Theresa Ragan - Die Rückkehr der Rose

Eine Reise durch Zeit und Raum im Liebesroman

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Theresa Ragan - Die Rückkehr der Rose

Beitragvon steffie2006 » 31.08.2014, 18:08

Theresa Ragan - Die Rückkehr der Rose



Klappentext
England, 15. Jahrhundert. Dem Earl of Silverwood und seiner Frau werden Zwillingstöchter geboren, doch eines der beiden kleinen Mädchen ist todkrank. In seiner Verzweiflung wendet sich der Earl Hilfe suchend an die Hexe von Devonshire. Die Alte rettet das Kind, allerdings anders, als der mittelalterliche Ritter sich das gedacht hatte: Sie schickt die kleine Morgeanna in die Zukunft. Etliche Jahrhunderte später. Die vierundzwanzigjährige Morgan hat nicht das Gefühl, dass sie wirklich ins Kalifornien des Jahres 2011 gehört, sondern verspürt eine unbestimmte Sehnsucht nach dem Mittelalter. Als sie sich unversehens ins 15. Jahrhundert zurückversetzt findet, verwechselt man sie dort prompt mit ihrer Zwillingsschwester Amanda, die soeben ihrem Verlobten, dem Ritter Derek Vanguard, davongelaufen ist. Morgan wird zurück zu ihrem vermeintlichen zukünftigen Gemahl gebracht, der nicht gewillt ist, ihr die „Lügengeschichte“ mit der Frau aus der Zukunft abzunehmen, die sie ihm da auftischt. Schnell muss sich die moderne junge Frau nicht nur mit befremdlichen Sitten und dem Mittelalter an und für sich, sondern auch mit ihren Gefühlen für den sturen Ritter herumschlagen. So stellt sich schnell die Frage: Will Morgan überhaupt in ihre eigene Zeit zurückkehren, oder gehört sie vielleicht doch ins 15. Jahrhundert – und zu Derek …?
Quelle CreateSpace Independent Publishing Platform

Meine Meinung
Also vorweg, ich liebe Zeitreise Romane. Als ich dann im Zwillingsthread über dieses Buch gestolpert bin, und es grad als ebook relativ günstig gibt, hab ichs mir gleich geholt.
Meine Meinung ist recht zwiegespalten. Derek mochte ich eigentlich recht gerne. Er schleppt viele Altlasten mit sich rum und es kommt auch zu einigen Verwicklungen und Missverständnissen. Mit Morgan wurde ich nicht so recht warm. Sie war mir zu modern. Hat Dinge gemacht, bei denen ich nur den Kopf schütteln konnte (z.B. mit Dienstmädchen im Bikini am See Yoga). Auch mochte ich die Sprache nicht wirklich. Irgendwie hat der Zauber gefehlt. Auch dass sie bei jedem mit ihrer Geschichte hausieren ging, geht für mich gar nicht. Eigentlich hätte sie als Hexe auf den Scheiterhaufen gehört (wenn man bedenkt, dass das Ganze im 15 Jahrhundert spielt).
Ich fand alles sehr oberflächlich. Die Geschichte hätte gut 100 Seiten mehr vertragen.
Unlogisch fand ich auch den Epilog. Wenn der Epilog so geschehen wäre, hätte alles so gar nicht passieren können.

Fazit
Für zwischendurch eine ganz netter Roman, den ich aber nicht nochmal lesen muss.

Punkte
2,5 von 5 Punkten

:stern
Liebe Grüße
Steffi
Benutzeravatar
steffie2006
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1453
Registriert: 07.02.2013, 22:15
Wohnort: Schwarzwald

Re: Theresa Ragan - Die Rückkehr der Rose

Beitragvon mallory » 31.08.2014, 18:56

Amazon schreibt über die Autorin: "Erst als Theresa Ragan 1992 Jude Deveraux' »Mehr als nur Träume« las, wurde ihr klar, dass sie Schriftstellerin werden wollte." Und an genau diesen Roman hat mich deine Beschreibung auch erinnert. Dort macht die Heldin zwar nicht Yoga am See, aber sie geht im Schlosspark im Springbrunnen duschen, was natürlich alle Männer des Schlosses hinter die Hecken lockt um zu spannen. :roll:
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58052
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Theresa Ragan - Die Rückkehr der Rose

Beitragvon steffie2006 » 31.08.2014, 19:04

Siehst du, das hatte ich noch gar nicht gelesen. Vielleicht hätte mich das noch davon abgehalten den Roman zu kaufen. Das ist mir echt zuuuu gewollt modern.
Liebe Grüße
Steffi
Benutzeravatar
steffie2006
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1453
Registriert: 07.02.2013, 22:15
Wohnort: Schwarzwald

Re: Theresa Ragan - Die Rückkehr der Rose

Beitragvon Kendra » 31.08.2014, 20:00

Mitte Mai gab es das Buch als Free-E-Book und ich hatte es mir (wie einige andere auch) gleich heruntergeladen und gelesen.
Ich habe das Buch abgebrochen, weil ...
Ich kam mit dem Buch absolut nicht zurecht und ich könnte dem Buch nicht einmal 2,5 Sterne geben. :sad
CR-Nachweis zu meinem Ava
Es geht uns mit Büchern wie mit den Menschen. Wir machen zwar viele Bekanntschaften, aber nur wenige erwählen wir zu unseren Freunden. Ludwig Feuerbach
Benutzeravatar
Kendra
wohnt hier
 
Beiträge: 645
Registriert: 13.05.2014, 12:16

Re: Theresa Ragan - Die Rückkehr der Rose

Beitragvon mallory » 01.09.2014, 16:19

Ja klasse, so wie es aussieht hatte ich das Buch geladen und wieder vom Reader geschmissen. :lol: So wenig ist mir das im Gedächtnis geblieben. :roll:
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58052
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen


Zurück zu Zeitreise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron