Pflicht und Gefühl, Grace Burrowes

LIROS, die in der Zeit des Rokoko und Biedermeier in England spielen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Pflicht und Gefühl, Grace Burrowes

Beitragvon SchneeMcKettrick » 05.03.2013, 22:49

Pflicht und Gefühl, Grace Burrowes
Historical Gold Extra 67 11/2012

Inhalt:
Sie sorgt für sein leibliches Wohl – nur eins verwehrt sie ihm …Standesgemäß heiraten und den Fortbestand der Familienlinie sichern – Gayle Windham weiß, was von ihm verlangt wird. Doch etwas hält den jungen Earl davon ab, sich zwischen den adligen Töchtern der Stadt zu entscheiden: seine hübsche neue Haushälterin Anna! Sein kühles Haus hat sie in ein warmes Heim verwandelt, sie umsorgt ihn, bezaubert ihn mit ihrem klaren Verstand. Und nachts findet er in ihren Armen den Himmel auf Erden … So wie sie müsste seine Gattin sein! Aber als er Anna einen Antrag macht, sagt sie Nein. Gleich drei Mal! Welches Geheimnis verbirgt sie vor ihm, das ihr – bei aller Liebe – eine gemeinsame Zukunft unmöglich macht?
Quelle: Cora

Meine Meinung:
Eines der schönsten historischen Liebesromane, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Grace Burrowes ist für mich eine echte Neuentdeckung und ich hatte sehr viel Spaß mit ihrer heiteren Lektüre um die vermeintlich, aus einfachen Verhältnissen stammende, Haushälterin und dem sehr verliebten Adeligen, der einfach nicht locker lässt um sie für sich zu gewinnen.
Gayle hatte es nicht leicht bei mir, denn zunächst sah ich in ihm nur den hochwohlgeborenen Adeligen ohne Fehl und Tadel, neben der einnehmenden Anna ging er für mich etwas unter. Nach und nach schloss ich ihn aber in mein Herz und bewunderte ihn sehr für seine Hartnäckigkeit.
Anna jedoch eroberte mein Herz im Sturm, ihr kleines Geheimnis machte mich neugierig und ihr ganzer Charakter war sehr nach meinem Geschmack. Sie ist sehr bodenständig, hilfsbereit, liebt die Ihren und hat ein Herz aus Gold. Wenn nötig, besitzt sie auch eine spitze Zunge und weiß sich stets (es sei denn ihre Gefühle fahren Achterbahn) zu helfen.
Auch der Schreibstil der Autorin konnte mich in den Bann ziehen. Ich liebe ihre humorvollen Dialoge zwischen den Figuren und ihren flotten Schreibstil, der das Buch zu einem wahren Lesegenuss werden lässt.
Ich möchte sehr viel mehr von Grace Burrowes lesen und würde mich diebisch über Nachwuchs freuen!

Wertung:
10 von 10 Punkten



Diesen und andere Romane gibt es bei http://www.cora.de

:stern
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24194
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Re: Pflicht und Gefühl, Annie Burrows

Beitragvon mallory » 05.03.2013, 23:25

Ich habe von der Autorin "Überraschung in der Hochzeitsnacht" gelesen und es ist direkt in mein Keeperregal gewandert! Auch "Vertrau mir und schenk mir dein Herz" aus dem MyLady Weihnachtsband 2009 hat mir sehr gut gefallen.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59376
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Pflicht und Gefühl, Annie Burrows

Beitragvon mantacabrio » 06.03.2013, 08:05

:???: :sad
Und ich habe irgendwann einfach nur quergelesen, denn mir hat das Buch nicht wirklich gefallen. Irgendwas hat mich immer an der Beziehung gestört oder gefrustet, keine Ahnung. Mir war ER irgendwie umsympatisch und SIE hat auch keinen Weg zu mir gefunden.
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13572
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Re: Pflicht und Gefühl, Annie Burrows

Beitragvon mantacabrio » 06.03.2013, 08:13

:grübel :grübel
Jetzt habe ich mich wirklich gewundert, denn bei der Erstellung der Datenbank, hatte ich von dieser Autorin nichts weiter gefunden, und plötzlich gibt es noch einen Mylady RoyaL und ein Weihnachtsband.

@ Schnee - du hast die Namen verwechselt - die Autorin ist Grace Burrowes bei dem Historical Extra und das ist die erste Übersetzung ihrer Romane.
Das ist übrigens der 1. Teil einer Reihe.

@ Mallory - du hast den Mylady von Anne Burrows gelesen, ist eine vollkommen andere Autorin.
da gibt es noch den Mylady Royal 49: Stürmische Begegnung - zauberhafte Eroberung
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13572
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Re: Pflicht und Gefühl, Grace Burrows

Beitragvon SchneeMcKettrick » 06.03.2013, 08:38

:versteck
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24194
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Re: Pflicht und Gefühl, Grace Burrows

Beitragvon mantacabrio » 06.03.2013, 10:25

:augen :schmatz
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13572
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Re: Pflicht und Gefühl, Annie Burrows

Beitragvon mallory » 06.03.2013, 19:18

mallory hat geschrieben:Ich habe von der Autorin "Überraschung in der Hochzeitsnacht" gelesen und es ist direkt in mein Keeperregal gewandert! Auch "Vertrau mir und schenk mir dein Herz" aus dem MyLady Weihnachtsband 2009 hat mir sehr gut gefallen.


Okay, inzwischen scheinst du den Autorennamen im Titel geändert zu haben, denn die Romane, die ich meine, sind von Annie Burrows! Also werde ich die Verlinkung auch schnell ändern. :???:
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59376
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Pflicht und Gefühl, Grace Burrowes

Beitragvon SchneeMcKettrick » 06.03.2013, 22:46

:versteck so viel verwirrung nur weil ich selbst verwirrt war
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24194
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Re: Pflicht und Gefühl, Grace Burrowes

Beitragvon Marina G. » 10.08.2013, 21:42

Nach der tollen Rezi von Schnee habe ich mir das Buch nun auch bei Ebay geholt und bin schon sehr gespannt!
Benutzeravatar
Marina G.
wohnt in einem Fürstenschloss
 
Beiträge: 5742
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Pflicht und Gefühl, Grace Burrowes

Beitragvon SchneeMcKettrick » 29.10.2013, 12:03

Der 2.Teil kommt bald :freuspring
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24194
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Re: Pflicht und Gefühl, Grace Burrowes

Beitragvon Marina G. » 31.10.2013, 19:11

Ja und ich habe Tei 1 noch gar nicht geschnappt!
Benutzeravatar
Marina G.
wohnt in einem Fürstenschloss
 
Beiträge: 5742
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Pflicht und Gefühl, Grace Burrowes

Beitragvon Anke » 17.12.2013, 22:02

Meine Einschätzung

Noch beim Lesen des Buches wusste ich schon, dass es für mich nicht leicht werden würde zu Grace Burrowes "Pflicht und Gefühl" eine Rezension zu schreiben. Und wirklich sitze ich hier nun, und weiß nicht recht, wie ich es angehen soll und immer noch nicht wie viel Lesepunkte ich verteilen will.

"Pflicht und Gefühl" ist ein ungewöhnliches Buch, das über einen eigentümlichen Erzählstil, sperrige und komplizierte Charaktere und einen eher träge voranschreitenden Plot verfügt.

Diese Extreme zu lesen, haben mir zunächst einige Mühen abverlangt, so schwankte ich zu Anfangs zwischen der grundsätzlicher Neugier den Verlauf der Geschichte zu erfahren und dem Wunsch nach einer leichteren gefälligeren Lektüre.

Doch irgendwas ließ mich hartnäckig weiter lesen, was ein Glück war!
Vielleicht war es tatsächlich die Frage, wie die Autorin ein Happy End für ihre Figuren gestalten würde, die sie in einer solch vertrackten Situation zusammen gebracht hat.

Dennoch hatte ich weiterhin das Gefühl, als hätte die Autorin sich nicht entscheiden können, welcher Art sie dem Vorzug geben möchte, einem modernen oder einen altmodischen Erzählstil oder die eher träge und gesetzte Entwicklung der Geschichte, was mich mehr und mehr ungeduldig werden ließ. Ja, ich hatte sogar ziemlich mit den Charaktere zu kämpfen, die ich zunächst als unnahbar, arrogant und als viel zu stur empfand - und doch je mehr ich las und je mehr ich mich in die Geschichte (und die Figuren) einfühlen konnte, desto faszinierter wurde ich.

Wenn es bei mir auch ein Weilchen gedauert hat, so begann mich doch irgendwann die Geschichte zu fesseln; vielleicht genau wegen ihres so wechselhaften Stils. Und obwohl ich immer noch ungeduldig war, so konnte ich mich mit einem Mal an jedem Wort erfreuen, das das Ende hinauszögerte und vor allem bekam ich einen Sinn für den großartigen und teilweise herrlich sarkastischen Witz der Autorin.

Auch wenn die Charaktere nach wie vor ein wenig zu stur und zu bockig für meinen Geschmack waren, so erschienen sie mir doch mit der Zeit näher, greifbarer und im Handeln und Denken nachvollziehbarer. Und schlichen sich auf diese Weise still und heimlich in mein Leserherz.

Richtig gut gefallen hat mir, dass Grace Burrowes konsequent authentisch ist. Ganz besonders was das absolut menschliche Agieren ihre Figuren betrifft. Sie steht ihren Charakteren ihre Launen und eine gesunde Portion Egoismus genauso zu, wie Hunger, Müdigkeit, Lust auf Süßigkeiten oder die Notwendigkeit regelmäßig die Toilette aufsuchen zu müssen.
Und zwar mich als Leser damit zu langweilen oder mir die Figuren (hier vor allem auf die "Launenhaftigkeit" bezogen) madig zu machen; abgesehen von anfänglichen schwierigen Eingewöhnungsphasen natürlich.

Wenn ich mir nun so durchlese, was ich bisher geschrieben habe, so muss ich doch sagen, dass ich mich dafür, dass ich nach den ersten 50 Seiten haben aufgeben wollen, letzten Endes doch ziemlich gut mit dem Buch amüsiert habe.
Ein wenig gefälligere Charaktere und ein, ein wenig erhöhtes Erzähltempo vorausgesetzt - in diesem Fall hätte ich für "Pflicht und Erfüllung" sofort die volle Punktzahl vergeben. So kann ich das Buch jedoch "nur" mit einem "gut" bewerten.

Kurz gefasst: Ein in vielerlei Hinsicht eher ungewöhnlicher Historical - der viel Zeit braucht um sich, seine Figuren und seinen Humor zu entfalten.

Bewertung 4 von 5 Punkten
๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ►Liebe Grüße, eure Anke◄ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑

Happy End Buecher - Bibliographien und Rezensionen

Happy End Kurven - mein Blog-Tagebuch über Bewegung, Ernährung und Diät
Benutzeravatar
Anke
Dienstmagd
 
Beiträge: 4091
Registriert: 30.03.2006, 11:51

Re: Pflicht und Gefühl, Grace Burrowes

Beitragvon Marina G. » 15.02.2019, 14:43

Ich hab das Buch endlich mal aus dem Sub geholt. Leider hat es mich gar nicht angesprochen. Habs abgebrochen.
Benutzeravatar
Marina G.
wohnt in einem Fürstenschloss
 
Beiträge: 5742
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich


Zurück zu Regency

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast