Linda Lael Miller - Die Macht der Sehnsucht

Eine Reise durch Zeit und Raum im Liebesroman

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Linda Lael Miller - Die Macht der Sehnsucht

Beitragvon patwelli » 07.03.2008, 22:36

Werbung
Bild
Die Macht der Sehnsucht.
Linda L. Miller
Bastei Lübbe 1998 Broschiert 332 Seiten

OT: My Outlaw

Inhalt:


Dass der vergilbte Spiegel im abgelegenen Haus ihrer Großmutter ganz besondere Eigenschften hat, stellt Keighly Barrow schon als Kind fest. Denn eines Tages blickt der Siebenjährigen aus dem Spiegel das Bild eines Jungen entgegen, und es bleibt nicht bei dem einen Mal. Doch Keighlys Besuche bei der Großmutter werden seltener, sie wird erwachsen, führt ihr eigenes Leben. Sie vergißt den Jungen. Als sie zwanzig Jahre später zurückkehrt, ist ihre Großmutter tot, und Keighly hat das alte Haus geerbt. Jetzt schaut sie aus dem Spiegel ein arroganter Cowboy an, unverschämt gutaussehend, ein Mann der auseinandersetzungen förmlich zu provozieren scheint. Doch irgend etwas zieht Keighly zu ihm hin, zieht sie hinein in seine Welt, und das Verlangen, diesem ann wirklich zu begegnen, wird übermächtig... Quelle: Lübbe


Meine Meinung:

Was soll ich sagen, wow, das ist eines der besten Bücher von Miller, die ich bisher gelesen habe - und ich habe schon eine Menge gelesen. Keighly ist eine junge Frau in den Zwanzigern, die sich in ein Spiegelbild von einem Mann verliebt hat. Geht das? Ja bestimmt, sonst würden wir ja nicht so viele Männer anschmachten *grins*, aber da es ein Buch ist, ist das hier auch noch ein Traumtyp. Sie fällt durch den Spiegel in seine Arme und sie verlieben sich natürlich und heiraten dann auch. Die beiden gehen mit der Situation sehr souverän um, sie schweigt nicht über die Zukunft, trauert ihrem Zeitalter aber auch nicht hinterher. Keighly und Darby sind eh zwei Personen, die aus jeder Situation das beste machen können und isich auch auf jede einstellen können, sie nehmen das Leben, wie es sich bietet. Natürlich hat Keighly auch einige brisante Informationen aus der Zukunft, die ihr sehr zu schaffen machen, aber sie erkennt, dass sie die Zukunft nur bedingt ändern kann. Endlich mal eine Hauptfigur, die mir gefällt, die vernünftig denken kann, wenn auch nicht immer, und sich nicht ständig aus reinem Trotz oder Selbstüberschätzung in unmögliche Situationen bringt. Auch die anderen Personen sind sehr sympathisch, selbst der Schurke ist ein hinreißend aussehndes Mannsbild.

Es ist überhaupt sehr interessant, wie hier mit der Zeitreise und ihren Folgen umgegangen wird. Alles passiert zur rechten Zeit, es gibt einige unerwartete Wendungen, und gerade das macht das Buch so spannend. Ich habe es wirklich kaum aus der Hand legen können und war auch lange Zeit von einem Happy End nicht wirklich überzeugt. Wie dann alles zustande kommt ist nicht vorhersehbar, aber sehr lesenswert.

Ich hätte das Buch auch genausogut bei Schauplatz Amerika eintragen könnnen, hier geht es um Rancher und Revolverhelden.

Diesmal gebe ich dem Buch 4,5 von 5 Punkten.

:stern
Zuletzt geändert von patwelli am 28.10.2012, 10:29, insgesamt 1-mal geändert.
Meine verwendeten Bilder habe ich entweder selbst erstellt oder sie kommen von dieser Seite

Bild
____________________________________

Mein Regal bei TT - Mein Regal bei TG
Benutzeravatar
patwelli
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7933
Registriert: 04.06.2007, 20:20
Wohnort: Velbert

Beitragvon Haithabu » 07.03.2008, 22:47

Hört sich mal echt super gut an. Genau was ich gerne lese. Wandert sofort auf meinen WZ. ;)
Noch eins dazu uff.
BildBild
Benutzeravatar
Haithabu
wohnt hier
 
Beiträge: 959
Registriert: 16.01.2008, 09:18
Wohnort: Nähe KL

Beitragvon SchneeMcKettrick » 07.03.2008, 23:49

*drauf auf meinen WZ* Zeitreisen kann ich nicht wiederstehen ;) Danke für die Rezi!
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24156
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Beitragvon Jenny » 08.03.2008, 08:48

Super, schubs ich gleich in meinem Sub nach oben.
Hat jetzt die Option "bald lesen" ;)
Jetzt sind die guten alten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen
(Peter Ustinov)
Benutzeravatar
Jenny
hat es in eine Bretterhütte verschlagen
 
Beiträge: 9624
Registriert: 18.12.2006, 15:09
Wohnort: bei Landshut

Beitragvon sabinett » 08.03.2008, 12:55

ach stöhn schon wieder so ein gutes Buch :hi danke für die Rezi!!

OT :augen oder hab ich den übersehen?
»Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke,
sondern zu meinem Buchhändler«
*Philippe Dijan*
:buch
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 37827
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon patwelli » 08.03.2008, 13:10

OT - schnell, bevor das Buch weg ist *gg* - My Outlaw.

Ich muss mir wohl noch angewöhnen, den OT mit dazuzuschreiben *gg*, ich versuche, mich zu bessern.

LG
Patty
Meine verwendeten Bilder habe ich entweder selbst erstellt oder sie kommen von dieser Seite

Bild
____________________________________

Mein Regal bei TT - Mein Regal bei TG
Benutzeravatar
patwelli
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 7933
Registriert: 04.06.2007, 20:20
Wohnort: Velbert

Beitragvon Schattentaenzerin » 08.03.2008, 13:12

Buch klingt ja toll, aber die Autorin. :???: Da wart ich lieber das meine Sis das Buch liest und mir ausleiht...

Danke aber für die Rezi. :backe
Benutzeravatar
Schattentaenzerin
geht den Weg zum Schafott
 
Beiträge: 6605
Registriert: 20.05.2007, 21:15
Wohnort: Schwerin

Beitragvon sabinett » 08.03.2008, 16:26

patwelli hat geschrieben:Ich muss mir wohl noch angewöhnen, den OT mit dazuzuschreiben *gg*, ich versuche, mich zu bessern.



:backe danke die meisten vergessen es leider :wein :gruppenumarmung
»Wenn es mir schlecht geht, gehe ich nicht in die Apotheke,
sondern zu meinem Buchhändler«
*Philippe Dijan*
:buch
Benutzeravatar
sabinett
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 37827
Registriert: 30.03.2006, 14:13
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Schnuffi » 08.03.2008, 16:36

Schattentaenzerin hat geschrieben:Buch klingt ja toll, aber die Autorin. :???: Da wart ich lieber das meine Sis das Buch liest und mir ausleiht...

Danke aber für die Rezi. :backe


:lach So kenn ich dich.
Benutzeravatar
Schnuffi
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 26708
Registriert: 20.05.2007, 20:49
Wohnort: Meck-Pomm

Beitragvon Serena » 23.11.2008, 18:55

Ich habe das Buch jetzt auch gelesen, und es hat mir wirklich gefallen. Die Charaktere haben sich nur etwas zu schnell an die jeweiligen Zeiten gewöhnt - Keighly hat Darby zb klargemacht, dass sich die Frauen in der Zukunft nichts mehr sagen lassen von Männern, und er hat das sofort akzeptiert und sie durfte auf ein Korsett verzichten etc. Ihr müssten ua sicher auch einige Dinge in der Vergangenheit ungewohnt gewesen sein, immerhin kam sie aus einer Welt, in der fast alles automatisch geht. Ich staune bei Zeitreisenden immer wieder, wie leicht es ihnen fällt, dann alles aufzugeben, von der täglichen Dusche bis hin zu Freunden und Familien. Aber gut, es sind nun mal Romane^^ Ich hatte das Buch jedenfalls sehr schnell durch, und da ich Western ohnehin gern mag, hatte die Geschichte dadurch schon mal einen Pluspunkt. *g*
Benutzeravatar
Serena
fühlt sich schon wohl
 
Beiträge: 261
Registriert: 13.05.2007, 21:51
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Linda Lael Miller - Die Macht der Sehnsucht

Beitragvon steffie2006 » 14.07.2013, 10:03

Klappentext
Dass der vergilbte Spiegel im abgelegenen Haus ihrer Großmutter ganz besondere Eigenschaften hat, stellt Keighly Barrow schon als Kind fest. Denn eines Tages blickt der Sieben-jährigen aus dem Spiegel das Bild eines Jungen entgegen, und es bleibt nicht bei dem einen Mal.
Doch Keighlys Besuche bei der Großmutter werden seltener, sie wird erwachsen, führt ihr eigenes Leben. Sie vergisst den Spiegel und vergisst den Jungen.
Als sie zwanzig Jahre später zurückkehrt, ist ihre Großmutter tot, und Keighly hat das alte Haus geerbt. Jetzt schaut sie aus dem Spiegel ein arroganter Cowboy an, unverschämt gutaussehend, ein Mann, der Auseinandersetzungen förmlich zu provozieren scheint. Doch irgend etwas zieht Keighly zu ihm hin, zieht sie hinein in seine Welt, und das Verlangen, diesem Mann wirklich zu begegnen, wird übermächtig...
Quelle Bastei Lübbe Verlag

Meine Meinung
Keighly ist 30 Jahre alt, hat ein eigenes Atelier, ist seit fünf Jahren verlobt mit einem Kinderarzt und wünscht sich sehr gerne ein Kind. Allerdings ist sie nicht zufrieden mit ihrem Leben. Immer muss sie an den Jungen denken, den sie im Spiegel im Haus ihrer Großmutter gesehen hat. Sie ist extra jedes Jahr zu ihrer Großmutter gefahren, nur um ihn zu sehen.
Auch Darby Elder, inzwischen ein 30 jähriger Mann, kann Keighly nicht vergessen. Der Spiegel hängt im Bordell seiner Mutter. Er ist verbittert, dass sein Vater seine Mutter nie geheiratet hat und ist in einige Schwierigkeiten geraten.
Als Keighly eines Tages wieder in das Haus ihrer Großmutter, welches jetzt ihr gehört, zieht. Sehen sich die Beiden wieder. Keighly möchte mehr herausfinden und erfährt, dass Darby noch im gleichen Jahr (1887) gestorben ist und durch eine Kiste, die mal ihr gehört hat, erfährt sie, dass sie es geschafft hat, in die Vergangenheit zu reisen und Darby zu heiraten. Allerdings stirbt Darby dann bald und ihr gemeinsamer Sohn stirbt an Scharlach. Später heiratet sie dann Darbys Bruder Simon.
Als es Keighly schließlich dann wirklich gelingt durch den Spiegel zu treten und Darby zu treffen, sind beide von ihren Gefühlen überwältigt und beschließen recht schnell zu heiraten...

Keighly und Darby sind sehr symphatisch, auch wenn Keighly aufgrund ihrer recht schnellen Schwangerschaft ein paarmal sehr weinerlich ist. Die Zeitreisegeschichte hat mir gut gefallen. Auch wie Keighly versucht ihre "Zukunft" zu ändern, dass Darby nicht stirbt. Ungewollt reis sie einige Mal in der Zeit hin und her und auch Darby landet einmal in der Zukunft. Für beide ist lange nicht klar, ob sie eine gemeinsame Zukunft haben.

Meine Punkte
4 von 5 Punkte

Habs rüber kopiert :) Jetzt hatte ich extra bei den Autoren geschaut und es doch übesehen ^^
Liebe Grüße
Steffi
Benutzeravatar
steffie2006
gehört zum Inventar
 
Beiträge: 1453
Registriert: 07.02.2013, 22:15
Wohnort: Schwarzwald


Zurück zu Zeitreise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron