Jessica Martin - Perāmō: Magische Seelengefährten (Gay)

Liebesromane mit phantastischen und/oder mystischen Elementen

Moderatoren: mallory, Mondfrau

Jessica Martin - Perāmō: Magische Seelengefährten (Gay)

Beitragvon mallory » 14.02.2018, 22:52

Werbung

Perāmō: Magische Seelengefährten

Inhalt: »Deine Seele hat meine erkannt, bevor dein Verstand es konnte.«

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir nicht erklären können. Genau diese Erfahrung macht der frustrierte Grundschullehrer Adrian Leipold, als er seinen geheimnisvollen neuen Nachbarn Fridolin Xeller kennenlernt.
Fridolin gilt in seinem kleinen Heimatort als verschrobener Sonderling, denn er geht Menschen grundsätzlich aus dem Weg. Das ändert sich, als er Adrian trifft. Vom ersten Augenblick an fühlt er sich zu ihm hingezogen und obwohl es ihm als Magier verboten ist, lässt er sich auf seinen Nachbarn ein.
Adrian kommt schon bald hinter Fridolins Geheimnis, doch noch keiner von ihnen ahnt, welche Reise das Schicksal für sie bereithält. Auf der gemeinsamen Flucht vor einem skrupellosen Magierrat taucht Adrian in die fremde Welt ein und die beiden erkennen, dass sie mehr als Freundschaft verbindet.
Doch wird Adrian in der magischen Welt akzeptiert werden, oder ist der Kampf um ihre Freiheit aussichtslos?

Meine Meinung: Ich kann nicht wirklich sagen was ich von der Geschichte erwartet habe die schon einige Zeit auf meinem Wunschzettel war, doch ich habe auf jeden Fall wesentlich mehr bekommen als erhofft! Wie bei Gay Romances scheinbar üblich wird die Geschichte in Ich-Form im Wechsel von Adrian und Fridolin erzählt. Das hat mir sehr gut gefallen da man so die Geschichte sowohl aus menschlicher als auch aus magischer Sicht erlebt. Anfangs habe ich mich köstlich darüber amüsiert wie weltfremd Fridolin ist und auch Adrians Verdacht, dass mit seinem neuen Bekannten etwas nicht stimmen kann war nicht von der Hand zu weisen. Als Adrian schließlich Fridolins Geheimnis entdeckt geraten beide in Gefahr und sobald Fridolin Adrian nach Island geschafft hat bekommt die Story eine ganz neue Dimension. Die Autorin hat eine enorme Vielfalt an magischen Wesen erfunden, in eine sehr unterhaltsame, originelle Geschichte gepackt und ich habe die 640 Seiten in kürzester Zeit verschlungen. Ich habe gelacht, mitgefiebert, mitgelitten und war einfach nur gefesselt. In der Mitte der Story wird es mal etwas langatmiger was aber nicht gleichzusetzen ist mit langweilig! Hier lässt sich die Autorin nur ziemlich viel Zeit damit, Adrian die magische Welt kennenzulernen und dort hinein wachsen zu lassen. Durch die sympathischen Protagonisten um das Liebespaar herum war aber auch dieser Teil der Geschichte immer noch schön zu lesen. Dazu kommen die sehr liebenswerten Helden Adrian und Fridolin/Lino. Lino ist ein zurückhaltender, etwas ängstlicher Charakter, Adrian das genaue Gegenteil. Er ist stürmisch, wagemutig, stürzt sich wie ein Kind auf die neuen Erfahrungen. So reisst er Lino immer wieder mit welcher ihn im Gegenzug bei Bedarf wieder etwas bremst.
So habe ich die Protagonisten rundum lieb gewonnen und mich über die originellen Ideen der Autorin immer wieder amüsiert. Ich konnte die Geschichte förmlich vor mir sehen. Und nun gehe ich mal schauen was sie sonst noch so geschrieben hat.... :mrgreen:

Meine Wertung:

überzeugte 5 von 5 :lesen

:stern
Etwas Muße braucht der Mensch, eine Blume und ein Buch.
Else Pannek (1932-2010)
Deutsche Lyrikerin
Benutzeravatar
mallory
Palastwache/Teilzeit-Todesquasslerin/Moderatorin
 
Beiträge: 55812
Registriert: 30.03.2006, 21:41
Wohnort: Reutlingen

Zurück zu Liros mit Fantasy/Mystery/SciFi (auch All Age)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste