Steffi C. Fitzgerald - Vollkommen verkommen - kein Duke...

LIROS, die in der Zeit des Rokoko und Biedermeier in England spielen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Steffi C. Fitzgerald - Vollkommen verkommen - kein Duke...

Beitragvon mallory » 29.05.2015, 20:43

...für eine Nacht



Inhalt: Melpomene ist verzweifelt. Ihr Vater hat sie mit einem skrupellosen alten Mann verlobt, hat sie in einen Skandal getrieben weil er bei diesem Mann hoch verschuldet ist. Melpomene sieht aus ihrer Notlage nur einen Ausweg: Sie lauert Edmund St. Clair auf und überredet ihn, sie zu heiraten damit er mit ihr ins Bett darf und will sich am nächsten Tag von ihm scheiden lassen. Der stockbesoffene Duke, ein Lebemann, der in der guten Gesellschaft den Beinamen "das verkommene Subjekt" hat, willigt ein und verbringt mit ihr die Nacht. Als er morgens aufwacht ist er entsetzt tatsächlich geheiratet zu haben, doch als er erfährt wen er geheiratet hat bekommt er Angst um sie und fährt zu ihr nach Hause. Gerade noch rechtzeitig holt er sie von ihrem prügelnden Vater weg und nimmt sie mit nach Hause. Spontan verweigert er ihr die Scheidung und tatsächlich raufen sich die beiden in den nächsten Wochen zusammen. Allerdings macht sich Melpomene immer mehr Sorgen um ihre Freundin, die von ihrem Mann offensichtlich misshandelt wird.

Meine Meinung: Die Geschichte ist sehr unterhaltsam, sehr erotisch und die Personen haben mir sehr gut gefallen. Obwohl Edmund ein von seinen Ausschweifungen übersättigter Lebemann und Melpomene eine unschuldige Jungfrau ist stellt die Autorin den Kontrast nie zu krass dar. Melpomene ist zwar unschuldig aber neugierig und aufgeschlossen für Neues. Ihr Ehemann ist von Anfang verrückt nach ihr und auch in der Lage das vor sich selbst zuzugeben. Die Story hat das gewisse Etwas, ich war gespannt wie die Autorin das Dilemma von Melpomenes Freundin lösen wird.

Meine Wertung:

5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55804
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Steffi C. Fitzgerald - Vollkommen verkommen - kein Duke.

Beitragvon steffie2006 » 30.05.2015, 11:36

Danke mallory für die Rezi!

Den hab ich auch schon auf meinem Wunschzettel :)
Liebe Grüße
Steffi
Benutzeravatar
steffie2006
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1375
Registriert: 07.02.2013, 22:15
Wohnort: Schwarzwald

Re: Steffi C. Fitzgerald - Vollkommen verkommen - kein Duke.

Beitragvon Marina G. » 30.05.2015, 15:40

Ich hab mir eine LP geladen...
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5230
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Steffi C. Fitzgerald - Vollkommen verkommen - kein Duke.

Beitragvon Kendra » 31.05.2015, 10:53

Ich grübele und grübele, aber ich bekomme die Handlung nicht mehr zusammen, auch nicht nach dein er Rezi, mallory. :versteck
Nach meiner Liste habe ich das Buch am 3. Mai ausgeliehen und am 5. wieder zurück gegeben. Gelesen habe ich es, es las sich flüssig, daran kann ich mich erinnern. Ich weiß auch noch das Ende, aber sonst ist totale Leere in meinem Kopf. :helga
CR-Nachweis zu meinem Ava
Es geht uns mit Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber nur wenige erwählen wir zu unseren Freunden. Ludwig Feuerbach
Benutzeravatar
Kendra
wohnt hier
 
Beiträge: 645
Registriert: 13.05.2014, 12:16


Zurück zu Regency

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron