Loretta Chase - Gezähmt im Bett einer Lady

LIROS, die in der Zeit des Rokoko und Biedermeier in England spielen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Loretta Chase - Gezähmt im Bett einer Lady

Beitragvon Anke » 10.09.2015, 16:34



Klappentext
siehe Amazon

Teil einer Serie: Scoundrels

Meine Bewertung: 5 von 5 Punkten

Da es auf Happy End Buecher bereits eine ganze Anzahl an Rezensionen gibt, die nicht nur die Vorzüge diesen wundervollen Romans, sondern auch dessen Inhalt beschrieben, werden ich diesen an dieser Stelle nicht noch einmal wiederholen.

Die Lobpreisungen über diesen vergnüglichen Roman, werdet ihr euch jedoch auch von mir über euch ergehen lassen müssen. Schaden tut das auf keinen Fall, denn nur so stellen wir sicher, dass jeder, aber absolut jeder Fan von historischen Liebesromanen, dieses Buch auf seine Wunsch oder to-read-Liste setzt.

Als erstes in den Sinn kommt mir, den großartigen, köstlichen und perfekt abgestimmten Humor der Geschichte zu loben. Diesen Humor tragen vor allem die beiden Hauptprotagonisten mit ihren höchst amüsanten Wortduellen aus.

Jessica Trent ist definitiv eine sehr ungewöhnliche Heldin, die emanzipiert ist und unerschrocken ihren Weg geht. Als Erklärung für ihre unkonventionelle Art, die jedoch soweit im Rahmen bleibt, dass es realistisch für eine Frau dieser Zeit wirkt, bietet die Autorin, die lebenslustigen Großmutter der Heldin an und findet auch damit die perfekte Lösung.

Ihr hat die Autorin die Fähigkeit zu schneller Reaktion, flottem Denken und geschickter Konversation verliehen, die sie dem Helden gegenüber, der als Mann, zu der Zeit automatisch über ihr steht, auf das gleiche Level hebt. So wirkt die englische Lady, die einem wilden Marquess gegenübersteht, keinen Zoll weniger dominant, als er. Und das genau so in einem historischen Roman zu lesen, in dem viel zu oft, die "zarte Lady"-Karte ausgespielt wird, macht einfach Spaß.

Ach, die beiden sind einfach ein tolles Paar und genau aus dem Holz geschnitzt, dass ich bevorzugt in historischen Liebesromanen zu lesen wünsche. Während sie ihn als "niedlich" in seiner Empörung bezeichnet und ihn deswegen einfach küssen muss, nennen andere ihn eher diabolisch und wechseln die Straßenseite. Er dagegen kann es einfach nicht fassen, warum ihm dieses höchst anstrengende Weib so derartig unter die Haut geht. Einfach wundervoll, genauso mag ich meine Helden!

Ich denke, dass das alles als Erklärung reicht, warum man diesen Roman lesen sollte, dass die Autorin darüber hinaus auch noch über einen tollen Erzählstil verfügt, komplett auf langweiliges Hin und Her verzichtet und in ihrem Erzählfluss nie stockt, ist da schon beinahe Nebensache und bei dieser grandiosen Liebesromanautorin ganz natürlich, denn überraschend.

Kurz gefasst: Höchst amüsante Liebesromanunterhaltung, voller Romantik, ein wenig Drama und vielen wundervollen Figuren.

:stern
๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ►Liebe Grüße, eure Anke◄ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑

Happy End Buecher - Bibliographien und Rezensionen

Happy End Kurven - mein Blog-Tagebuch über Bewegung, Ernährung und Diät
Benutzeravatar
Anke
Dienstmagd
 
Beiträge: 4091
Registriert: 30.03.2006, 11:51

Zurück zu Regency

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast