Amy J. Fetzer - Der Fremde aus dem Meer

historische Liebesromane mit Piraten/innen als Held/innen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Amy J. Fetzer - Der Fremde aus dem Meer

Beitragvon mallory » 14.04.2006, 20:03

Bild
Der Fremde aus dem Meer.
Amy J. Fetzer, Elke Herms-Guttzeit und Elke Herms- Guttzeit
Lübbe 2003-04 Broschiert 545 Seiten



Inhalt (Quelle: Lübbe):
Im Jahre 1789 ist Ramsey O'Keefe ein furchtloser, ungezügelter Pirat. Doch als es ihn durch eine Laune des Schicksals in eine unbekannte Zukunft verschlägt, wird sein ganzer Mut auf die Probe gestellt. Die berühmte Filmdiva Penelope Hamilton sucht ihre verschollene Freundin Tess, die angeblich in der Karibik ertrunken ist. Stattdessen fischt sie einen Fremden aus dem Meer, der sie nicht nur aus Furcht erschauern lässt ...

Meine Meinung:
In diesem Buch ist der Kulturschock noch größer und witziger beschrieben. Wie Ramsey mit seiner antiquierten Pistole - die für ihn ja sehr modern ist - rumballert, wie er Autos und gar Flugzeuge kennenlernt, ist wirklich amüsant.
Schnell passt er sich an, kommt durch seine mitgebrachten Münzen zu ungeheurem Reichtum und auch die Liebesbeziehung zu Penelope macht langsam Fortschritte. Auch wenn er kaum verwinden kann, dass eine Schauspielerin nicht mehr als bessere Hure sondern als Superstar gilt :) Auch klärt sich die begonnene Krimihandlung des ersten Teils in diesem Band auf.

Zum Ende des Buches erfährt man sogar noch, was aus Tess und Dane geworden ist, was das Ganze zu einem ganz besonderen Happy End macht.

Auf jeden Fall sollte man zuerst "Ein Pirat zum Verlieben" lesen, da die Geschichten sehr miteinander verwoben sind.

Meine Wertung: 5 von 5 :lesen

:stern
Zuletzt geändert von mallory am 27.04.2010, 21:00, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 57729
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon BuecherFreundin » 22.04.2006, 11:49

Heißt das, dass der erste Band in sich gar nicht abgeschlossen ist und Fragen offen lässt? Das wäre ja schrecklich für so ein ungeduldiges Ding wie mich ;-)
Zuletzt geändert von BuecherFreundin am 07.07.2006, 07:31, insgesamt 1-mal geändert.
BuecherFreundin
 

Beitragvon Bertradis » 22.04.2006, 12:33

Der erste Teil ist in sich geschlossen. Er endet damit, dass Ramsey ins Meer springt und so der Anfang für das zweite Buch "eingebaut" ist. Der zweite Teil ist eigentlich auch ein eigenständiges Buch, aber es ist leichter zu verstehen, wenn man weiß, worum es geht.
Zuletzt geändert von Bertradis am 24.07.2006, 07:48, insgesamt 1-mal geändert.
Es bringt Unglück abergläubisch zu sein!

Mein BL-Regal
http://www.booklooker.de/app/result.php ... ediaType=0
Benutzeravatar
Bertradis
wohnt in einem Grafenschloss
 
Beiträge: 3528
Registriert: 04.04.2006, 09:53
Wohnort: Neuss

Beitragvon Wildfee » 22.04.2006, 15:04

Siehe auch den anderen Piratenthread hier :-)
Copyright Avatar 1996 by Mark Ivan Cole - All Rights Reserved - Used by Permission
Hat die Blume einen Knick, war die Hummel wohl zu dick.
Benutzeravatar
Wildfee
Palastwache/Moderatorin/Mitbegründer
 
Beiträge: 15927
Registriert: 29.03.2006, 09:26
Wohnort: Bei Mainz

Beitragvon Loewenzahn » 23.07.2006, 10:02

Aus lauter Begeisterung für den ersten Teil, habe ich Teil 2 gleich hinterher gelesen und fand ihn genauso gut. Vor allem, wie sich ein Pirat in der Neuzeit zurechtfindet - einfach köstlich (z.B. die Regenkammer) :lol:
Gut gefallen hat mir auch, daß er nicht als Depp dargestellt wurde, sondern notfalls einfach mal die Klappe hielt und abgewartet hat, wie sich die Sache klärt.
(Avatar = eigenes Foto)
:buchberg
Benutzeravatar
Loewenzahn
wurde begnadigt
 
Beiträge: 18833
Registriert: 30.03.2006, 08:30
Wohnort: Pullem bei Kölle

Beitragvon SunriderJade » 04.06.2007, 20:30

Ich lese dieses Buch gerade. Bin auf Seite 100 un dbis jetzt gefällt es mir richtig gut.

Der Kulturschock von Ram ist klasse gemacht. Er kommt sich doch tatsächlich vor, wie in der Hölle Un dabei hat er das Krankenhaus grad mal verlassen und fliegt mit einem "Schiff" suuuper. :lol:
Bild
Benutzeravatar
SunriderJade
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2294
Registriert: 29.05.2007, 15:59
Wohnort: bei Korbach

Beitragvon Lilli » 05.06.2007, 08:52

Der subt noch bei mir. Da kann ich mich ja noch richtig darauf freuen, was für ein gutes Buch auf mich wartet :lol:
Benutzeravatar
Lilli
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2667
Registriert: 23.02.2007, 09:56
Wohnort: Hamburg

Beitragvon SunriderJade » 07.06.2007, 09:33

Lilli hat geschrieben:Der subt noch bei mir. Da kann ich mich ja noch richtig darauf freuen, was für ein gutes Buch auf mich wartet :lol:


Das BUch lohnt sich auf jeden Fall...

Das einzige, was mich stört (hab übrigens noch 50 Seiten vor mir) ist, dass mir persönlich die Heldin etwas seeeeeht wiederspenstig ist... und den armen Kerl dauernd abserviert... :lol: Hat er gar nicht verdient...

Ich hoffe, du kennst den ersten Teil dazu schon, weil es sonst ein wenig schwierig werden könnte mit dem "Verständnis" ;)
Bild
Benutzeravatar
SunriderJade
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2294
Registriert: 29.05.2007, 15:59
Wohnort: bei Korbach

Beitragvon Jenny » 07.06.2007, 09:49

Ach Gott, seufz, ich glaub den muss ich noch mal lesen.
Gehört zu meinen absoluten Keepern :verliebt
Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen
(Peter Ustinov)
Benutzeravatar
Jenny
hat es in eine Bretterhütte verschlagen
 
Beiträge: 9573
Registriert: 18.12.2006, 15:09
Wohnort: bei Landshut

Beitragvon SunriderJade » 07.06.2007, 10:04

SPOILER

Also Vorsicht... wer das Buch noch nicht gelesen hat... und sich die Spannung erhalten will...


Ich fand es seltsam, dass die Heldin sooo lange mit ihrer Geschichte hadert... und dass sie denkt, keine Beziehung eingehen zu können, weil ihr Partner sie ja wieder verlassen könnte...
Und was soll diese Sloane in der Geschichte??? Ich hoffe, das krieg ich noch raus...

Aber das Penn selbst eine Blackwell ist, fand ich irgendwie passend...
ISt die dann eine Nachfahrin von Tess???
Wie war das noch? Das Huhn oder das Ei?? :lol:
Bild
Benutzeravatar
SunriderJade
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2294
Registriert: 29.05.2007, 15:59
Wohnort: bei Korbach

Beitragvon mallory » 08.06.2007, 22:29

@Jade, das mit Sloane wird zum Schluss noch geklärt. Da schließt sich dann der Kreis zu Band 1. Überhaupt finde ich die Beziehung zwischen beiden Büchern einfach nur schön :) Wenn man Gegenstände aus Band 1 in Band 2 wiederfindet, wo sie dann eine tragende Rolle spielen. Das hat schon manchmal Gänsehautfaktor!

Aber du hast Recht. Wie immer bei Zeitreiseromanen ist die Logik auch hier stellenweise gehirnverknotend. Aber ja, sie ist die Vorfahrin! Eigentlich und irgendwie. Denk am besten nicht genauer darüber nach ;)
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 57729
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon SunriderJade » 08.06.2007, 22:37

Vielleicht hätte ich den ersten Teil vorher noch mal lesen sollen... das ict nämlich schon eine Weile her... :oops:

Daher evtl die "Geschichtslücken"

Ich fand es aber klasse, das Penn die Tochter von Alexander ist, das passte wie schon erwähnt richtig klasse in die Story... Und auch der Tagebucheintrag, der mich zu Anfang so gewundert hatte... woher sollte Tess denn wissen, dass Ram mit Penn zusammen kommen wird... das wurde ja am Ende mit dem Spiegel toll gemacht... noch besser wäre es für mich allerdings gewesen, wenn sie sich irgenwie nochmal getroffen hätten
Bild
Benutzeravatar
SunriderJade
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2294
Registriert: 29.05.2007, 15:59
Wohnort: bei Korbach

Beitragvon dede0582 » 05.02.2008, 00:32

ohhh die bücher hab ich auch gelesen und fand sie klasse:-)

stimmt der Ram darf wirklich ab und zu leiden :cool:
Benutzeravatar
dede0582
wohnt hier
 
Beiträge: 686
Registriert: 04.02.2008, 16:07
Wohnort: unna

Beitragvon bacherl » 13.02.2008, 00:22

Ich finde die reihe auch klasse und super eingefedelt von der Autorin.

Im ersten Band reist eine Sie in die Vergangenheit im zweiten Band reist ein ER in die Zukunft bzw. unsere Gegenwart.

Konnte ich gleich hintereinander mal testen, was mir mehr Spass macht :D

beide Bücher Klasse, mir persönlich hat Band eins einen Ticken besser gefallen.

Ich würde aber eh empfehlen hier auf jeden Fall den Vorgänger als erstes zu lesen, da man einfach schon dort sehr viel über Ramsey erfährt, seine Sehnsüchte und Gefühle.

Ausserdem gibt es ja eine kleine eingeflochtene Kriminalgeschichte, die sich geschickt über beide Bände verteilt.
Benutzeravatar
bacherl
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 4376
Registriert: 17.01.2007, 17:18
Wohnort: Köln

Beitragvon patwelli » 29.02.2008, 18:45

Angefangen hab ich das Buch auch schon, und ich finde es faszinierend, wie eine Autorin auf einmal solche witzigen Bücher zustande bringt und vorher nur stinknormales geschrieben hat *gg*. Bin noch nicht ganz so weit - aber wie hier schon gesagt, finde ich Penn doch auch etwas sehr zickig. Und was mich noch stört, ist seine Sprache. Klar, muss er antiquierter sprechen, aber das ist doch arg geschwollen, ich fühle mich immer in eine Shakespeare Komödie versetzt. Im ersten Band hat Dane doch auch nicht so gesprochen, er hat zwar ab und an etwas gestelztere Ausdrücke verwendet, aber meistens doch normal geredet. Vielleicht wird es ja noch besser, aber das stört mich schon etwas.

Aber davon abgesehen ist ein wirklich tolles Buch, spannend, wie Ram mit der Gegenwart zurechtkommt.

LG
Patty
Meine verwendeten Bilder habe ich entweder selbst erstellt oder sie kommen von dieser Seite

Bild
____________________________________

Mein Regal bei TT - Mein Regal bei TG
Benutzeravatar
patwelli
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7896
Registriert: 04.06.2007, 20:20
Wohnort: Velbert

Beitragvon patwelli » 02.03.2008, 13:12

Sodele, jetzt hab ich es auch zu Ende gelesen - es hat mir aber nicht so gut gefallen wie der verliebte Pirat. Penelope war viel zu zickig, zum Glück hat sich das hinterher gelegt. Auch das ständige Wiederholen der Gefühlswelt der beiden, die sich ca. alle 20 Seiten wiederholte hat etwas genervt, hinterher hab ich das überschlagen. Die letzten Seiten wiederum waren sehr spannend und gut geschrieben, das Ende hat mir sehr gut gefallen. Ein paar Seiten weniger hätten dem Buch ganz gut getan, die Gefühlt mussten nicht so in epischer Breite ständig ausgelegt werden. Am besten war immer noch, wie er mit seinem Brummschädel den Staubsauger erschießt - herrlich.

LG
Patty
Meine verwendeten Bilder habe ich entweder selbst erstellt oder sie kommen von dieser Seite

Bild
____________________________________

Mein Regal bei TT - Mein Regal bei TG
Benutzeravatar
patwelli
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7896
Registriert: 04.06.2007, 20:20
Wohnort: Velbert

Beitragvon hermine » 02.03.2008, 14:08

Mir haben die Bücher auch supergut gefallen, dass zweite hat mir noch besser wie das erste gefallen - einfach ein toller Mann!
Bild
Benutzeravatar
hermine
Hufschmiedin
 
Beiträge: 12165
Registriert: 18.01.2008, 16:19
Wohnort: NRW

Beitragvon blackraven » 29.06.2008, 20:10

Ich habe die beiden Bücher vor Kurzen ersteigert und sie sehr schnell gelesen. Der zweite Band ist witziger geschrieben, so man beim lesen schon mal die Zeit vergessen kann. :D Für die beiden muße ich auch schon eine Ausleiliste anlegen, weil ich einnige Pasagen meinen Freundinen vorlass.
Bei Tipfehlern und Unverstendlichkeiten fragen sie ihren Duden oder Sprachforscher. Bild
Benutzeravatar
blackraven
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1631
Registriert: 22.05.2008, 16:39
Wohnort: Milmersdorf

Beitragvon Serena » 03.07.2008, 11:03

Ist schon lange her, dass ich das Buch gelesen hab, aber ich kann mich zumindest noch daran erinnern, dass es mir gefallen hat *g*
Mental Note... demnächst wieder mal lesen! :D
Benutzeravatar
Serena
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 261
Registriert: 13.05.2007, 21:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Amy J. Fetzer - Der Fremde aus dem Meer

Beitragvon veilchen » 20.06.2012, 14:09

Nun habe ich mir auch endlich den Roman bestellt und gleich gelesen. :zwinkern Ein toller zweiter Teil, der wirklich an den ersten rangekommen ist. Ich dachte anfangs, der Level des ersten Teils wäre nicht zu erreichen, aber Fetzer hat mich - wie immer - eines besserem belehrt. Oben sagte ja schon jemand, daß er es gut fände, daß Ram nicht nur wie ein Tölpel in seinem neuen Zeitalter wirkt, sondern erstmal abwartet. Auch ich fande das gut gelöst. Mit Penny hatte ich anfangs so meine Probleme, weil sie, was ihre Gefühle angeht, zu lange gemauert hat. Aber dennoch ein wunderschöner Roman, der mein Regal auch nicht mehr verlassen wird.
veilchen
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 310
Registriert: 25.08.2011, 20:38
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Piraten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast