Tanya Anne Crosby- Die Braut des falschen Prinzen

LIROS, die in der Zeit des Rokoko und Biedermeier in England spielen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Tanya Anne Crosby- Die Braut des falschen Prinzen

Beitragvon Lesefratz » 18.11.2007, 19:10

Tanya Anne Crosby- Die Braut des falschen Prinzen

Verlag: Cora Historical/ 256 Seiten
Originaltitel: „The impostor Prince“
Erscheinungsdatum: 11/07
Genre: historischer Liebesroman/ Regency

Meine Bewertung: :D :D :D :D von fünf möglichen Bewertungspunkten

Klappentext:

Bittere Armut hat aus Ian MacEwen einen Straßenräuber gemacht- bis er eines Tages eine Kutsche überfällt, in der ein eleganter Doppelgänger vor ihm sitzt!
Entschlossen nimmt Ian dessen Platz ein: Wird er jetzt endlich das Geheimnis seiner ungeklärten Herkunft lüften? Doch als Ian wenig später eine bezaubernde junge Frau rettet und in der Kutsche mitnimmt, drehen sich seine Gedanken plötzlich nur noch um sie. Sogar in dem prächtigen Londoner Stadtpalais, wo man ihn für den Kronprinzen von Meridian hält, lässt ihn die Erinnerung nicht los. Wer ist die unbekannte Schöne, die sein Herz so stürmisch erobert hat und die er zu seiner Braut machen will?
Quelle: Cora

Meine Zusammenfassung und Einschätzung:

Als Ian eines Tages eine Kutsche überfällt staunt er nicht schlecht, als er sich einem Mann gegenüber sieht, der sein genaues Ebenbild ist. Kurzentschlossen entledigt er sich seines bewusstlosen Doppelgängers und beschließt, da der Kutscher scheinbar keinen Verdacht geschöpft hat, den Platz des optischen Zwillings einzunehmen.

Als sie London erreichen, läuft ihnen eine junge Frau vor die Kutsche, die einen Kasten Silberbesteck unter dem Arm trägt. Bis auf ein paar Schrammen ist sie jedoch unversehrt und obwohl sie Ian und seinen Kutscher gewaltig die Leviten für ihre risikoreiche, schnelle Fahrkunst liest, ist Ian sogleich fasziniert von ihr.
Sehr zu ihrem Verdruss nimmt er zunächst an, dass sie eine bürgerliche Diebin ist, die Silberbesteck ihrer Herrschaften beim Pfandleiher verhökern möchte.

Verärgert trennt sie sich schließlich wieder von ihm, denn der Grund für den Besuch beim Pfandleiher ist ein ganz anderer. Ihr Bruder wurde entführt und die Entführer verlangen eine große Summe Lösegeld. Geld, dass Claire seit dem Tode ihres Vaters leider nicht mehr hat.
Sie besitzt zwar das zweifelhafte Angebot eines Nachbarn, der ihr die geforderte Summe im Austausch für Liebesdienste bieten würde, doch dazu ist sie trotz ihrer äußersten Verzweifelung nicht bereit.
Eines Tages bekommt sie Besuch von ihrer Freundin, die ihr erzählt, dass der Prinz von Meridian mit seinem Vater in der Stadt weilt, um sich eine Braut zu suchen. Auch die wertvollen Kronjuwelen sollen bei einem Ball ihm zu Ehren ausgestellt werden.
Nach kurzer Überlegung sagt sie zu, ihre Freundin zu begleiten. Als sie auf dem Ball die Juwelen begutachtet, wird sie von dem Prinzen angesprochen- und ist mehr als überrascht, als sie plötzlich Ian gegenübersteht, der ihr zudem auch noch seinen Verlobungsring an den Finger steckt und sie seinem Vater als zukünftige Braut präsentiert….

Dies ist nun der zweite Teil um die beiden Zwillingsbrüder Merrick und Ian, der im Cora Verlag erschienen ist. Obwohl sich das Buch sehr flüssig lesen lässt und durchaus unterhaltend ist, empfand ich es jedoch nicht ganz so gut wie den Vorgängerband.
Ian und Claire sind zwar beide sehr sympathische Charaktere und auch die von der Autorin gestrickte Rahmenhandlung ist durchaus nicht langweilig, doch mir fehlte bei diesem Roman ein wenig die Tiefe. Meine Meinung ist, dass die Story viel „runder“ geworden wäre, wenn Tanya Anne Crosby sich entschieden hätte, den Roman ein wenig zu verlängern und somit Raum zu schaffen, um die Charaktere der beiden Hauptprotagonisten und ihre gegenseitige Annäherung zueinander etwas ausführlicher zu beschreiben.
Trotzdem habe ich es keinesfalls bereut dieses Buch gelesen zu haben, auch wenn es kein „Keeper“ für mich ist.
Der Roman hält das, was ich im Grunde von einem Liebesroman erwarte. Er bietet gute, kurzweilige Unterhaltung.
Ein Lob möchte ich jedoch auch den Mitarbeitern vom Cora Verlag aussprechen, die das Covermotiv ausgewählt haben. Es ist sehr passend und wunderschön.

:stern
Lesefratz
wohnt hier
 
Beiträge: 966
Registriert: 30.03.2006, 14:03

Beitragvon sabinett » 19.11.2007, 09:32

Wie heisst denn der 1. Teil ? hast Du dazu auch schon eine Rezi geschrieben, egal ich schau auf Eurer HP nach :hi
»Drei Dinge können nicht lange verborgen bleiben: Die Sonne, der Mond und die Wahrheit«
*Buddha*
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 35923
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Lesefratz » 19.11.2007, 12:56

Hallo sabinett,

der erste Teil erschien letztes Jahr um die Weihnachtszeit in einem Historical Doppelband und heißt "Der Kuss des Prinzens". Es ist die Geschichte des Zwillingsbruders von Ian, dem Helden aus diesem Buch. :D

Liebe Grüße
Nicole
Lesefratz
wohnt hier
 
Beiträge: 966
Registriert: 30.03.2006, 14:03

Beitragvon sabinett » 19.11.2007, 14:19

:backe danke, Eure HP hat mir auch schon geholfen :hi
»Drei Dinge können nicht lange verborgen bleiben: Die Sonne, der Mond und die Wahrheit«
*Buddha*
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 35923
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon mantacabrio » 01.04.2009, 06:52

Habe letzte Woche beide Romane gelesen, und Nicole wir sind wieder einer Meinung ;)

Ich fand das Buch auch sehr schön, die Geschichte war spannend mit ein wenig Humor, der Schreibstil und Übersetzung gut, sehr sympathische Helden, aber mir kam das Ganze ein wenig zu hektisch vor. Das ging alles zu flott über die Bühne. Ein wenig mehr Bemühen und Werben hätte dem Roman nicht geschadet.

Von mir 4 von 5 Sternen.

Gibt es bei uns auch zum 1. Teil eine Rezi?
Zuletzt geändert von mantacabrio am 01.04.2009, 06:57, insgesamt 1-mal geändert.
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13216
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Beitragvon Lesefratz » 01.04.2009, 10:55

@ mantacabrio:

ich habe mir schon gedacht, dass Du was diese Bücher von Crosby angeht, mit mir einer Meinung bist, Anna mein Geschmackszwilling! :lol:

Ja, dem Buch fehlten eindeutig mehr Seitenzahlen. *nick*
Aber für einen netten Lesetag auf der Couch reichte es vollkommen aus.

Liebe Grüße
Nicole
Lesefratz
wohnt hier
 
Beiträge: 966
Registriert: 30.03.2006, 14:03

Re: Tanya Anne Crosby- Die Braut des falschen Prinzen

Beitragvon Nati » 30.12.2015, 08:38

Habe jetzt auch beide Bücher gelesen und ich muss sagen mir gefällt der zweite Teil wesentlich besser als der erste. Bis auf das letzte Drittel das war wieder so episodenhaft und im Schnelldurchlauf - man hätte wirklich mehr Seiten dafür verwenden können um es auszuschmücken. Auch hätte ich mich gefreut wenn die Brüder noch ein Kapitel bekommen hätten die Zusammenfassung das sie über vieles und alles geredet haben war mir zu wenig. Klar kann man nicht ein ganzes Leben lang in einem Kapitel aufholen aber wenigstens das Wiedersehen könnte man beschreiben.


Der erste Teil bekommt von mir 4 von 5 Punkten

Der zweite Teil bekommt von mir 4,5 von 5 Punkten

:-)
Benutzeravatar
Nati
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 108
Registriert: 30.06.2007, 16:10
Wohnort: Wien


Zurück zu Regency

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast