Charlie Richards - Ein Werwolf im Zoo (Gay)

Liebesromane mit phantastischen und/oder mystischen Elementen

Moderatoren: mallory, Mondfrau

Charlie Richards - Ein Werwolf im Zoo (Gay)

Beitragvon mallory » 02.09.2017, 08:36

Werbung



Inhalt: Rainy kundschaftet den Zoo aus, da er eine Rettungsmission für seinen Bruder plant, der in Wolfsgestalt von Wilderern gefangen und verkauft wurde. Dann nimmt er eine äußerst verführerische Witterung auf: Travis Carlyle, sein Gefährte. Doch Rainy findet schnell heraus, dass er, bevor er sich mit dem gutaussehenden Tierarzt verbinden kann, den davon überzeugen muss, dass Rainy es wert ist, sich für ihn zu outen.

Travis führt ein ruhiges, unauffälliges Leben und meidet jegliche Situation, die ihn vor seiner Familie outen könnte. Nach so vielen Jahren des Alleinseins kann er der Liebe, Zuneigung und Akzeptanz, die Rainy ihm entgegenbringt, nur schwer widerstehen. Doch gerade als er entscheidet, dass Rainy es wert sein könnte, wegen ihm seine Sexualität zu offenbaren, findet er heraus, dass Rainy Geheimnisse vor ihm hat, und zwar eine ganze Menge: Werwölfe, Gestaltwandler und Gefährten? Als er mit eigenen Augen eine Verwandlung sieht, muss Travis die Wahrheit akzeptieren.

Dumm nur, dass nicht alle begeistert sind, dass Travis sich den Wölfen anschließt, und er gerät in einen Streit zwischen Wandlern. Und dann stellt sich auch noch Travis’ Vater zwischen sie.

Kann Rainy Travis davon überzeugen, ein gefährliches, aber von Liebe erfülltes Leben mit ihm zu wählen, anstatt der bequemen, ruhigen Existenz im Kreis seiner Familie?


Meine Meinung: Durch die Empfehlungen auf Amazon entdeckt konnte ich nicht widerstehen und habe die doch recht kurze Geschichte gekauft. Sie entspricht genau meinem Beuteschema und hat auch großteils gehalten was ich mir von ihr versprochen hatte. Dass Travis nicht geoutet ist, dass er keine Ahnung hat dass es Gestaltwandler gibt und noch eine Krimigeschichte die das Ganze umrahmt geben dem Roman einiges an Spannung und Action. Durch die Kürze bleibt er leider etwas oberflächlich, hat mir aber doch gut genug gefallen um mir auch die Fortsetzung noch zu laden und diese begierig zu lesen.

Meine Wertung:

Für diesen 1. Teil der Reihe vergebe ich

4,5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55812
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu Liros mit Fantasy/Mystery/SciFi (auch All Age)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste