J.L. Langley - Im Auge des Falken (Regelence 1)

Liebesromane mit phantastischen und/oder mystischen Elementen

Moderatoren: mallory, Mondfrau

J.L. Langley - Im Auge des Falken (Regelence 1)

Beitragvon mallory » 22.06.2020, 16:19

Werbung

Im Auge des Falken

Inhalt: Für Ehre und Pflicht, bis Herz und Schwert bricht...

Als Captain Nathaniel Hawkins seine Undercover-Mission auf dem Planeten Regelence antritt, ahnt er noch nicht, was ihn dort erwartet. Eigentlich sollte er nur die Verbindung des Königshauses zum Waffenschmuggel aufdecken, als er sich plötzlich einer vollkommenen Unbekannten gegenübersieht: der Liebe, die ihm in Form von Prinz Aiden in die Arme fällt... Quelle: cursed Verlag

Meine Meinung: Unerwartet anders! Ich fand den Roman zuerst sehr gewöhnungsbedürftig. Über Jahre habe ich hetero Regency Liebesromane gelesen. „Im Auge des Falken“ bietet nun genau dieses Regency-Setting, allerdings mit veränderten Vorzeichen. In der Welt von Regelence gibt es hauptsächlich schwule Männer, die sogar genetisch dahingehend verändert wurden, weil es hier das Ideal ist. Junge minderjährige Adlige werden extrem behütet, sie sind männliche Jungfern die ohne Anstandsperson nirgends hin dürfen und die eigentlich in sexueller Hinsicht genauso ahnungslos und unschuldig gehalten werden wie eben besagte Fräuleins in den historischen Hetero-Gegenstücken. Ebenso wird erwartet dass sie sich gut verheiraten und die Bälle sind die klassischen Fleischbeschauen wie man das aus anderen Historicals auch kennt. Das fand ich bis ca. 35% noch extrem befremdlich und dazu kam dass ich sämtliche Söhne des Königspaares plus Nates Sohn Trouble, ihn sogar ganz besonders, als außerordentlich nervtötend und unerzogen empfand und nicht nett oder gar süß wie er immer dargestellt wurde. So war ich anfangs ziemlich sicher dass dieser Ausflug in die Welt von Regelence der einzige bleiben wird. Doch dann wurde die Geschichte spannender, der Science Fiction-Anteil ausgeprägter, es begann ein Krimiplot, der nicht so leicht zu durchschauen war… und plötzlich war die Nacht zur Hälfte um und das Buch gelesen.
Man kann also sagen ich bin angefixt und werde die restlichen Teile der Reihe gerne auch noch lesen.

Meine Wertung:

4 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 58684
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu Liros mit Fantasy/Mystery/SciFi (auch All Age)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast