Ashley, Jennifer - GELIEBTER PIRAT

historische Liebesromane mit Piraten/innen als Held/innen

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Ashley, Jennifer - GELIEBTER PIRAT

Beitragvon mantacabrio » 06.07.2008, 14:07

Bild
Geliebter Pirat: Sie hatte der Liebe entsagt - doch er eroberte sie im Sturm
Jennifer Ashley
Droemer/Knaur 2007-12-01 Broschiert 400 Seiten

Klappentext:

Sie war so hochmütig und wunderschön. Das hatte er schon gedacht, als sie sich das erste mal gesehen hatten. Er wusste, dass sein Herz immer einen Schlag aussetzen würde, wenn sie einen Raum betrat...

Quelle: Droemer Knaur

England 1812: Als James Ardmore, Piratenjäger und unverbesserlicher Frauenheld, auf der Flucht vor seinen Feinden unverhofft die schöne Diana Worthing wiedertrifft, ist es um ihn geschehen. Doch wie schon bei ihrer ersten Begegnung widersetzt sich Diana energisch seinen Verführungskünsten, und so muss James nicht nur seine Gegner, sondern auch den Willen der Lady bezwingen...

Meine Meinung:
Wow! Was für ein schöner Piraten-Roman. Ich war schon lange nicht so von einem Buch gefesselt. Eine turbulente spannende Geschichte, ein Held, der mit seiner Vergangenheit kämpfen und der auf eine Frau trifft, die ihm ebenbürtig ist und seine seelischen Qualen versteht. Und er muss nicht den Willen der Lady bezwingen, wie es im Klappentext steht, sondern sie "zwingt ihn in die Knie" ;)
Ich habe nachgesehen dieser LiRo wurde von einem Mann übersetzt und es ist eine sehr gelungene Übersetzung, finde ich. Die Sparache ist humorvoll, nicht seicht, hat Stil. Die Wortgefechte der beiden Protas sind einfach herrlich. Was auch sehr schön beschrieben ist, ist die Verwandlung des rauhen, verbitterten Haudegen in einen liebenden und einfühlsamen Mann.
Der Erotik-Faktor ist auch nicht übertrieben, sondern sehr passend.

Bis auf ein Paar Kleinigkeiten (die Protas bewerfen sich einige male bei ihren hitzigen Auseinandersetzungen mit Lebensmitteln, fand ich etwas befremdlich) fand ich das Buch sehr gut, musste immer wieder mit mir kämpfen, um es zur Seite zu legen, weil ich etwas anderes machen musste :evil: Auch die Protas aus dem 1. Teil der Trilogie kommen hier wieder vor, und greifen zum Ende hin in die Handlung hinein.

Also von mir

5 von 5 Punkten

Ach, ja und jetzt kämpfe ich mit mir, denn ich würde am Liebsten den 3. Band über die Schwester von James Ardmore sofort kaufen und weiterlesen.

:stern
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13023
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Beitragvon mallory » 06.07.2008, 19:14

Ach Anna, mach doch! Auf ein Buch mehr oder weniger kommt es doch auch nicht mehr an ;)
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55870
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon Luckydaisy » 06.07.2008, 19:26

so unterschiedlich können lesegeschmäcker sein. :zunge
ich fand den 1. teil der piratenreihe schon ziemlich schwach, aber hab der autorin dann noch eine chance gegeben.
ich fand den roman neben grottig nur grottig, ist einer der größen fehlkäufe aller zeiten (für mich).
die heldin gibt sich ganz prüde, fordert den helden aber 2 seiten später auf (mit gezückter pistole) die hosen runterzulassen.
irgendwie war alles ein fürchterliches hin und her und echte gefühle kamen sowieso zu keinem zeitpunkt auf.
ich fand den roman strapaziös, nervig und unausgegoren. ashley hat es mit diesem roman auf meiner hp in die hall of fame der mieserabelsen büche geschafft.
aber wie gesagt: über nichts kann man so gut streiten wie über geschmack.
daisy :mrgreen:
Benutzeravatar
Luckydaisy
wohnt hier
 
Beiträge: 696
Registriert: 18.06.2008, 12:21
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mantacabrio » 06.07.2008, 23:27

:lol: :hihi

Ich habe es geahnt! Aber doch gehofft (und du, Daisy, warst eigentlich meine größte Hoffnung, ;) ) dass das Buch einigen auch gefallen könnte.

Ich habe mich sowieso gewundert, denn normalerweise ist dieser Plot nicht mein Fall und die Helden sind alle so widersprüchlich und schräg, und schon ein wenig nervig, was mich überhaupt nicht stören schien und ich konnte das Buch einfach nicht weglegen.
Ich denke mal es wird viele geben, denen das Buch nicht gefällt und habe festgestellt, dass es nicht nur der Geschmack ist, der entscheidend ist ob uns ein Buch gefällt oder nicht, sondern die Stimmung, Leselust.
Ich kann mir vorstellen, dass zu einem anderen Zeitpunkt ich das Buch (oder sogar schon den 1. Teil) nach 100 Seiten in die Ecke gepfeffert hätte, aber dem war nicht so.
Und über Geschmäcker streiten, bringt wirklich Spass, da hast du recht.
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13023
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Beitragvon Wildfee » 07.07.2008, 08:33

Zum Glück sind die Geschmäcker auch verschieden!! Wie öde wäre der Büchermarkt, wenn alle die selben Bücher gut finden würden.......was für eine Horrorvorstellung!!

Ich hab die Trilogie vollständig hier liegen, allerdings erst den 1. Teil gelesen.
Mir hat er gefallen (siehe Rezi) und Mantas Rezi lässt die anderen beiden Teile höher im SUB klettern ;)
Copyright Avatar 1996 by Mark Ivan Cole - All Rights Reserved - Used by Permission
Kaffee hilft gegen alles. Auch gegen dumme Menschen. Man muss die Tasse nur mit genug Schwung werfen.
Benutzeravatar
Wildfee
Palastwache/Moderatorin/Mitbegründer
 
Beiträge: 15389
Registriert: 29.03.2006, 09:26
Wohnort: Bei Mainz

Beitragvon Luckydaisy » 07.07.2008, 18:26

mantacabrio hat geschrieben::lol: :hihi

Ich habe es geahnt! Aber doch gehofft (und du, Daisy, warst eigentlich meine größte Hoffnung, ;) ) dass das Buch einigen auch gefallen könnte.

Ich habe mich sowieso gewundert, denn normalerweise ist dieser Plot nicht mein Fall und die Helden sind alle so widersprüchlich und schräg, und schon ein wenig nervig, was mich überhaupt nicht stören schien und ich konnte das Buch einfach nicht weglegen.
Ich denke mal es wird viele geben, denen das Buch nicht gefällt und habe festgestellt, dass es nicht nur der Geschmack ist, der entscheidend ist ob uns ein Buch gefällt oder nicht, sondern die Stimmung, Leselust.
Ich kann mir vorstellen, dass zu einem anderen Zeitpunkt ich das Buch (oder sogar schon den 1. Teil) nach 100 Seiten in die Ecke gepfeffert hätte, aber dem war nicht so.
Und über Geschmäcker streiten, bringt wirklich Spass, da hast du recht.


Öhhhmmm Manta, wie meinst du das, ich war deine größte Hoffnung :D
Hab ich so einen skurilen Geschmack ;) oder falle ich hier allgemein durch unqualifizierte Beiträge auf :oops:
Aber ich gebe dir recht: Ein Buch muss zur Stimmung passen. Ich kämpfe auch immer stark damit, mich durch eine Serie durchzulesen (also mehrere Bücher von der gleichen Autorin hintereinander wegzulesen). Irgendwann hängt mir auch der beste Schreibstil über die Ohren und ich brauche dann dringend einen Genrewechsel...
Daisy (die sich immer noch fragt, welchen chaotischen Eindruck sie hier im Forum hinterlässt *kopfkratz*)
Benutzeravatar
Luckydaisy
wohnt hier
 
Beiträge: 696
Registriert: 18.06.2008, 12:21
Wohnort: Niederbayern

Beitragvon mantacabrio » 07.07.2008, 19:41

:lol: :lol:
Nein, nein! Um Gottes Willen :shock:
Ich habe nur festgestellt, dass wir ziemlich oft einer Meinung waren, so ziemlich die gleichen Bücher lesen etc. , was ja nicht unbedingt etwas sagen muss ;)
Ich hatte so im Hinterstübchen, den Gedanken wie dieses Buch wohl dir, mallory und vor allem Loewenzahn gefallen könnte.
Denn auch mit mallory haben wir ziemlich den gleichen Lesegeschmack zumindest gehabt (unsere Behalte-Regale sind Zwillinge), und mit Loewenzahn geht es bei uns entweder Top oder Flop :lol: - entweder wir sind uns total einig über ein Buch oder es ist genau das Gegenteil von der Meinung des anderen. Daher war ich auf deine Meinung schon gespannt.
Avatar ein zugelassenes Gif.
Benutzeravatar
mantacabrio
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 13023
Registriert: 07.06.2006, 11:56
Wohnort: Seevetal / Hamburg

Beitragvon Ashani » 08.07.2008, 09:12

Immer wieder faszinierend wie unterschiedlich die Lesegeschmäcker sind. :D Während ich den ersten Teil regelrecht verschlungen habe, war ich von "Geliebter Pirat" enttäuscht.
James Ardmore wurde mir einfach nicht sympathisch, wie ich es auch drehte und wendete. Seine Art Diana zu behandeln fand ich einfach nur grausig. Diana hingegen fand ich zu naiv und wurde einfach das Gefühl nicht los, dass die beiderseitige Anziehung nur auf den körperlichen Vorzügen des jeweils anderen beruhen musste. Das war mir zu wenig, um richtig glücklich mit dieser Geschichte zu werden.
Ein mittelmäßiges Buch.
Benutzeravatar
Ashani
wohnt hier
 
Beiträge: 686
Registriert: 18.01.2007, 20:29
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Marina G. » 05.06.2010, 16:24

Jetzt bin ich gespannt wie mir das Buch gefällt... es liegt derzeit noch im SUB!
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5235
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Beitragvon Locke » 05.06.2010, 20:48

wie heißt denn der erste Teil???
Benutzeravatar
Locke
Magd der Palastwache
 
Beiträge: 7539
Registriert: 01.03.2009, 20:56
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Wildfee » 05.06.2010, 21:20

Locke hat geschrieben:wie heißt denn der erste Teil???


Um solche Fragen zu beantworten, haben wir ja den Reihen und Serien Bereich ;)
http://www.vampire-multigaming.de/forum ... php?t=5468
Copyright Avatar 1996 by Mark Ivan Cole - All Rights Reserved - Used by Permission
Kaffee hilft gegen alles. Auch gegen dumme Menschen. Man muss die Tasse nur mit genug Schwung werfen.
Benutzeravatar
Wildfee
Palastwache/Moderatorin/Mitbegründer
 
Beiträge: 15389
Registriert: 29.03.2006, 09:26
Wohnort: Bei Mainz

Beitragvon Locke » 05.06.2010, 21:35

:helga hach immer wieder diese Faulheit. Danke :augen
Benutzeravatar
Locke
Magd der Palastwache
 
Beiträge: 7539
Registriert: 01.03.2009, 20:56
Wohnort: Hamburg

Re: Ashley, Jennifer - GELIEBTER PIRAT

Beitragvon Marina G. » 16.12.2014, 21:52

Ich habe das Buch nach einigen Kapiteln abgebrochen. Ich bin mit den Helden nicht warm geworden und es konnte mich nicht fesseln... :sad
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5235
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Ashley, Jennifer - GELIEBTER PIRAT

Beitragvon Kendra » 23.12.2014, 20:16

Oha, das bestärkt mich nun nicht, diesen und den dritten Teil der Trilogie noch zu lesen.
Den ersten Teil hatte ich vor Monaten mal gelesen (und weiß absolut nichts mehr davon :rotwerd )
Ich glaube, ich packe sie erstmal nach ganz unten. :grübel
CR-Nachweis zu meinem Ava
Es geht uns mit Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber nur wenige erwählen wir zu unseren Freunden. Ludwig Feuerbach
Benutzeravatar
Kendra
wohnt hier
 
Beiträge: 645
Registriert: 13.05.2014, 12:16


Zurück zu Piraten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron