Teresa Medeiros - Wilder als ein Traum

Eine Reise durch Zeit und Raum im Liebesroman

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Teresa Medeiros - Wilder als ein Traum

Beitragvon Anke » 13.05.2006, 21:44

Bild
Wilder als ein Traum: Roman
Teresa Medeiros
Blanvalet Taschenbuch Verlag 2000-10-01 Taschenbuch 384 Seiten

Hallo ihr Lieben,

dies ist eines meiner liebsten Lieblingsbücher, das ich immer wieder gerne lese. Es gibt darin so einige wunderbar komische Szenen, z.B. mit den plüschigen, rosa, Häschen-Hausschuhen der Heldin :- ) und der Frage ob 3 Big Mac's einem mittelalterlichen Ritter genug Energie für einen Zweikampf geben ?

Der erste Teil der 'Lennox Hexen' erzählt von den Eltern der Heldin, aber das Buch hat micht nicht so gut gefallen.
1. Teil 'Magie der Liebe' ( 'Breath of Magic' ) Cora Historical Special 4

2. Teil 'Wilder als ein Traum' ( 'Touch of Enchantment' ) Blanvalet / ISBN 3442353122
Inhalt:
Tabitha Lennox ist nicht gerne eine Hexe. Lieber untersucht sie die Dinge auf wissenschaftliche und logische Art, sowie auch das Amulett ihrer Mutter. Bei ihren Untersuchungen wird sie in die Vergangenheit katapultiert, ins Schottland des Jahres 1254. Sie gerät an den Ritter Sir Colin of Ravenhurst, der verletzt versucht vor seinen Peiniger Sir Brisbane zu fliehen. Durch Tabitha aufgehalten, landet Colin wiederholt aus dem zuvor entflohenen Kerker, diesmal aber mit einer 'leicht verrückt' wirkenden Frau. Dort ist sie zum ersten Mal froh über ihre zaub'rische Begabung, den die ermöglicht ihr eine geruhsame Nacht, in wohligen Betten und ein festliches Frühstück, anstelle eines feuchten Kerkers und fauligem Wasser. Colin glaubt allerdings eher an eine großzügige Henkersmahlzeit seines Peinigers. Nach ihrer Befreiung und der Flucht vor den Häschern Brisbanes, reisen Colin und Tabitha zur Burg Ravenhurst. Aber im Jahre 1254 und in Begleitung eines frommen Ritters ist das Überleben fÜr einer moderne Hexe nicht leicht. Als ihre Fähigkeiten bei der Rettung eines kleinen Mädchens entdeckt werden, heißt der Ruf, die Hexe muss Brennen! Aber Colin liebt Tabitha bereits viel zu sehr um ihr irgendetwas anzutun. Es dauert noch bis Colin Tabithas Hexenkunst akzeptiert und sie sogar um Mithilfe gegen Brisbane bittet. Als das Amulett beim letzten großen Kampf gegen Brisbane zerstört wird, reist Tabitha gegen ihren Wunsch wieder ins modere New York. Verzweifelt bittet sie ihren Vater, der einst das Amulett erschaffen hat, um Hilfe. Der versucht sein möglichstes um den Wunsch seiner Tochter zu erfüllen, aber erst ein Zufall hilft und auf einmal steht Colin im Lennoxschen Konferenzsaal.

Meine Meinung: Unbedingt Lesen ( 6 von 6 Punkten ) !
Mein Liebling unter meinen Time Travel und eines meiner Lieblingsbücher überhaupt. Es ist amüsant, romantisch und ideenreich. Eine rundherum gelunge Geschichte. Sehr zu empfehlen.

Viele Grüße Anke

:stern
Zuletzt geändert von Anke am 07.10.2006, 12:51, insgesamt 1-mal geändert.
๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ►Liebe Grüße, eure Anke◄ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑

Happy End Buecher - Bibliographien und Rezensionen

Happy End Kurven - mein Blog-Tagebuch über Bewegung, Ernährung und Diät
Benutzeravatar
Anke
Dienstmagd
 
Beiträge: 4091
Registriert: 30.03.2006, 11:51

Beitragvon Wildfee » 14.05.2006, 07:52

Da kann ich mich nur anschliessen, das Buch ist einer meiner Lieblinge in Sachen Timetravel :-)
Zuletzt geändert von Wildfee am 15.05.2006, 18:25, insgesamt 1-mal geändert.
Copyright Avatar 1996 by Mark Ivan Cole - All Rights Reserved - Used by Permission
Hat die Blume einen Knick, war die Hummel wohl zu dick.
Benutzeravatar
Wildfee
Palastwache/Moderatorin/Mitbegründer
 
Beiträge: 16024
Registriert: 29.03.2006, 09:26
Wohnort: Bei Mainz

Beitragvon Gipsy » 15.05.2006, 19:41

Ich kann mit Teresa Medeiros leider überhaupt nichts anfangen :sad (genauer gesagt, mit ihren Heldinnen) Dieses Buch kenn ich grad nicht, aber ich habe "A Kiss to Remember" gelesen, das mir gar nicht gefallen hat und danach, weil ich meistens den Autoren eine zweite Chance gebe, "Sündiger Engel" und ich weiß nicht, welches ich schlimmer fand. Ich konnte in beiden Fällen die Heldin nicht leiden.

In "A Kiss to Remember" fand ich ihre Art einfach nur furchtbar: Eine fast 21-jährige, die seit mehreren Monaten allein für ihre Geschwister sorgt geht in den Wald und betet dort um einen Mann. Das ist ja nicht das Schlimmste, auch wenn ich den Grund ziemlich unglaubwürdig fand. Damit hätte ich mich aber noch arrangieren können.
Aber als ich ihr Gebet las, fing ich an, sie zu hassen - sie verdient ja nicht, dass Gott auf sie hört, immerhin ist sie einmal beim Beten eingeschlafen und sie hat zweimal hintereinander ihre Bibellektüre vernachlässigt! Ist sie jetzt 5 oder 21? Diese Naivität hat mich das ganze Buch über genervt.
Dann entdeckt sie einen besinnungslosen Reiter und geht davon aus, dass er als Geschenk vom Himmel gefallen ist und beschließt, ihn zu heiraten. Als sie dann den Helden, der sein Gedächtnis verloren hat, anlügt, sah ich fast rot.
Sie gibt ihm keine Chance, herauszufinden, wer er ist. Was, wenn sich wirklich jemand um ihn sorgen würde? Wenn er eine Familie hätte? Das ist ihr in ihrem grenzenlosen Egoismus, den sie als Mitgefühl verkauft, total egal.
Wenn sie es aus Verzweiflung täte, nun gut. (Aber so verzweifelt ist sie nun auch wieder nicht.) Wenn sie durch äußere Umstände dazu gezwungen worden wäre. Selbst wenn sie ein egoistisches Miststück gewesen wäre (das sich natürlich im Laufe des Buches ändert), so wie Shanna, das alles hätte ich verstanden.
Aber dass ihre Handlungsweise auch noch gerechtfertigt wird von der Autorin, dass sie keine schlechteres Gewissen hat, dass sich der Held am Schluss bei Laura entschuldigen muss ...

Tut mir Leid, jetzt habe ich mich irgendwie nicht mehr beherrschen können. Ich fand es sehr schade, denn ihren Schreibstil finde ich absolut großartig. Ihr Humor ist genau auf meiner Wellenlinie. Auch dieses märchenhafte Ambiente bringt sie hervorragend rüber. Deshalb habe ich ja auch noch ein zweites Buch gelesen, aber da fand ich die Heldin noch schrecklicher.

Dennoch, ein gutes haben die Bücher: sie sind bei BT heiß begehrt!

Hab gerade nachgeschaut: "A kiss to remember" = "Teuflische Küsse".

Aber durch Ankes Besprechung bin ich natürlich doch wieder neugierig geworden ... und Time Travel liebe ich heiß und innig ... wenn die Heldin weniger nervig ist als in den beiden, die ich gelesen habe, werde ich mich wahrscheinlich bald wieder bei amazon wiederfinden ;)
Lieber barfuß als ohne Buch („Betra er berfættum en bókarlausum að vera“)
Sprichwort aus Island.

Mein Regal bei bt
Benutzeravatar
Gipsy
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 4957
Registriert: 30.03.2006, 19:17
Wohnort: Regensburg

Beitragvon Wildfee » 15.05.2006, 20:57

Mallory, ich kann dich beruhigen: mir geht es ähnlich wie dir: In meinen Augen schreibt die Medeiros teilweise absolut grauenhafte Romane.....ich bin bei ihr absolut zwiespältig und hab andere Romane von ihr auch enttäuscht wieder weggetauscht.

Aber dieser TimeTravel ist wirklich gut und da verzeiht man ihr die anderen Bücher schon fast ;)
Copyright Avatar 1996 by Mark Ivan Cole - All Rights Reserved - Used by Permission
Hat die Blume einen Knick, war die Hummel wohl zu dick.
Benutzeravatar
Wildfee
Palastwache/Moderatorin/Mitbegründer
 
Beiträge: 16024
Registriert: 29.03.2006, 09:26
Wohnort: Bei Mainz

Beitragvon Gipsy » 16.05.2006, 12:38

Na ja gut, wenn du sonst auch zwiegespalten bist, aber diesen Roman wirklich gut fandest, bekommt die Autorin vielleicht doch noch eine 3. Chance ...
Lieber barfuß als ohne Buch („Betra er berfættum en bókarlausum að vera“)
Sprichwort aus Island.

Mein Regal bei bt
Benutzeravatar
Gipsy
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 4957
Registriert: 30.03.2006, 19:17
Wohnort: Regensburg

Beitragvon mallory » 20.05.2006, 13:22

"Mallory, ich kann dich beruhigen..."
Wildfee, ich habe doch noch gar nichts gesagt ;)
Allerdings kann ich über Teresa Medeiros auch nicht sooo viel sagen. Gelesen habe ich von ihr bisher "Rebellin der Liebe" und "Verzauberte Herzen", die mir beide nicht sonderlich im Gedächtnis geblieben sind. Außerdem "Geheimnis der Liebe", welches ich sehr schön fand und das auch in meinem realen Regal geblieben ist.
Im RUB habe ich jetzt noch "Sündiger Engel" und "Eine skandalöse Lady". Da bin ich ja nach den Rezensionen hier wirklich gespannt!
Zuletzt geändert von mallory am 30.04.2010, 22:28, insgesamt 1-mal geändert.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58052
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon Ebby83 » 30.05.2006, 20:37

Also zu "Eine skandalöse Lady" kann ich was beisteuern... :-)

Das ist der "zweite" Teil von "Teuflische Küsse" und besser als die Story mit Laura.

Hierbei geht es um ihre kleine Schwester,Carlotta (diejenige die Sterling im ersten Teil vergiften wollte :-b ), die in die feine Gesellschaft eingeführt werden soll! Beim soll! bleibt es aber auch, denn ihre Neugierde katapultiert sie praktisch ins Chaos.

Story (lt. Buchrücken):

Am Abend ihres gesellschaftlichen Debüts hat die temperamentvolle Carlotta Faerleigh nichts besseres zu tun, als in einem verlassen Herrenhaus herumzuspionieren. Als man sie dort prompt in den Armen des Hausbesitzers, Hayden St. Clair findet, ist ihr Ruf verspielt. Zur Rettung ihre Ehe gelingt es Lottie zwar, Hayden zu überreden, sie zu heiraten. Doch sie hat nicht mit der dunklen Vergangenheit und der Rachsucht seiner verstorbenen Frau gerechnet. Ob Lottie es dennoch schafft sein Herz zu gewinnen?

Meiner Meinung nach ist das Buch wirklich gelungen...die Charaktere wurden toll dargestellt und mit dem ersten Teil "Teuflische Küsse" nicht vergleichbar!

Denn ich fand das Buch, als einziges von T.M., nicht gelungen (ich meine damit "Teufl. Küsse").

P.S.: Rachsucht der verstorbenen Frau ??? Der Text auf dem Buchrücken ist etwas übertrieben ... hihi :-)
Benutzeravatar
Ebby83
wohnt hier
 
Beiträge: 963
Registriert: 28.04.2006, 13:35
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Gipsy » 05.08.2006, 20:13

Ich habe mich dazu entschlossen, Medeiros eine dritte Chance zu geben und "Wilder als ein Traum" doch zu lesen ;) Hab mir das Buch bei Schneewittchen gekauft :D
Lieber barfuß als ohne Buch („Betra er berfættum en bókarlausum að vera“)
Sprichwort aus Island.

Mein Regal bei bt
Benutzeravatar
Gipsy
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 4957
Registriert: 30.03.2006, 19:17
Wohnort: Regensburg

Beitragvon Anke » 06.08.2006, 22:06

Hi Gipsy,

zurück aus dem Urlaub 'ackere' ich jetzt gerade die Beiträge durch ! 3 Wochen 'Forumsabwesenheit' da kommt eine Menge zusammen *stöhn* !

Schön das du Medeiros doch noch mal eine Chance geben willst ! Ich hoffe jetzt natürlich, daß dir das Buch auch gut gefällt und kein Reinfall wird !

Grüße Anke
๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ►Liebe Grüße, eure Anke◄ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑

Happy End Buecher - Bibliographien und Rezensionen

Happy End Kurven - mein Blog-Tagebuch über Bewegung, Ernährung und Diät
Benutzeravatar
Anke
Dienstmagd
 
Beiträge: 4091
Registriert: 30.03.2006, 11:51

Beitragvon Gipsy » 07.08.2006, 10:55

Hallo Anke,

viel Spaß beim "Durchwühlen" ;) .

Ich bin auch schon gespannt auf das Buch. Aber wenn es mir nicht gefällt, haben wir wenigstens was zum Diskutieren ;)

Lg,

Kerstin
Lieber barfuß als ohne Buch („Betra er berfættum en bókarlausum að vera“)
Sprichwort aus Island.

Mein Regal bei bt
Benutzeravatar
Gipsy
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 4957
Registriert: 30.03.2006, 19:17
Wohnort: Regensburg

Beitragvon mixalina » 11.06.2007, 10:55

Hi,

ich finde auch, dass es ein zauberhaftes Buch ist. Das habe ich nicht
gelesen, sondern quasi inhalliert!!! ;)

Der einzige Kritikpunkt war für mich die Übersetzung. Im Klappentext
heißt der gute Colin noch "of" Ravenhurst - aber im gesamten Buch
wird nur noch "von" Ravenhurst geschrieben. Das fand ich doch etwas doof. Ist doch kein deutscher Roman!! :???:
Ich lese gerade:
Diktatur der Stille von Ellen Dee Davidson
Mein Bücherregal im Aufbau: Librarything.de
Benutzeravatar
mixalina
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 5738
Registriert: 05.06.2007, 08:54
Wohnort: Nahe HH

Beitragvon Anke » 11.06.2007, 17:15

mixalina hat geschrieben:Hi,

....Das habe ich nicht
gelesen, sondern quasi inhalliert!!! ;)


*lol* - die Wortwahl trifft es genau!

Da sieht man mal wieder wie schlampig und huddelig ich Bücher lese, wenn mir nie solche Fehler auffallen!
Nun ja: Seelig sind die Unwissenden *grins*!

Grüße Anke
๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ►Liebe Grüße, eure Anke◄ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑ ๑

Happy End Buecher - Bibliographien und Rezensionen

Happy End Kurven - mein Blog-Tagebuch über Bewegung, Ernährung und Diät
Benutzeravatar
Anke
Dienstmagd
 
Beiträge: 4091
Registriert: 30.03.2006, 11:51

Beitragvon minx » 12.06.2007, 08:14

ich konnte überhaupt nichts mit dem buch anfangen.
ich kann schusselige heldinnen und helden einfach nicht ausstehen.
es war auch mein erster und einziger versuch mit Teresa Medeiros.

sind alle ihre bücher so in der art?

lg minx
Benutzeravatar
minx
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1306
Registriert: 24.02.2007, 17:37
Wohnort: endlich wieder ÖSTERREICH

Beitragvon barbara » 08.10.2007, 19:33

Gerade habe ich die beiden Bücher Magie der Liebe und wilder als ein Traum gelesen und werde sie auf alle Fälle behalten, obwohl Time Travel nicht gerade mein Fall ist. (Ich mag Gabaldon und Sandra Hill nicht) Am schlimmsten finde ich von ihr das Buch Geliebte Rächerin.
LG Barbara
Benutzeravatar
barbara
wurde begnadigt
 
Beiträge: 18725
Registriert: 08.04.2007, 19:41
Wohnort: bei Kassel

Beitragvon Gipsy » 08.10.2007, 19:38

minx hat geschrieben:ich konnte überhaupt nichts mit dem buch anfangen.
ich kann schusselige heldinnen und helden einfach nicht ausstehen.
es war auch mein erster und einziger versuch mit Teresa Medeiros.

sind alle ihre bücher so in der art?

lg minx


ich hab, nachdem ich immer wieder Lobeshymnen auf die Autorin gehört habe, tatsächlich 4 (na gut, 3 1/2) der Autorin gelesen - und ich fand: ja, die sind alle so. Am besten fand ich noch das eine Vampirbuch, aber die schusseligen Heldinnen fand ich nicht zu ertragen, auch wenn mir sowohl Schreibstil als auch Humor der Autorin gefallen :sad
Lieber barfuß als ohne Buch („Betra er berfættum en bókarlausum að vera“)
Sprichwort aus Island.

Mein Regal bei bt
Benutzeravatar
Gipsy
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 4957
Registriert: 30.03.2006, 19:17
Wohnort: Regensburg

Beitragvon DG7NCA / CAROLA » 16.01.2009, 23:28

Mal wieder raushol..

ich bin erst auf Seite 50...ABER allein der Anfang hat mich schon mehrere Liter Lachtränen gekostet. Wenn sich das weiter so entwickelt hab ich wahrscheinlich morgen Muskelkater im Bauch.

Und ich mag Medeiros eigentlich sehr gerne. Vorallem ihre Vampirliros.
Ok es ist ein bestimmtes Strickmuster das sie schreibt, aber ich liebe ihren Humor und ihre leichte Ironie in den Romanen.
Und wer will schon immer schwere Kost...nönö ich bin ganz zufrieden so wie es ist.
Bu toil leam a dhol gu Alba... Bild
Benutzeravatar
DG7NCA / CAROLA
Jungfräuliches Burgfräulein
 
Beiträge: 27004
Registriert: 17.06.2008, 13:02
Wohnort: near NBG

Re: Teresa Medeiros - Wilder als ein Traum

Beitragvon Marina G. » 28.10.2013, 19:43

:cool: Ich habe den ersten Teil der Serie vor über 10 Jahren gelesen, ich wusste gar nicht, dass es noch einen zweiten Teil gibt...
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5454
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Teresa Medeiros - Wilder als ein Traum

Beitragvon veilchen » 31.10.2013, 14:57

Du hast recht! Ich glaube, in "Glaube der Magie" geht es um die Eltern. Ich hatte es mal auf einen Zettel notiert, um mir den Roman zuzulegen, habe es dann aber komplett vergessen. habe es sogleich notiert! Danke für die Erinnerung! :)
veilchen
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 310
Registriert: 25.08.2011, 20:38
Wohnort: Berlin


Zurück zu Zeitreise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast