Etanas Söhne 01 - Tödliche Bedrohung von Antje Jürgens

Liebesromane mit phantastischen und/oder mystischen Elementen

Moderatoren: mallory, Mondfrau

Etanas Söhne 01 - Tödliche Bedrohung von Antje Jürgens

Beitragvon Letanna » 18.12.2009, 21:29

Etanas Söhne 01

Alisha, Carmen und Jasmin sind unverhofft auf etwas Fremdes, Unwirkliches gestoßen. Etwas von dem in vielen Kulturen erzählt wird. Wer kennt nicht die Mythen über Vampire. Egal, ob sie als Dhampire, Untote, Ghuls, Nosferatu, Widergänger oder auch Kinder der Nacht bezeichnet werden - alle haben eins gemeinsam: Sie brauchen Blut zum Überleben. Genau wie die drei Etanaer, die da so plötzlich in das Leben der Frauen stolpern. Sie sind Nachkommen Etanas, des ersten Königs von Guan-Eden im Land Ken-Gir. Angehörige einer uralten Rasse, entstanden aus unsäglicher Trauer, dem Flehen um Hilfe und der Laune eines Gottes. Die Etanaer existierten göttergleich so lange das Land Ken-Gir bestand. Nach dem Zerfall des Reiches verloren die Götter jedoch zunehmend an Bedeutung. Wütend und maßlos enttäuscht von der Ignoranz der Menschen zogen sie sich zurück. Auf sich allein gestellt mussten Menschen und Etanaer miteinander auskommen. Mit der Zeit begannen die Menschen die überlegene Rasse jedoch zu fürchten und neideten ihnen ihre Reichtümer. Nicht lange danach kursierten fürchterliche Geschichten über die Etanaer, die größtenteils jeglicher Grundlage entbehrten. Es dauerte nur noch kurze Zeit bis die Menschen anfingen, sie unerbittlich zu jagen. Sie hatten Wege und Möglichkeiten gefunden, wie sie das Leben eines Etanaers beenden konnten und setzten diese gnadenlos ein. Im Laufe der Jahrtausende lebten die Etanaer als Subkultur unter den Menschen. Bei Gefahr zogen sie sich zurück und fingen an anderen Orten neu an. Auf diese Weise verbreiteten sie sich auf allen Kontinenten der Erde. Sie lernten sich anzupassen. Lernten ihre angeborenen Fähigkeiten und den Umstand, Blut trinken zu müssen, zu verbergen. Etanaer entsprechen vielleicht nicht ganz dem Bild, dass sich der eine oder andere von uns von einem Vampir macht - aber sie brauchen Blut zum überleben. Und sie sind überall auf der Welt. Vielleicht sogar direkt nebenan .... Ach ja, und dann ist da noch Erzsébet und ihr Kreis von Elevinnen. Erzsébet, die eigentlich seit vierhundert Jahren tot sein müsste, denn sie ist „nur“ ein Mensch. Und sie benötigt zum Überleben das Blut der Etanaer, da Menschen ihr alleine auf Dauer nicht reichen.
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Ich muss sagen, ich bin sehr positiv überrascht was dieses Buch betrifft. Ausschlaggebend für den Kauf des Buches waren die guten Kritiken bei amazon, und ich wurde nicht enttäuscht. Im ersten Teil von Antja Jürgens neuer Vampirserie geht es um Leon, Alejandro & Nathan. Alle drei lernen ihre eme-biuri kennen, was vage an die Stammesgefährtinnen bei Lara Adrian erinnert. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Es ist ein absoluter Paigeturner. Die Story ist sehr interessant, sehr ausgefeilt und spannend. Die Romantik hat einen sehr großen Stellenwert, wobei das "In-den-Laken-Gewusele" nicht so einen hohen Stellenwert hat. Zuerst war ich skeptisch, ob 6 Hauptfiguren nicht etwas zu viel sind, aber die Autorin hat alle 3 Liebesgeschichten toll erzählt. Nie kam Langeweile auf. Die Figuren sind sehr interessant und glaubwürdig. Laut Internetseite der Autorin soll der 2. Teil Anfang 2010 rauskommen. Es soll wohl insgesamt 4 Teile geben. Ich bin schon sehr neugierig und hoffe, dass der 2. Teil bald erscheint, den der 1. Teil endet mit einem echt fieser Cliffhanger.

Von mir die volle Punktzahl :augen :augen :augen :augen :augen mit Sternen von 5 Punkten

:stern
Zuletzt geändert von Letanna am 05.11.2017, 14:02, insgesamt 5-mal geändert.
Benutzeravatar
Letanna
Dienstmagd
 
Beiträge: 4316
Registriert: 26.04.2009, 08:09
Wohnort: Moers

Beitragvon Mine » 18.12.2009, 21:42

Hät ich jetzt anhand des Covers :versteck nicht gedacht das es gut sein soll :versteck
Man sollte nicht so schnell (ver-) urteilen.

Und da fast alle Vampirliro auf meinen WZ wandert...........
Benutzeravatar
Mine
schwimmt im Haifischbecken
 
Beiträge: 11300
Registriert: 07.11.2009, 22:00
Wohnort: RBK

Beitragvon Letanna » 18.12.2009, 21:45

Das Cover ist auf jeden Fall etwas abschreckend. Und auch die Tatsache, dass die Veröffentlichung bei einem unbekannten Verlag erfolgte, war mir zuerst etwas suspekt.
Benutzeravatar
Letanna
Dienstmagd
 
Beiträge: 4316
Registriert: 26.04.2009, 08:09
Wohnort: Moers

Beitragvon Mine » 18.12.2009, 21:49

Letzteres jetzt nicht unbedingt da die großen Verlage ja nun wirklich überfüllt sind und man dort als NoName teilweise trotz guter Story ja nun nicht mehr reinrutschen kann :???:
Benutzeravatar
Mine
schwimmt im Haifischbecken
 
Beiträge: 11300
Registriert: 07.11.2009, 22:00
Wohnort: RBK

Beitragvon SchneeMcKettrick » 18.12.2009, 22:46

Naja, unbekannter Autor schreckt mich nicht ab, aber die Tatsache, dass dieser Verlag mal wieder einer ist bei dem man für die Veröffentlichung des Buches bezahlen muss, lässt mich immer skeptisch gucken.
Bild
Schokolade ist Gottes Entschuldigung für Rosenkohl
Benutzeravatar
SchneeMcKettrick
Spießige Prinzessin mit Krönchen/Admin
 
Beiträge: 24388
Registriert: 28.03.2006, 18:56
Wohnort: ..hinter den Bergen bei den 7 Zwergen

Beitragvon Saoirse » 18.12.2009, 23:38

Den skeptischen Blick kannst Du direkt an mich weitergeben, Schnee.

Also - ich hab mir mal die Leseprobe zu Gemüte geführt und kann direkt sagen, dass es nicht nach meinem Geschmack ist. Sprachlich absolut nicht mein Ding - und von den Satzbau/Kommafehlern/Logikfehler ect mal abgesehen, merkt man deutlich, dass hier nicht wirklich lektoriert wurde.
Und für den Preis hat es leider auch nicht die Qualität (Cover, Sprache - einfachster Satzbau wird hier sprachlich verhunzt ect) das ich es mir kaufen würde.
Davon abgesehen, ist mir natürlich aufgefallen, dass die "Böse" Erzsébet in dem Buch an Erzsébet Bathory angelehnt ist. Und ich fand es ehrlich gesagt schade, dass in der Leseprobe fast 1:1 ein Auszug aus dem Prozessakten der Bathory zu finden ist. Nacherzählt nicht abgeschrieben, ok aber ich hatte das Gefühl - das kannte ich schon. Nur "besser" nacherzählt.

http://www.tredition.de/books/ID1096

Hier eine Leseprobe, damit man sich selbst ein Bild machen kann, eh man diesen stolzen Preis zahlt.

LG Ute
Meine Amazon-Wunschzettel ;

"Ein Geheimnis ist so viel wert wie der, der es uns anvertraut"
Benutzeravatar
Saoirse
wohnt in einer Schlossruine
 
Beiträge: 2955
Registriert: 11.08.2007, 00:24

Beitragvon Letanna » 19.12.2009, 09:03

Saoirse hat geschrieben:Sprachlich absolut nicht mein Ding - und von den Satzbau/Kommafehlern/Logikfehler ect mal abgesehen, merkt man deutlich, dass hier nicht wirklich lektoriert wurde.


Ein paar Fehler sind mit auch aufgefallen, die haben aber meinen Lesefluss nicht gestört. Ich habe wirklich schon wesentlich Schlimmeres gelesen.
Benutzeravatar
Letanna
Dienstmagd
 
Beiträge: 4316
Registriert: 26.04.2009, 08:09
Wohnort: Moers

Beitragvon mallory » 19.12.2009, 12:53

Ich habe zwar auch einige Grammatikfehler entdeckt und stellenweise kam mir die Sprache recht einfach vor, aber es war jetzt nicht so, dass ich mich enorm daran gestört hätte. Allerdings war die Leseprobe ja auch relativ kurz. Ein Lektorat hätte aber trotzdem Not getan!

Ich werde mir das Buch auf jeden Fall vormerken, denn Cliffhanger zu Büchern, die noch nicht erschienen sind, mag ich ja so überhaupt nicht :roll:
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56059
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Etanas Söhne 01 - Tödliche Bedrohung von Antje Jürgens

Beitragvon mallory » 04.11.2017, 23:24

Schon erstaunlich was man manchmal rein zufällig wieder findet! Nur weil ich gerade nach einer anderen Rezi in diesem alphabetischen Bereich gesucht habe bin ich auf diese aufmerksam geworden und konnte mich überhaupt nicht an sie oder das Buch erinnern. Noch nie davon gehört, dachte ich mir. Bis ich meinen Beitrag las. :shock: Okay, das Ganze ist jetzt schon 8 Jahre her, aber trotzdem... Jetzt habe ich die Reihe auf jeden Fall mal auf meinen WZ aufgenommen.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 56059
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Re: Etanas Söhne 01 - Tödliche Bedrohung von Antje Jürgens

Beitragvon Letanna » 05.11.2017, 08:46

Ist das echt schon so lange her, dass ich diese Reihe gelesen habe? :lol:
Benutzeravatar
Letanna
Dienstmagd
 
Beiträge: 4316
Registriert: 26.04.2009, 08:09
Wohnort: Moers


Zurück zu Liros mit Fantasy/Mystery/SciFi (auch All Age)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast