Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Eine Reise durch Zeit und Raum im Liebesroman

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon Eve » 19.01.2008, 15:09

Bild
Im Bann seiner Küsse.
Kristin Hannah und Ingrid Rothmann
Blanvalet 2004-08-01 Taschenbuch 408 Seiten

Die nach einer Gehirnhautentzündung im Kindesalter gehörlose und bei Pflegeeltern aufgewachsene Wissenschaftlerin Tess kommt bei einem Unfall ums Leben. Das Schicksal mit Namen Carol gibt ihr eine zweite Chance auf ein glückliches Leben und zeigt ihr verschiedene Szenen und Männer - für einen soll sie sich entscheiden. Sie sieht einen Mann an einem Babybett stehen, spürt dessen Verzweiflung und entscheidet sich für ihn - ohne zu wissen, dass sie damit im Amerika von 1873 landet.

Jack Rafferty ist ein durch den Krieg traumatisierter Mann, der von seiner reichen Familie verstoßen wurde, weil er als Feigling gilt. Er verbrachte Jahre in einer Irrenanstalt und hat noch immer unerklärliche Blackouts, in denen er nicht weiß, was er tut. Seine Frau Amarylis - eine typische Südstaatenbeauty - verzeiht ihm nicht, dass sie das behaglichen Nest der reichen Pflanzerfamilie verlassen und mit ihrem Mann auf einer Schaffarm leben muss. Sie manipuliert Jack und die beiden Töchter Savannah und Katie mit Hass und Terror.

Als sie bei der Geburt des kleinen Chaleb stirbt, schlüpft Tessa in ihren Körper. Langsam erschließt sich ihr die ganze Tragik dieser Familie, in der es nichts außer Angst und Misstrauen gibt. Jeder lebt für sich. Tessa, die selbst in ihrer Kindheit Isolation und Ablehnung erfahren hat, will die Chance nützen und die Familie und sich selbst glücklich machen.

Meine Meinung:
Über die Cover von Romanen kann man ja streiten, aber ich hab selten eines gesehen, das so wenig zum Inhalt passt. Gleiches gilt für den Titel. Original ist: Once in every live

In der Story selbst gibt es wenig Action, die humorvollen Momente sind eher spärlich gesät. Im Grund ist es Psychogramm vierer Menschen, die Angst und Misstrauen überwinden und langsam zusammenfinden.

Mir hat die warmherzige Erzählweise gut gefallen, ebenso die stimmige Charakterzeichnung der handelnden Personen. Tess ist keine nervige, besserwisserische Heldin und Jack eine gebrochene Figur, die Angst hat, zu lieben und zu vertrauen. Die beiden Töchter (normalerweise mag ich keine LIROs mit Kindern, aber hier passt es gut), die zum ersten Mal erfahren, was es heißt, eine Mutter zu haben, spiegeln die Situation der Eltern auf einer anderen Ebene.

4,5 von 5 Punkten (der fehlende halbe Punkt, weil der Schmalztopf doch sehr knapp am Überlaufen ist :lol: )

Eve

:stern
Zuletzt geändert von Eve am 19.01.2008, 15:55, insgesamt 1-mal geändert.
Eve
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 145
Registriert: 23.01.2007, 07:14

Beitragvon SunriderJade » 19.01.2008, 15:28

Dann erzähl ich mal lieber nicht, dass das Buch eins meiner absoluten Keeper ist... das Cover ist aber tatsächlich ein Fehlgriff erster Güter. Ich würde das Buch nicht als Nackenbeißer einstufen...
Bild
Benutzeravatar
SunriderJade
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2294
Registriert: 29.05.2007, 15:59
Wohnort: bei Korbach

Beitragvon mallory » 28.12.2008, 22:14

Ach Gott, ist dieses Buch schön! Gestern abend hatte ich spontan Lust auf diese Story und habe das Buch noch um 22.30 Uhr aus dem ZUB gesucht. Und heute morgen um 4.00 Uhr war ich fertig.

Dieses Buch hat einfach alles um ein Keeper zu werden! Die Heldin, die die Pannen, die ihr in der Vergangenheit unterlaufen, immer wieder mit Selbsthumor abtut, die durch ihre liebevolle Art die Herzen der Kinder wieder gewinnt und schließlich auch ihren Mann wieder ins Leben zurückführt, war mir sehr sympathisch. Und der Held, der durch seine Vergangenheit ein tortured hero ist wie man ihn sich nicht dramatischer wünschen könnte, ist mir trotz seiner Selbstzweifel keine Sekunde auf die Nerven gegangen sondern nur ans Herz.

Der Roman ist einfach nur toll, spannend und ergreifend zugleich und verdient ganz klar

5 von 5 :lesen
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58029
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon DG7NCA / CAROLA » 28.12.2008, 23:59

Ich habs auch schon gelesen und fand es umwerfend. Ich hab auch einige Tränchen verdrückt.
Ich finde es sehr einfühlsam erzählt. Vorallem Tess' Bemühen um die Mädchen.
Aber auch Jack, dessen Selbstqualen und Zweifel zum Ausdruck kommen.
Wer nicht den Liebes-Action Roman sucht, sondern Einfühlsamkeit, Zwischenmenschliches agieren und auch Abgründe, der ist mit diesem Buch bestens beraten.
Und am Ende finden sich die beiden doch.

Gruß Carola
Bu toil leam a dhol gu Alba... Bild
Benutzeravatar
DG7NCA / CAROLA
Jungfräuliches Burgfräulein
 
Beiträge: 26996
Registriert: 17.06.2008, 13:02
Wohnort: near NBG

Beitragvon Letanna » 06.04.2010, 17:33

Ich hatte das Buch schon ewig in meinem SUB und zu Ostern gelesen. Ein wirklich tolles Buch :) Zeitreisen mag ich sehr gerne, und das hier war wirklich schön.

Von mir 4,5 von 5 Punkten.
Benutzeravatar
Letanna
Dienstmagd
 
Beiträge: 4305
Registriert: 26.04.2009, 08:09
Wohnort: Moers

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon patwelli » 18.09.2011, 13:20

Im Grunde fand ich es auch sehr schön, Tess mochte ich sehr und besonders ihren Umgang mit den Kindern. Ihre und Jacks Gefühle sind nachvollziehbar, besonders dass Jack so lange misstrauisch ist wirkt realitätsnah. Es gab immer mal wieder ein paar witzige Momente, aber leider doch zu selten. Komisch fand ich es allerdings, wie schnell Tess sich in die Rolle der Farmersfrau hineingefunden hat, auch hat mir zu selten irgendwie Gedanken über die ja schon bereits bekannten Dinge gefehlt. Die Kinder verhielten sich altersgerecht, auch hier musste sich Tess das Vertrauen erst einmal erarbeiten.

Nicht so gut gefallen haben mir die ständigen Wiederholungen der Gedanken und Gefühle, irgendwann wurde es einfach nur noch pathetisch und langatmig. Die Zeit hätte man besser auf Handlung verlegt, und wenn es nur eine Beschreibung eines normalen Tages gewesen wäre. Action musste gar nicht sein, davon war genug in der Handlung - aber schmalzig war es doch zum Schluß recht arg.

Witzige Idee und relativ gelungene Umsetzung - wer weiß, in welchen Körpern wir schon waren *g*

LG
Patty
Meine verwendeten Bilder habe ich entweder selbst erstellt oder sie kommen von dieser Seite

Bild
____________________________________

Mein Regal bei TT - Mein Regal bei TG
Benutzeravatar
patwelli
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7931
Registriert: 04.06.2007, 20:20
Wohnort: Velbert

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon veilchen » 29.09.2011, 16:13

Endlich habe ich das Buch auf eure Begeisterung hin gekauft und im Orginal gelesen. Zum Teil verstehe die kleinen Einwände von meiner Vorrednerin, daß sich zum Teil gewisse Dinge wiederholen, aber das hat dem wunderschönen Buch keinen Abbruch getan. Das Buch gehört jetzt schon zu meinen Lieblingsbüchern. Tess ist warmherzig, und Jack möchte man einfach nur in den Arm nehmen. Ich glaube ich habe lange nicht mehr einen Protagonisten erlebt, der sich dermaßen quält und sich nicht schämt, es auch zu zeigen! Danke nochmals! :Gruppe
veilchen
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 310
Registriert: 25.08.2011, 20:38
Wohnort: Berlin

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon Marina G. » 01.10.2011, 17:11

Huiii hört sich echt gut an, hmmm mag ich mal einen Zeitreiseroman? :cool:
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5454
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon Sookie » 01.10.2011, 18:52

also dieses Buch ist auch bei mir ein Keeper, sehr empfehlenswert :zwinkern
You know you`ve read a good book when you turn the last page and feel as if you`ve lost a friend

Tauschgnom
MBDB

Avatare von hier: hier
Benutzeravatar
Sookie
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2147
Registriert: 06.02.2011, 10:47
Wohnort: Saarland

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon veilchen » 04.10.2011, 17:18

Definitiv! Und am besten in Englisch, falls Du dem nicht abgeneigt bist! Ich lese zwar auch nicht viele im Orginal, aber wenn man mal drin ist, ist es leicht zu lesen! ;)
veilchen
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 310
Registriert: 25.08.2011, 20:38
Wohnort: Berlin

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon Marina Kaiser » 11.10.2011, 00:13

Ein wunderbares, spannendes und auch liebevoll geschriebenes Buch voller Tiefe und Gefühlsintensität. Ich fand bisher alle Bücher, die ich von kristin hannah gelesen habe super! :strahl
[i]Liebe ist der Sinn und das Ziel jeder Reise...[/i]
Benutzeravatar
Marina Kaiser
Schaut sich noch um......
 
Beiträge: 2
Registriert: 07.10.2011, 02:46
Wohnort: Berlin-Marienfelde

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon veilchen » 12.10.2011, 16:01

Kann ich dir nur zustimmen. IZwar habe ich bisher nicht allzu viele von ihr gelesen (schätze 4-5), aber die waren definitiv lesenswert!
veilchen
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 310
Registriert: 25.08.2011, 20:38
Wohnort: Berlin

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon Marina G. » 12.10.2011, 21:46

Jetzt sollte ich das Buch wirklich kaufen, bei so vielen positiven Meldungen!
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5454
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon Marina G. » 12.10.2011, 21:51

... und schon bei Amazon gekauft!
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5454
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon veilchen » 13.10.2011, 16:19

Und ... vieeeeeel Spaß! ;)
veilchen
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 310
Registriert: 25.08.2011, 20:38
Wohnort: Berlin

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon steffie2006 » 10.05.2013, 23:49

Nachdem ich vor Jahren bei einem Zeitreise Roman einen richtigen Fehlgriff gemacht, war ich etwas skeptisch. Aber der Klappentext hörte sich soooo toll an. Tortured Hero... hach... Den musste ich wirklich haben.

Heute Mittag kam das Buch, Heute Abend gegen sieben Uhr habe ich angefangen zu lesen und ich konnte es nicht mehr aus den Fingern legen. Gerade eben bin ich fertig geworden und ich kann nur sagen Haaaaach, war das toll. Echt, ich bin total begeistert. Tess ist so eine tolle Heldin, trotz allem so optimistisch und wie sie langsam Liebe in die Familie bringt und Jack, der noch Jahre unter dem Tod seines Bruders und seiner lieblosen Frau leidet...

Wirklich ich bin grad total hin und weg von dem Buch. Von mir gibts 5+ von 5 Punkten :augen :augen :augen :augen
Liebe Grüße
Steffi
Benutzeravatar
steffie2006
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1452
Registriert: 07.02.2013, 22:15
Wohnort: Schwarzwald

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon Scarlett » 09.06.2013, 16:23

Hab den Roman in einer Nacht gelesen! :angsthase Insgesamt hat er mir gut gefallen, aber diese Sprachlosigkeit zwischen dem Ehepaar hat mich schon manchmal genervt! Ich dachte mir auch sie ist so hochgebildet, sie muß mit ihm doch reden, ihm helfen und somit seine Unsicherheiten und Ängste nehmen können! :roll: Ihr Umgang mit den Kindern fand ich sehr schön, aber doch etwas übertrieben, keine Schaffarm (noch dazu auf einer Insel) hat 1783 Farbpulver Säckeweise im Vorrat! :???: Oder die Malerei sieht aus wie die Milchstraße :shock: wer kannte damals die Milchstraße! Auch die Szene mit dem Mord, er ist Vater von 3 Kindern und hat 13 Jahre mit einer schrecklichen, bösen Frau zusammengelebt, da kann er doch die Kinder nicht (bei ihr) im Stich lassen, zumal er sowiso keine Erinnerung an die Nacht hatte! Sie hatten doch alle Angst sie könnte wieder rückfällig werden! Also da waren mir dann doch ein paar Sachen zu widersprüchlich :grübel
Insgesamt aber trotzdem eine schöne Geschichte von mir 4 Punkte!
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein :stern
Voltaire
Benutzeravatar
Scarlett
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2655
Registriert: 18.02.2013, 22:04
Wohnort: Im schönen Niederbayern

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon mallory » 09.06.2013, 21:54

Na, die Milchstraße gab es mit Sicherheit schon vor 1783 ;) Warum sollte die also nicht bekannt sein? Man musste ja nur an den Himmel gucken. Und damals haben sich die Menschen noch viel mehr an den Sternen orientiert.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58029
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon Lenya » 22.06.2013, 09:38

Die ersten Dreiviertel des Buches stimme ich euch voll zu, ein fantastisches Buch, auch wenn mir die extreeeem vielen in einen Blick und ein Lächeln hineingelesenen Gefühle doch etwas zu viel waren. Aber wie die Familie dann zusammen gefunden hat, hat mir sehr gut gefallen. Bis dahin wären es 10/10 Punkten gewesen.

Nun zu meiner Kritik:
Zunächst mal hätte ich gern mehr über Jack erfahren. Er hat einen Namen, der nicht darauf schließen lässt, dass er Schafzüchter war, sondern eher aus einer wohlhabenden Familie kommt und die Enttäuschung von Amarylis, dass sie ein einfaches Leben führen muss, lißen auch mehrmals darauf schließen. Nur erfährt man leider nicht wirklich wie und warum genau sie schließlich in so einem einfachen Leben gelandet sind.
Auch hat mir das letzte Viertel des Buches mit dem Mord nicht mehr so gut gefallen. Wie die Autorin im Nachwort schreibt, gehört das wohl zur Familiengeschichte ihres Mannes und man hat das Gefühl, sie wollte das unbedingt einbauen, ob es nun zur Geschichte passt oder nicht. Und nein, für mich hat es nicht gepasst.

Daher wurden es letztendlich 9/10 Punkten.

P.S.: Klar kannten die damals die Milchstraße, die Aufklärung war ja da schon rund 100 Jahre im Gange ;)
Benutzeravatar
Lenya
wird zur Mätresse
 
Beiträge: 13769
Registriert: 05.04.2006, 19:57

Re: Kirstin Hannah - Im Bann seiner Küsse

Beitragvon Scarlett » 06.07.2013, 22:28

Ich meine, die Familie war ja doch auf einer Insel, also doch etwas isoliert, kam auch nicht so intellektuell rüber, da die große Tochter nur den Haushalt gemacht hat, die kleine nicht mal lesen konnte und so erschien es mir einfach zu übertrieben solche Farbspritzer mit der Milchstrasse in Verbindung zu bringen!
Natürlich gabs die Milchstrasse damals auch schon ;)
Ja man erfährt eigentlich schon warum er von seinem Elternhaus weg ist, Jack war kein Kriegsheld, er war ein Deserteur! Er war auch einige Zeit in der Klappse und so nicht mehr als Erbe tragbar! Darum hat er ja auch Amarylis Liebe verloren :helga Ich glaub er hat sich ja auch Vorwürfe gemacht seinen Bruder nicht gerettet zu haben und sein Vater hat es ihm auch nicht verziehen! Dadurch war er Zuhause auch nicht mehr tragbar, in der stolzen Südstaaten-Zeit! So habs ich Verstanden :)
Zuletzt geändert von Scarlett am 06.07.2013, 22:37, insgesamt 2-mal geändert.
Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein :stern
Voltaire
Benutzeravatar
Scarlett
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2655
Registriert: 18.02.2013, 22:04
Wohnort: Im schönen Niederbayern

Nächste

Zurück zu Zeitreise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast