Julie Beard - Das Geschenk meines Liebsten

Eine Reise durch Zeit und Raum im Liebesroman

Moderatoren: mallory, Mondfrau, gini

Julie Beard - Das Geschenk meines Liebsten

Beitragvon mallory » 19.12.2008, 22:35

Zu finden hier
Bild
Die Katze unterm Christbaum
Julie Beard, Barbara Bretton, Jo Beverley und Lynn Kurland
Weltbild 2006-11-02 Taschenbuch 368 Seiten


Inhalt: Wie auch in einer weiteren Geschichte der Anthologie reist hier eine Amerikanerin aus dem 20. Jahrhundert durch die Mithilfe einer Katze ins England des Mittelalters. Dort verliebt sie sich in einen Grafen, der aber aus politischen Gründen mit der Tochter seines Nachbarn verlobt ist. Und Anne weiß nicht, ob sie nicht bald in die Zukunft zurückkehren muss.

Meine Meinung: Wirklich überzeugt hat mich diese Geschichte nicht. Zum einen ist der Schreibstil der Autorin stellenweise unerträglich schwülstig! Da kommen zwischendurch dann Sätze wie "Sie warf sich mit ihrem wohlgeformten, weiblichen Körper in seine Arme...". :roll: Oder auch "Der Schatten seiner hochaufragenden Gestalt lag auf ihr wie Balsam..." :roll: :roll:
Wenn der Schreibstil mir dann zwischen diesen unsäglichen Passagen eine Erholungspause gönnte musste ich mich über Dinge aufregen, die absolut unlogisch waren, wie z.B. dass der Held, ein Mann des Jahres 1375 (!) ohne jeglichen Zweifel glaubt, als ihm die Heldin von ihrer Zeitreise erzählt. Oder dass die Heldin ihren amerikanischen Akzent bei der Zeitreise passenderweise in Amerika zurückgelassen hat, so dass alle sie ohne Probleme verstehen, dass es im Schloss immer gut duftet oder dass der Atem des Helden so angenehm riecht. Hallo? Wir sprechen vom Mittelalter! Aber sei es drum :roll:

Die Geschichte hatte auch etwas was mich bei der Stange hielt. Ich wollte nämlich unbedingt wissen, wie sich das Problem mit Roberts Verlobung löst. Und diese Lösung jagte mir schon eine kleine Gänsehaut den Rücken hinunter.

Meine Wertung: ich stelle fest, dass ich zu logisch denke um Geschichten über Zeitreisen ins Mittelalter zu lesen. Das und die teilweise schrecklich schwülstigen Passagen lassen mich die Kurzgeschichte massiv abwerten.

Daher vergebe ich nur

2 von 5 :lesen

Und hoffe, dass die nächste Geschichte wieder besser wird!
:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58039
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Julie Beard - Das Geschenk meines Liebsten

Beitragvon Marina G. » 02.02.2014, 14:38

Ok. Mir ist das Buch kürzlich über den Weg gelaufen und ich habe es zum Glück nicht gekauft.
Benutzeravatar
Marina G.
Herrin der Schlossküche/Köchin
 
Beiträge: 5454
Registriert: 01.04.2009, 19:21
Wohnort: Österreich


Zurück zu Zeitreise

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast