos:

Chance Sisters Reihe:

1. Teil: Wie raubt man einem Lord das Herz?
2. Teil: The Winter Bride
3. Teil: The Spring Bride
4. Teil: The Summer Bride

:stern
Lesefratz
wohnt hier
 
Beiträge: 969
Registriert: 30.03.2006, 14:03

Re: Anne Gracie- Wie raubt man einem Lord das Herz?

Beitragvon Marina G. » 18.11.2019, 20:44

Gleich auf den Wz gelandet.
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5431
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Anne Gracie- Wie raubt man einem Lord das Herz?

Beitragvon Wildfee » 19.11.2019, 10:25

Ich behalte den Roman mal im Hinterkopf. Genau wie den Hoyt, den du noch rezensiert hast. Beide gehören zu meinen Lieblingsautorinnen :augen
Copyright Avatar 1996 by Mark Ivan Cole - All Rights Reserved - Used by Permission
Hat die Blume einen Knick, war die Hummel wohl zu dick.
Benutzeravatar
Wildfee
Palastwache/Moderatorin/Mitbegründer
 
Beiträge: 15931
Registriert: 29.03.2006, 09:26
Wohnort: Bei Mainz

Re: Anne Gracie- Wie raubt man einem Lord das Herz?

Beitragvon sabinett » 19.11.2019, 11:21

Marina G. hat geschrieben:Gleich auf den Wz gelandet.


dito ich liebe Anne Gracie :herz
»Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke,
sondern zu meinem Buchhändler«
*Philippe Dijan*
:buch
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 37578
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Re: Anne Gracie- Wie raubt man einem Lord das Herz?

Beitragvon corwer » 20.11.2019, 12:55

Ah, das sind die Bride-Bände? Da wollte ich auch schon den einen oder anderen lesen.
Benutzeravatar
corwer
Dienstmagd
 
Beiträge: 4119
Registriert: 29.08.2007, 21:14
Wohnort: Brenztal


Zurück zu Regency

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast