Lorraine Heath - Teuflisch verführt

LIROS, die in der Zeit des Rokoko und Biedermeier in England spielen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Lorraine Heath - Teuflisch verführt

Beitragvon steffie2006 » 19.09.2014, 09:16

Lorraine Heath - Teuflisch verführt



Klappentext

Die Londoner Gesellschaft nennt Lucian Langdon den Teufelsherzog - in den Straßen der Stadt aufgewachsen, soll er nur durch Betrug an den Titel gekommen sein und gilt als skrupelloser Verführer und Mörder. Eine Lady riskiert mehr als nur ihren guten Ruf, wenn sie sich in die Nähe des ebenso sinnlichen wie gefährlichen Mannes begibt. Doch Catherine Mabry hat keine andere Wahl. Sie braucht seine Hilfe, um ihre beste Freundin zu retten. Dafür würde sie alles tun - sogar einen Pakt mit dem Teufel schließen ...
Quelle Bastei Lübbe Verlag

Meine Meinung
Ich mag ja tortured Heros und da passt Lucian total in mein Beuteschema. Nach aussen hart, innen ganz weich. Catherine ist auch für ihre Zeit eine nicht mehr ganz so junge Heldin (immerhin schon 22) und kümmert sich um alles, da ihr Vater schwer krank ist. Catherine merkt schon recht früh, dass sie sich in Lucian verliebt hat. Lucian dagegen ist blind. Er hält immer noch an seiner Liebe für seine Jugendfreundin fest. Und was mich noch etwas gestört hat an ihm ist, dass er lange daran zweifelt der rechtmäßige Erbe zu sein. Natürlich gibt es auch noch eine Intrige im Buch. Also es wird nicht langweilig.

Diese Buch ist der Beginn einer fünfteiligen Serie um fünf Freunde, die als Kinder in den Straßen von London gelebt haben und dort von Diebstahl und Betrug gelebt haben. Hier erinnert es mich stark an Oliver Twist, im Buch wird auch mal auf ihn verwiesen, als Catherine ihrem Vater die Geschichte vorliest. Alle fünf Charaktere sind spannend gezeichnet und ich hoffe die andere Teile kommen bald auf deutsch raus.

The Scoundrels of St. James

1. Teuflisch verführt - Lucian/Catherine
2. Between Devil and Desire - Jack/Oliva
3. Surrender to the Devil - Frannie/Sterling (Catherines Bruder)
4. Midnight Pleasures with a Scoundrel - James/Eleanor
5. The Last wicked Scoundrel - William/Winnie

Punkte
4,5 von 5 Punkten

:stern
Liebe Grüße
Steffi
Benutzeravatar
steffie2006
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1527
Registriert: 07.02.2013, 22:15
Wohnort: Schwarzwald

Re: Lorraine Heath - Teuflisch verführt

Beitragvon Ellynyn » 19.09.2014, 12:27

Im nächsten Programm des Verlages ist nix gelistet. Und ich würde mir da auch keine zu großen Hoffnungen machen. ;)
Als Gott den Menschen erschuf, war er bereits müde; das erklärt manches.(Mark Twain)
----
Kopfnüsse
Eww
Amazon-WZ
Benutzeravatar
Ellynyn
wohnt in einem Kurfürstenschloss
 
Beiträge: 8783
Registriert: 16.08.2009, 17:14
Wohnort: Österreich

Re: Lorraine Heath - Teuflisch verführt

Beitragvon steffie2006 » 19.09.2014, 12:31

Ellynyn hat geschrieben:Im nächsten Programm des Verlages ist nix gelistet. Und ich würde mir da auch keine zu großen Hoffnungen machen. ;)


Nimm mir nicht meine Hoffnungen :brüll

Na ja, das hier gibts ja auch noch nicht so lange auf Deutsch. Vielleicht kommt ja noch was. Auf Englisch quäl ich mich immer noch durch die Bücher :cry:
Liebe Grüße
Steffi
Benutzeravatar
steffie2006
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1527
Registriert: 07.02.2013, 22:15
Wohnort: Schwarzwald

Re: Lorraine Heath - Teuflisch verführt

Beitragvon mallory » 19.09.2014, 18:42

Es ist immerhin nicht von LYX, insofern besteht die Hoffnung, dass es auch noch einen weiteren übersetzten Teil geben wird. ;)
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 59376
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Lorraine Heath - Teuflisch verführt

Beitragvon mantacabrio » 28.10.2014, 15:27

Ellynyn hat geschrieben:Im nächsten Programm des Verlages ist nix gelistet. Und ich würde mir da auch keine zu großen Hoffnungen machen. ;)


Der zweite kommt im Juli 2015 - Gefährlich Zärtlich (OT: Between the Devil and Desire).

Meine Meinung:
Also der Klappentext stimmt nicht ganz, er ist "nur" ein Earl und kein Herzog.
Ich habe ganz zufällig gesehen, dass Bastei-LÜbbe mal wieder einen "Nackenbeisser" im Programm hatte.
Spontan bestellt, spontan gelesen und wurde nicht enttäuscht. Wer Dickens und "Oliver Twist" mag, ist hier
genau richtig.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Sehr flüssig geschrieben, spannend. Sympathische Charktere, die zwar ihre
Macken und Kanten haben, aber trotzdem einen für sich einnehmen. Es gab schon mal Momente, wo ich etwas
ungeduldig mit dem Helden wurde, aber nicht sehr oft. Das mit seinen Zweifeln an seiner Herkunft ist für mich völlig
nachvollziebar, es kommt nun mal vor, dass ein Kind durch ein traumatisches Erlebnis vieles verdrängt.
Im Großen und Ganzen ein schönes Buch und eine sehr gute, kompetente Übersetzung.

Von mir auch
4,5 von 5 Punkten.
Zuletzt geändert von mantacabrio am 11.09.2015, 07:28, insgesamt 1-mal geändert.
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13571
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Re: Lorraine Heath - Teuflisch verführt

Beitragvon Anke » 10.09.2015, 16:28

Meine Bewertung: 4,5 Punkte von 5

Mord ist keine einfache Sache und Lady Catherine Marby ist sich bewusst, dass sie die Tat nicht ausführen kann. Deswegen braucht sie Hilfe und zwar vom teuflische Duke Lucian Langdon, Earl of Claybourne.

Einst lebte der vermisse Enkel des damaligen Duke of Claybourne in einer Diebesbande, beging in jungen Jahren einen Mord und wurde praktisch vom Galgen weg von seinem Großvater gerettet.

Einzig um seinen Hals zu retten, tat Luke so als würde er sich erinnern und sprach "dem alten Mann" zu, überzeugte ihn sich als seinen Enkel bei sich aufzunehmen. Dabei ist sich Luke sicher, dass er keinesfalls der gesuchte Junge sein kann. "Dem alten Mann" zuliebe jedoch wird er sich auch weiterhin um Titel und Vermögen kümmern.

Nun tritt die verwirrend anziehende Lady Catherine, was will er schon mit einer Dame, mit seinen schlimmsten Alpträumen, an ihn heran, und obwohl er doch eigentlich eine andere, eine die zu ihm passt, ehelichen will, zieht in Catherine derartig an, dass er mit ihr einen Deal macht.

An diesem regnerischen Nachmittag hatte ich das dringende Bedürfnis mich mit einem tollen historischen Roman im Sessel einzugraben und erst wieder aufzutauchen, wenn das Buch fertig ist. Zu diesem Zwecke habe ich nach Lorraine Heaths "Teuflisch verführt", dem 1. Teil ihrer "Scoundrels of St. James"-Serie gegriffen und den perfekten Roman dafür gefunden.

"Teuflisch verführt" bietet alles was ich an einem Liebesroman so mag, spannende Figuren, die mich fesseln und bewegen, eine interessante Story, die abwechslungsreich zu lesen ist und eine romantische Liebesgeschichte, die mich zum Träumen bringt.
Einzig der Punkt Humor, den ich nicht minder gerne, in amüsanten Wortduellen finden mag, hat mir in diesem Roman ein wenig gefehlt, doch das ist eine sehr kleine Kritik auf wirklich sehr hohem Niveau.

Was mir wirklich sehr gut gefallen hat war, dass die Autorin ihre Figuren absolut in den Vordergrund stellt. Sie lässt nichts aus bei der Beschreibung ihre Entwicklung und ihre Vergangenheit, was dem Leser ein sehr gut Bild über die Charaktere vermittelt. Trotzdem verrät sie nicht zu viel, sodass die Protagonisten immer noch der anziehende Schleier von Geheimnissen umweht. Perfekt abgestimmt.

Dabei hat sie sich aber auch die Mühe gemacht, alles in eine lebendige und höchst abwechslungsreiche Hintergrundstory einzubinden. Wobei ich zwar finde, dass Mord eine recht drastische Maßnahme ist, die Catherine da anstrebt und sie ein wenig zu dramatisch wirkt, aber auch hier findet die Autorin einen guten Weg um die Situation aufzulösen, ohne auf solche Mittel zurückzugreifen.

Und ja, vielleicht beharrt Luke ein wenig zu lange darauf, Catherine zwar zu begehren, aber nicht heiraten zu wollen. Sondern beinahe bis zum Ende für diesen Job seine unwillige und sich zu diesem Punkt bereits offen ablehnende verhaltenden Jugendliebe haben zu wollen. Ich fand es nicht ganz so anziehend, dass er sich so lange sträubt, aber gut auch dieser Punkt verblasst angesichts alles anderem.

Kurz gefasst: Ein beinahe perfekter historischer Liebesroman, der mit wundervollen Figuren erfreut und einer aufregenden und romantischen Geschichte zu überzeugen weiß. Ich kann es kaum erwarten, weitere Bücher der Reihe lesen zu dürfen!
๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ►Liebe Grüße, eure Anke◄ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑

Happy End Buecher - Bibliographien und Rezensionen

Happy End Kurven - mein Blog-Tagebuch über Bewegung, Ernährung und Diät
Benutzeravatar
Anke
Dienstmagd
 
Beiträge: 4091
Registriert: 30.03.2006, 11:51


Zurück zu Regency

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste