Ju Honisch - Das Obisidianherz

Liebesromane mit phantastischen und/oder mystischen Elementen

Moderatoren: mallory, Mondfrau

Ju Honisch - Das Obisidianherz

Beitragvon mallory » 05.07.2010, 07:27

Werbung
Bild
Das Obsidianherz
Ju Honisch
Feder & Schwert 2008-02 Broschiert 799 Seiten

Inhalt: München 1865. Ein magisches Manuskript, dessen Inhalt in den falschen Händen von ultimativer Zerstörungskraft sein kann, ist verschwunden. Der britische Agent Delacroix erhält den Auftrag, die Schrift aufzuspüren und zurückzubringen, wobei ihm zwei junge bayerische Offiziere sowie ein Magiewissenschaftler hilfreich zur Seite stehen. Doch auch das Böse trachtet in mannigfaltiger Form nach der Macht des Manuskripts, um die Welt in ein Abbild seiner eigenen grausamen Phantasien umzuwandeln.
Nichts von all dem ahnt Miss Corrisande Jarrencourt, eine junge Dame, die in München nur einen wohlsituierten Ehemann sucht. Ins Geschehen hineingezogen muss sie feststellen, daß es auf dieser Welt Dinge gibt, von deren Existenz sie bis dahin nichts ahnte...

Meine Meinung: Dieses Buch hat tatsächlich eine magische Wirkung! War ich anfangs noch zwiegespalten ob der vorgestellten Personen, so fesselte mich die Geschichte mit der Zeit immer mehr. Hatte ich mich zuerst noch daran aufgehalten, dass die Frauen des Romans durch und durch berechnend sind, so verstand ich im Laufe der Zeit ihre Motive immer besser. Selbst die Motive der Bösen wurden für mich nachvollziehbar.
Ju Honisch versteht es, ihre Bösewichte so abgrundtief böse zu beschreiben, dass ich beim Lesen dieser Kapitel immer ein körperliches Unbehagen verspürte und sie am liebsten übersprungen hätte. Doch auch sie sind für die Geschichte wichtig.

Fazit: Ein ungemein fesselndes, spannendes Buch, das ich nur weiterempfehlen kann. Die Handlung hetzt rasant voran, ist zum Teil nichts für zartbesaitete Gemüter, doch alles passt perfekt zusammen. Meine nächste Anschaffung wird mit Sicherheit die Fortsetzung der Geschichte, "Salzträume" sein! Vielen Dank für diesen Tipp, Letanna!

Meine Wertung: 5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55812
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon Letanna » 05.07.2010, 09:13

Kann mich hier nur anschließen. Eins meiner Lieblingsbücher. Habe schon lange kein so spannendes Buch mehr gelesen. Ich konnte es einfach nicht mehr weglegen und war ganz traurig als es zu Ende war. Das Buch hat einfach alles was ein gutes Buch ausmacht, Spannung, Humor, Liebe mit einem Schuß Erotik.

Es gibt übrigens zwei weiter Romane aus der Serie Salzträume 1 und Salzträume 2. Zu Salzträume 1 habe ich bereits eine Rezi geschrieben. Ein 4. Teil kommt im September raus.
Benutzeravatar
Letanna
Dienstmagd
 
Beiträge: 4288
Registriert: 26.04.2009, 08:09
Wohnort: Moers

Beitragvon mallory » 05.07.2010, 16:34

Deine Rezi zu Salzträume 1 hat mich ja erst auf dieses Buch gebracht, daher auch mein Dank für den Tipp :D

Gerade habe ich deine Rezi nochmal gelesen und auch ich muss bemängeln, dass das Schriftbild sehr klein ist. Über 800 Seiten in sehr kleiner gedrungener Schrift, das war zum Teil schon etwas anstrengend. Genauso fand ich einige Kapitel etwas langatmig, so z.B. die, die aus der Sicht des dunklen Fey, des Wiatruschod, geschrieben waren. Die waren mir etwas zu philosophisch. Doch alles in allem tut das meiner Begeisterung für das Buch keinen Abbruch und ich werde mich schnellstens nach der Fortsetzung umtun!
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55812
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon monalisa » 05.07.2010, 16:44

das hört sich gut an :D ab auf den WZ
Bild


AVA=zugelassenes Gif
Benutzeravatar
monalisa
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 12793
Registriert: 29.02.2008, 16:12
Wohnort: Schlaraffenland

Beitragvon mallory » 05.07.2010, 16:51

Auf jeden Fall! Ich bin mir sicher das ist was für dich.
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55812
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Beitragvon monalisa » 05.07.2010, 16:52

:D ja das glaube ich auch :D
Bild


AVA=zugelassenes Gif
Benutzeravatar
monalisa
Palastwache/Moderatorin
 
Beiträge: 12793
Registriert: 29.02.2008, 16:12
Wohnort: Schlaraffenland

Re: Ju Honisch - Das Obisidianherz

Beitragvon erki_nol » 29.07.2011, 14:58

So, ich habe für "Das Obsidianherz" zwar etwas länger als normal gebraucht (11 Tage), aber es hat mir schon gut bis sehr gut gefallen, auch wenn mir das Ende etwas zu süßlich war und ich mir vielleicht noch die eine oder andere Wendung gewünscht hätte. Ich würde "Das Obsidianherz" als eine Art paranormaler Actionroman, der im München des 19. Jahrhunderts spielt, beschreiben, - gemischt mit leicht magischen Elementen und zwei recht netten Liebesgeschichten. :)

Von mir gibt es 4,5 von 5 Punkten. Die Nachfolge-Bände stehen aber erst einmal nicht auf meiner Wunschliste; mich hat die Auflösung in "Das Obsidianherz" insgesamt schon zufrieden gestellt.
Buchspiel: 3/7 Büchern gelesen * Meinen Avatar habe ich übrigens auf http://www.planearium.de erstellt.
Benutzeravatar
erki_nol
wohnt in einem Grafenschloss
 
Beiträge: 3687
Registriert: 05.04.2006, 20:42
Wohnort: Köln

Re: Ju Honisch - Das Obisidianherz

Beitragvon Letanna » 10.12.2017, 09:54

Übrigens, das Buch gibt es jetzt auch beim Knaur Verlag, aber erst mal nur als ebook:

Das Obsidianherz
Benutzeravatar
Letanna
Dienstmagd
 
Beiträge: 4288
Registriert: 26.04.2009, 08:09
Wohnort: Moers


Zurück zu Liros mit Fantasy/Mystery/SciFi (auch All Age)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast